Spiegelei im Spaghettinest auf Rahmspinat nach J.Lafer

Heute gab es mal wieder  seit langer Zeit Spinat.  Damit der Hase eventuell mehr gefallen daran findet, habe ich mal die Variante nach Johann Lafer gekocht.

Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • großes Stück Butter
  • 1 EL Mehl
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 100 ml Geflügelfond
  • 75 ml Sahne
  • 75 ml Cremefine
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 350 g Blattspinat (ich habe tiefgefrorenen genommen)
  • 200 g Spaghetti frisch gemacht
  • 5 Eier

Vorbereitung:

Spinat in einem kleinen Topf langsam auftauen lassen. Schalotten schälen und klein würfeln, Knoblauch schälen und klein schneiden.

Zubereitung:

In einem Topf Butter zergehen lassen und Schalotten und Knoblauch darin glasig dünsten. 1 EL Mehl darüber geben und mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und rühren. Sahne-Cremefinemischung einrühren. Geflügelfond einrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Den aufgetauten Spinat danach in den Topf mit der Sauce einrühren. Mit dem Pürierstab durchmixen. Nochmals mit Salz, Peffer und Muskat abschmecken.

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und die Spaghetti abkochen.

Bei einem Muffinblech 5 Vertiefungen einfetten. Aus den abgekochten Spaghetti Nester drehen und in die Muffinblechmulden setzen. Jeweils vorsichtig ein Ei über dem Nest aufschlagen. Aufpassen, dass das Eigelb nicht kaputt geht.

Nun das ganze für 12 Minuten in den Backofen und das Ei stocken lassen. Danach das Nest vorsichtig aus der Form lösen. Rahmspinat auf Tellern anrichten und Spaghettinest darauf setzen.

Fazit: Auch der Hase war diesmal von Spinat begeistert.

Quelle/Anregung: Johann Lafer App

 

Share

Ein Gedanke zu „Spiegelei im Spaghettinest auf Rahmspinat nach J.Lafer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.