Jäger-Pilz-Pfanne mit selbstgemachten Spätzle

jaegerpilzpfanne

Zum Ende des Monats ein leckeres aber auch durchaus günstiges Essen. Spätzleteig gibt es auch in verschiedene Varianten. Ich mach meinen Teig nur mit Eiern und Mehl ohne Wasser. Bei der Pilzpfanne  habe ich anstatt Wasser zum ablöschen h Rinderbrühe genommen und dafür weniger Sahne. Ich finde die Rinderbrühe bringt dann einen würzigen Geschmack in die Sauce.

Zutaten Jägerpilzpfanne:

  • 300 g Champignons
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 300 g Fleischwurst
  • Salz,
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Buter
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 ml Rinderbrühe (ich hab sie selbst gemacht)
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Schlagsahne
  • etwas Senf

Zutaten Spätzleteig:

  • 4 Eier
  • Salz
  • Muskat
  • Mehl

Zubereitung Spätzleteig:

4 Eier in einer Schüssel mit viel Salz, Muskat verquirlen. Wenn Sie verquierlt sind kurz ruhen lassen. Danach das Mehl nacheinander zu den Eier geben (ich mach es mit der Küchenmaschine) und unterkneten. Solange bis der Teig die richtige Konsistenz hat und Blasen wirft.

Salzwasser aufkochen, Spätzleteig auf ein Brett geben und mit einem Spachtel oder entsprechendes Messer in das Wasser schaben. Wenn die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig, dann aus dem Wasser heben und die nächsten Spätzle ins Wasser reiben.

Vorbereitung Jägerpilzpfanne:

Pilze putzen und in Scheiben schneiden.  Zwiebel schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocknen, und fein hacken. Fleischwurst aus der Haut lösen und in 1/2 dicke Scheiben schneiden.

1 EL Öl in der Pfanne erhitzen und die Fleischwurstscheiben von jeder Seite knusprig anbraten und herausnehmen. Auf einem Teller beiseite stellen. Nochmals 1 EL ÖL und die Butter in die Pfanne gaben und Zwiebeln und Pilze darin ca. 10 Minuten anbraten.  Mit Salz und Paprika würzen.  Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit der Rinderbrühe und Sahne ablöschen aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Nochmals mit Gewürzen und etwas Senf abschmecken.

Wurst in die Pilzpfanne geben, Petersilie unterheben.

Zusammen mit den Spätzle anrichten.

Fazit: günstig und lecker

Quelle/Anregung: lecker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.