Pfannkuchen „Vietnamnesischer Art“

vietnamnesicher pfannkuchen

Diese Pfannkuchen habe ich entdeckt und wollte sie direkt nachmachen, da sie sich wirklich lecker angehört haben. Der Hase mag im Moment nicht die Mungobohnensprossen, deswegen habe ich knackige Lauchsprossen verwendet.

Zutaten Teig :

  • 2 Eier Größe L
  • 200 g Mehl (im Orginal wird wohl Reismehl verwendet)
  • 200 ml Kokusmilch
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Salz

Zutaten Füllung:

  • 2 Karotten
  • 1 Daikon (japanischer weißer Rettich)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chilischote
  • 80 g Zuckerschoten
  • 15 g Koriander
  • 15 g Minze
  • 15 g Thai-Basilikum
  • Lauch-Sprossen zum darübergeben (im Orginal Mungobohnensprossen)

Zutaten Dip:

  • 40 ml Limettensaft
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 1 frische rote Chili
  • 1 Knoblauchzehe
Vorbereitung:
Die Zutaten für den Teig  mit einem Handrührgerät verrühren. Zuerst die flüssigen Bestandteile, dann langsam das Mehl hinzugeben.
Die Zutaten für den Dip alle in ein Mixer geben und eine Sauce daraus mixen. Alternativ hierzu als sehr klein hacken und verrühren.
Für die Füllung Karotten und Daikon schälen, und raspeln. Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken. Chili waschen, entkernen und ebenfalls klein hacken. Zuckerschoten waschen und die Enden abschneiden.  Minze, Koriander und Thai-Basilikum auch klein hacken.
Zubereitung:
Etwas Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und die Zuckerschoten ca. 5 Minuten dünsten.  In einer beschichteten Pfanne ebenfalls etwas Öl erhitzen und den Teig in mehrere Pfannkuchen ausbacken.
Die Pfannkuchen mit dem Gemüse und den Kräutern füllen. Mit den Sprossen bestreuen.  Dip darüber träufeln und zuklappen. Nochmals etwas Dip darüber geben.
Fazit: lecker, mal was anderes
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.