Spaghetti selbstgemacht mit Baby Back Ribs

pasta mit baby back ribs

Dieses Rezept wollte ich schon lange nachmachen. Ich habe es bei Leckermachtlaune entdeckt.  Die Spaghetti haben wir frisch in unser Nudelmaschine gemacht und Baby Back Ribs (Kottlettrippchen vom Schwein) hab ich beim Lieblingsmetzger Brath in Karlsruhe bestellt. Ich bin ein bisschen bei der Tomatensauce vom Orginal abgewichen, diese nur mit Salz und Pfeffer gewürzt war. Dies war mir persönlich ein bisschen zu fade. Deshalb gab es bei mir noch frische Kräuter, etwas Zucker, und eine Prise Chili dazu.

Zutaten:

  • 100 ml Olivenöl
  • 1 kg Baby Back Ribs
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 125 ml tockener Weißwein
  • 750 ml passierte Tomaten
  • Prise Zucker
  • frischer Oregano
  • frischer Thymian
  • frischer Rosmarin
  • etwas Chili aus der Mühle
  • Spaghetti
  • Parmesan zum Servieren

Vorbereitung:

Zwiebel schälen und sehr klein würfeln. Knoblauch schälen und sehr klein schneiden. Kräuter klein schneiden.

Zubereitung:

In einem großen Schmortopf Öl erhitzen und die Ribs nacheinander darin goldbraun braten. Auf einen Teller beiseite stellen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch in den gleichen Topf geben und glasig andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und solange köcheln lassen, bis der Weißwein verdampft ist. Die Rippchen in den Topf schichten und mit den passierten Tomaten bedecken.  Deckel auf den Topf setzen und 2 Stunden lang auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Nach 2 Stunden ist das Fleisch dann so zart, dass man es einfach vom Knochen lösen kann.  Einfach in  mundgerechte Stücke schneiden und wieder in die Sauce zurückgeben. Jetzt mit Salz, Pfeffer, Kräuter usw. je nach Geschmack abschmecken.

Frische Pasta mit der Sauce vermischen und servieren. Mit Parmesan bestreuen.

Fazit: sehr lecker, da es etwas viel war für 2 wurde es direkt noch eingeforen.

Quelle/Anregung: leckermachtlaune

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.