Paprika-Kräuter-Risotto

Im Moment ist nicht so viel von mir zu hören, da ich arbeitstechnisch viel zu tun habe. Der Hase hat mir heute aber geholfen, deswegen gab es ein Risotto.

Zutaten:

  • 200 g Risotto
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 L Hühnerbrühe
  • 3/4 Bund frische Petersilie
  • 3/4 Bund frische Minze
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 1 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Koriander
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Weißwein
  • 1 unbehandelte Zitorne
  • 20 g Butter
  • 100 g Parmesan
  • Pfeffer
  • Salz

Vorbereitung:

Schalotten schälen und klein hacken. Die Paprika putzen, entkernen und klein würfeln. Den Knoblauch schälen und klein hacken. Von der Minze und der Petersilie jeweils 2 EL klein hacken. Zitronenschale abreiben. Von einer halben Zitrone den Saft auspressen. Parmesan reiben.

Zubereitung:

Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen die Petersilien-, Minz- und Rosmarinzweige dazugeben und ziehen lassen.

In einem anderen Topf Paprikawürfel mit einem Schuß Hühnerbrühe und Wasser 20 min. bei geschlossenen Deckel weich garen. Ab und zu umrühren. Danach mit dem Mixer pürieren, salzen und pfeffern.

Die Kräuterzweige aus der Brühe entfernen. In einem Topf Olivenöl erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Den Risottoreis den Koriander und die Fenchelsamen unterrühren, den Reis glasig werden lassen. Dann mit dem Weißwein ablöschen und den Zitronenabrieb dazugeben.  Wein unter rühren einköcheln lassen. Jetzt nach und nach Hühnerbrühe dazugeben und immer wieder einkochen lassen und dabei ständig rühren. Wenn der Reis al dente ist (ca. 20 min) mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann das Paprikapüree, die Butter, 1 EL Zitronensaft und die gehackte Petersilie und Minze dazurühren. Danach den Parmesan untermischen. Zum Schluß mit Cayennepfeffer abschmecken.

Fazit: war lecker

Quelle/Anregung: Alfred Biolek – Alfredissimo

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.