Ravioli gefüllt mit Gänseleberpate in Morchelrahmsauce – Valentinstagshauptspeise

Als ich zurück vom Einkaufen kam war ich schon etwas schockiert, über die Kosten der getrockneten Morcheln 😉 Aber für Valentinstag…

Den Teig haben aus 120 g Pastamehl, 120 g Hartzweizengrieß und 2 Eiern in unserer elektrischen Nudelmaschine hergestellt. Danach die Teigplatten rausgelassen und daraus Ravioli gemacht.

Wichtig:  erstmal die Morcheln mindestens eine Stunde in Wasser einweichen

Zutaten Füllung:

160 g Gänseleberpate (Lacroix so 2 kleine Döschen)

1 Eiweiß zum verkleben der Ravioli

Zutaten Sauce:

  • 10-15g getrocknete Morcheln
  • 1 Schalotte
  • 1 Schluck Noilly Prat
  • 200 ml  süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Butter

Vorbereitung Ravioli:

Die Ravioli mit einem Stückchen Gänseleberpate füllen und mit Eiweiß die Ränder miteinander verkleben.

Vorbereitung Sauce:

Die Morcheln nach dem Einweichen, noch 15 Minuten in kochendem Wasser ziehen lassen. Danach abgießen, trocknen, und klein schneiden. Schalotte schälen und klein würfeln.

Zubereitung Sauce:

Butter in einem Topf zergehen lassen, Schalotten darin anbraten, die Morcheln dazugeben und weiterbraten.  Mit einem Schluck Noilly Prat ablöschen und einkochen lassen. Nun mit der Sahne aufgießen und einköcheln lassen (ca. 15 Minuten). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Ravioli:

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Ravioli ins kochende Wasser geben  und 3-4 Minuten nicht mehr kochend  ziehen lassen.

Ravioli mit einer Schaumkelle auf vorgewärmte Teller legen und mit der Morchelrahmsauce beträufeln.

Fazit: so lecker, die Morcheln haben sich echt gelohnt

Quelle/Anregung: neue/ess/klasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.