Gyoza – Japanische Teigtaschen

Diese Teigtaschen haben mich schon lange angelacht. Da ich noch Dumplings aus dem Asia-Laden im Tiefkühlfach hatte, habe ich die Teile heute gemacht. Der Hase hat fleißig die Taschen gefüllt, da hat er jetzt schon richtig Übung 😉

Zutaten Füllung:

  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 dünne Lauchstange
  • 100 g Chinakohl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Ingwerstück daumendick
  • Salz
  • Peffer

Sonstige Zutaten:

  • 2 Packungen runde Dumplings aus dem Asialaden
  • Öl zum braten
  • Sojasauce
  • 1 Eiweiß zum Taschen verkleben

Vorbereitung:

Chinakohl klein schneiden und salzen. 10 Minuten ziehen lassen, danach gut ausdrucken.  Die Frühlingszwiebeln und den Lauch in sehr kleine Ringe schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und sehr klein und fein hacken.

Zubereitung:

Das Hackfleisch mit den ganzen Zutaten vermischen, salzen und pfeffern.

Die Teigblätter ausbreiten und einen Teelöfffel Fülllung darauf geben, den Rand mit etwas Eiweiß einpinseln und zusammenfalten. Sie sehen jetzt aus wie Halbmonde. Jetzt stellt man die Teile auf den Boden und drückt sie so hin, dass die stehen bleiben. Also die Ravioli im Prinzip aufstellen.

Öl in einem Wok erhitzen und die Ravioli in den Wok stellen und anbraten. Der Boden sollte braun werden. Danach Wasser in den Wok gießen, bis  die Gyozas  halb bedeckt sind. Den Deckel auf den Wok machen und so lange garen bis das Wasser komplett aufgenommen ist. Dauert ca. 10 Minuten.

Die Taschen habe ich bei 50 Grad im Ofen warmgehalten,  bis alle gebraten waren.

Mit Sojasauce zum  dippen servieren.

Fazit: Der Hase hat die Portion für 4 Leute fast alleine gegessen 🙂 die haben echt super geschmeckt und gibt es auf jeden Fall wieder.

Quelle: chefkoch.de

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.