Knoblauchcremesuppe mit Flädle

Gestern gab es Pfannkuchen mit Hackfleisch. Es sind immer noch Pfannkuchen übrig für eine leckere Suppe. Da ich gerade noch einen frischen Rinderfond gekocht habe, kam alles gerade recht. Als Suppeneinlage kann man natürlich z. B. auch Croutons machen. Hier das Rezept für die Suppe:

Zutaten:

  • 600 ml Rinderbrühe
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 8 Zehen Knoblauch
  • 2 Becher Creme Fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 ml Sahne
  • etwas Mehl
  • Öl
  • Petersilie zum garnieren

Vorbereitung:

Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, Knoblauch klein schneiden.Petersilie klein hacken.

Zubereitung:

Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin anbraten. Etwas Mehl dazugeben rühren und mit anrösten. Dann die Rinderbrühe dazugeben und gut rühren, damit keine Klumpen entstehen. Creme Fraiche und Sahne unterrrühren. Dann den Knoblauch zugeben und alles salzen und pfeffern. Dann ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren.

Mit dem Pürierstab die Suppe nochmals cremig pürieren und etwas cremig schlagen.

Bei uns gab es die Flädle vom Vortag dazu. Die Suppe mit Petersilie bestreuen.

Fazit: sehr sehr lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.