Gebackene Avocados mit Tomaten-Kapern-Salsa

gebackenes avocados mit tomatensalsa

Ich stehe total auf Avocados. Ich habe mal wieder eine Möglichkeit gesucht, diese dem Hasen möglichst schmackhaft „unterzujubeln.“

Zutaten für den Mozzarella:

  • 300 g Büffelmozzarella
  • etwas frischer Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • etwas Olivenöl
  • etwas Abrieb von einer Biozitrone

Zutaten für die Avocados:

  • 2 reife Avocados
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • etwas Thymian
  • etwas Olivenöl
  • etwas Currypulver
  • etwas Zitronensaft

Zutaten für die Panade:

  • Eier
  • Mehl
  • Semmelbrösel

Zutaten für die Salsa:

  • 100 g Zucker
  • 3 EL klein geschnittene Schalotten
  • 3-4 EL Kapern
  • 150 g Cherrytomaten
  • 1 kleine Tasse weißen Balsamico
  • 1 kleine Tasse Hühnerbrühe
  • etwas Olivenöl

Vorbereitung Mozzarella und Avocado:

Mozzarella in Scheiben schneiden und auf Küchenpapier legen. Aus Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronenabrieb und Majoran eine Gewürzmischung herstellen und den Mozzarella damit marinieren (einreiben).

Sobald die Feuchtigkeit aus dem Mozzarella entzogen ist, mit Olivenöl einpinseln, damit die Scheiben glänzen.

Avocados schälen, halbieren, in große Stücke schneiden.

Aus Salz, Zucker, Currypulver, Zitronensaft und Thymian eine Marinade herstellen und die Avocadostücke darin ziehen lassen.

Vorbereitung Tomaten-Salsa:

Schalotten schälen und sehr klein würfeln. Tomaten entkernen und klein würfeln. Kapern klein schneiden.

Zubereitung Tomaten-Salsa:

100 g Zucker in einer Pfanne karamellisieren, Schalotten darin andünsten. Mit etwas weißem Balsamico und Hühnerbrühe ablöschen und einkochen lassen.

Wenn die Flüssigkeit eingekocht ist, Kapern und Tomaten dazugeben und Olivenöl unterrühren.

Zubereitung Avocado-Spalten:

Avocado-Spalten zuerst in Mehl, dann in Ei, danach in Semmelbrösel wenden und im 180 Grad heißem Fett 3-4 Minuten ausbacken.

Avocados mit dem Mozzarella und der Salsa anrichten.

Fazit: sehr lecker und auf einmal liebt der Hase Avocados 🙂

Quelle: Fo Kochprofis

Share

Gemüseauflauf mit Baguette und Kräuter-Käsesauce

gemueseauflauf mit baguette

Zutaten:

  • 3 kleine Karotten
  • 1 Kohlrabi
  • 3 – 4 kleine Pastinaken
  • 1 Stange Lauch
  • 1 mittelgroßes Baguette
  • 300 ml Gemüsebrühe (am besten selbst gekocht)
  • 50 ml Sahne
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • verschiedene Kräuter: Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kerbel (hatte ich genommen)
  • 2 handvoll Parmesan

Vorbereitung:

Karotten schälen in Scheiben schneiden. Pastinaken schälen in Scheiben schneiden. Lauch waschen und in Ringe schneiden. Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben schneiden.  Parmesan reiben. Kräuter klein schneiden. Restliche Sachen schonmal bereit stellen.

Zubereitung:

Gemüse in einen Topf geben  und mit Gemüsebrühe auffüllen bis das Gemüse komplett bedeckt ist. Alles zum Kochen bringen und auf niedriger Stufe ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Gemüse abgießen und 300 ml Gemüsebrühe auffangen.

Gemüse kalt abschrecken und etwas abkühlen lassen.

Butter in einem kleinem Topf zergehen lassen. Mehl mit dem Schneebesen einrühren und den Topf von der Kochstelle nehmen. Nacheinander die Gemüsebrühe und die Sahne mit dem Schneebesen einrühren.  Die Sauce aufkochen lassen und den 1 handvoll (Rest Parmesan braucht man zum Schluß) Parmesan einrühren.

Die Sauce mit Salz und Pfeffer gut abschmecken und die Kräuter dazugeben.

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und den Rost in die 2 Schiene von unten schieben.

Abwechselnd Baguettescheiben und das Gemüse in eine Auflaufform schichten bis die Form gefüllt ist. Dann mit der Sauce übergießen und mit Parmesan bestreuen.

Alles ca. 25 Minuten im Ofen überbacken.

Fazit: lecker

Quelle: kuechenzaubereien.blogspot.de

Share

Kartoffeln mit roter Bete vom Blech mit Frischkäsecreme

 

kartoffeln mit roter bete

Ich stehe in letzter Zeit total auf rote Beete. Da habe ich dieses Rezept gefunden.

Zutaten:

  • 3 Rote Bete (Vakuumverpackt)
  • 1 kg Drillinge
  • 4 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 3 Stiele Thymian
  • 1 kleines Bund Petersilie
  • 150 g Vollmilchjoghurt
  • 80 g Ziegenfrischkäse
  • etwas Zitronensaft

Vorbereitung:

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Rote Bete in Spalten schneiden, Kartoffeln schälen, halbieren.  Kräuter waschen, trocknen und hacken.  Zitrone auspressen.

Zubereitung:

Kartoffeln mit roter Beete auf dem Blech verteilen. Olivenöl darüberträufeln (ich hab ein Pinsel genommen). Mit Meersalz und Pfeffer ordentlich würzen und ab in den Backofen für 30 Minuten.

Nach 30 Minuten die Kräuter bis auf 2 EL Petersilie auf den Kartoffeln und der roten Bete verteilen und nochmals weitere 15 Minuten backen.

Joghurt, Ziegenfrischkäse, und 2 EL Petersilie verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Zitronensaft abschmecken.

Dip zum Ofengemüse essen.

Fazit: richtig lecker

Quelle:  lecker.de

Share

Grünes Wokgemüse mit Mie-Nudeln

gruenes wokgemuese

Da ich noch jede Menge Gemüse im Kühlschrank hatte, gab es  heute dieses Esssen.

Zutaten:

  • 160 g Mienudeln
  • Salz
  • 250 g grüne Bohnen
  • 250 g Brokkoli
  • 100 g junger Spinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück (1 cm) Ingwer
  • 1 – 2 EL Sesam
  • 2 EL Öl
  • 1 – 2  TL  Currypaste rot
  • 1/2  Dose Kokosmilch
  • 1 EL Limettensaft
  • 2-3 EL Sojasauce
  • Pfeffer
  • 1/2 Bund Koriander

Vorbereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen und abtropfen lassen.

Bohnen putzen und die Enden abschneiden. Bohnen halbieren. Brokkoli putzen waschen und die Röschen von den Stielen schneiden. Spinat waschen und in Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und ganz fein hacken. Koriander klein schneiden.

Sesamkörner in einer kleinen Extrapfanne anrösten.

Zubereitung:

Öl in einem Wok erhitzen und die Bohnen und den Brokkoli 3 Minuten unter rühren kräftig anbraten. Danach den Spinat, Knoblauch und Ingwer zugeben und unter rühren 3 Minuten weiterbraten. Currypaste einrühren und Kokosmilch, Sojasauce und Limettensaft dazugießen. Nudeln unter das Gemüse mischen, alles für 2 Minuten aufkochen lassen. Salzen und Pfeffern. Koriander und Sesam untermischen.

Fazit: hat gut geschmeckt

Share

Chicoree mit Birne und Camembert überbacken

chicoree mit birneHeute sollte es sehr schnell gehen, da habe ich dieses leckere Rezept entdeckt.

Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Chicoreeköpfe
  • 1 reife Birne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 3/4 Camembert

Vorbereitung:

Chicoree waschen, halbieren, Strunk herausschneiden. Birne waschen, vierteln und Gehäuse raus schneiden. Birne danach in sehr dünne Scheiben schneiden. Camembert in Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanner erhitzen und den Chicoree und die Birnenscheiben darin anbraten. Danach die Chicoreehälften in eine Auflaufform legen und die Birnenscheiben darüber geben. Alles gut salzen und 1 EL Balsamico darüber geben. Den Camenbert darauf legen.

Alles bei 200 Grad im Ofengrill backen, bis der Käse zerlaufen ist. Dazu gab es einfach geröstetes Brot.

Fazit: super schnell und doch lecker

Quelle: ganz einfache küche

Share

Pfannkuchen „Vietnamnesischer Art“

vietnamnesicher pfannkuchen

Diese Pfannkuchen habe ich entdeckt und wollte sie direkt nachmachen, da sie sich wirklich lecker angehört haben. Der Hase mag im Moment nicht die Mungobohnensprossen, deswegen habe ich knackige Lauchsprossen verwendet.

Zutaten Teig :

  • 2 Eier Größe L
  • 200 g Mehl (im Orginal wird wohl Reismehl verwendet)
  • 200 ml Kokusmilch
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Salz

Zutaten Füllung:

  • 2 Karotten
  • 1 Daikon (japanischer weißer Rettich)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chilischote
  • 80 g Zuckerschoten
  • 15 g Koriander
  • 15 g Minze
  • 15 g Thai-Basilikum
  • Lauch-Sprossen zum darübergeben (im Orginal Mungobohnensprossen)

Zutaten Dip:

  • 40 ml Limettensaft
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 1 frische rote Chili
  • 1 Knoblauchzehe
Vorbereitung:
Die Zutaten für den Teig  mit einem Handrührgerät verrühren. Zuerst die flüssigen Bestandteile, dann langsam das Mehl hinzugeben.
Die Zutaten für den Dip alle in ein Mixer geben und eine Sauce daraus mixen. Alternativ hierzu als sehr klein hacken und verrühren.
Für die Füllung Karotten und Daikon schälen, und raspeln. Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken. Chili waschen, entkernen und ebenfalls klein hacken. Zuckerschoten waschen und die Enden abschneiden.  Minze, Koriander und Thai-Basilikum auch klein hacken.
Zubereitung:
Etwas Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und die Zuckerschoten ca. 5 Minuten dünsten.  In einer beschichteten Pfanne ebenfalls etwas Öl erhitzen und den Teig in mehrere Pfannkuchen ausbacken.
Die Pfannkuchen mit dem Gemüse und den Kräutern füllen. Mit den Sprossen bestreuen.  Dip darüber träufeln und zuklappen. Nochmals etwas Dip darüber geben.
Fazit: lecker, mal was anderes
Share

Kohlrabisuppe mit Camembert und Tomaten-Zucchini Crostini

kohlrabisuppe mit tomaten zucchinicrostini

Bei herzelieb hab ich diese leckere Suppe entdeckt, die ich sofort nachgemacht habe. Dazu habe ich leckere Tomaten-Zucchini-Crostini gemacht.

Zutaten Suppe:

  • 400 g Kohlrabi
  • 1 kleine Zwiebel
  • 40 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 100 g Camenbert
  • 1/2 Bund Petersilie
  • etwas Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Kohlrabi schälen in Stücke schneiden, Zwiebel schälen, klein würfeln. Camembert in Stücke schneiden. Petersilie hacken.

Zubereitung:

Butter in Topf zerlassen, Zwiebel darin andünsten, Kohlrabi dazugeben und kurz mitdünsten. Dann Mehl darüberstreuen und gut verrühren. Alles mit der Gemüsebrühe angießen. 1 TL Zucker zugeben, aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze ca. 10 min. köcheln lassen.  Danach die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und durch einen feinen Sieb in einen 2. Topf passieren. Den Topf wieder auf den Herd stellen, die Camembertstücke in die Suppe geben und zerlaufen lassen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und Schuss Zitronensaft abschmecken. Die Petersilie zum Schluß zugeben.

Fazit: sehr cremig durch den Camembert und sehr lecker

Zutaten Tomaten-Zucchini-Crostini:

  • 1/2 halbes Baguette
  • Olivenöl
  • 3 Tomaten
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • einige Zweige Basilikum
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • Basalmico-Creme

Vorbereitung:

Baguette in Scheiben schneiden, Tomaten klein würfeln, Zucchini klein würfeln, Zwiebel schälen und klein würfeln, Knoblauchzehen schälen und hauchfein schneiden. Basilikum klein schneiden.

Zubereitung:

Baguettescheiben mit etwas Olivenöl einpinseln und im Backofengrill bei 200 Grad kurz anrösten.

Olivenöl in Pfanne erhitzen, Zwiebel und Koblauch darin anbraten, Zucchiniwürfel dazugeben und zum Schluss die Tomatenwürfel. Alles von der Herdplatte nehmen. Basilikum untermischen, salzen und pfeffern.

Mischung auf die gerösteten Baguettescheiben geben und nach Geschmack mit Basalmicocreme betupfen.

Fazit: Die Crostini waren allein auch sehr lecker, haben aber auch super zur Suppe gepasst.

Share

Tomaten-Zucchini-Auflauf

tomaten zucchini auflaufZutaten:

  • 2 Zucchini
  • Salz
  • 350 g Strauchtomaten
  • 6- 8 Salbeibeiblätter
  • 1/2 Bund Thymian
  • 200 g Blattspinat
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • ein bisschen Butter
  • 2 Kugeln Büffelmozarella

Vorbereitung:

Zucchini in Scheiben schneiden und salzen. Tomaten in Scheiben schneiden. Knoblauch klein hacken.  Kräuter klein hacken. Mozarella in Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Knoblauch in etwas Butter andünsten Spinat zugeben und mit andünsten. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Spinat in eine Auflaufform auf den Boden geben. Zucchinischeiben trocken tupfen und abwechselnd mit den Tomatenscheiben auf den Spinat schichten, nochmals salzen und pfeffern.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Mozarellascheiben darauf verteilen. Das ganze für 25 Minuten in den Ofen. Aus dem Ofen holen und mit den frischen Kräuern bestreuen.

Fazit: überraschend lecker

Share

Jäger-Pilz-Pfanne mit selbstgemachten Spätzle

jaegerpilzpfanne

Zum Ende des Monats ein leckeres aber auch durchaus günstiges Essen. Spätzleteig gibt es auch in verschiedene Varianten. Ich mach meinen Teig nur mit Eiern und Mehl ohne Wasser. Bei der Pilzpfanne  habe ich anstatt Wasser zum ablöschen h Rinderbrühe genommen und dafür weniger Sahne. Ich finde die Rinderbrühe bringt dann einen würzigen Geschmack in die Sauce.

Zutaten Jägerpilzpfanne:

  • 300 g Champignons
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 300 g Fleischwurst
  • Salz,
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Buter
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 ml Rinderbrühe (ich hab sie selbst gemacht)
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Schlagsahne
  • etwas Senf

Zutaten Spätzleteig:

  • 4 Eier
  • Salz
  • Muskat
  • Mehl

Zubereitung Spätzleteig:

4 Eier in einer Schüssel mit viel Salz, Muskat verquirlen. Wenn Sie verquierlt sind kurz ruhen lassen. Danach das Mehl nacheinander zu den Eier geben (ich mach es mit der Küchenmaschine) und unterkneten. Solange bis der Teig die richtige Konsistenz hat und Blasen wirft.

Salzwasser aufkochen, Spätzleteig auf ein Brett geben und mit einem Spachtel oder entsprechendes Messer in das Wasser schaben. Wenn die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig, dann aus dem Wasser heben und die nächsten Spätzle ins Wasser reiben.

Vorbereitung Jägerpilzpfanne:

Pilze putzen und in Scheiben schneiden.  Zwiebel schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocknen, und fein hacken. Fleischwurst aus der Haut lösen und in 1/2 dicke Scheiben schneiden.

1 EL Öl in der Pfanne erhitzen und die Fleischwurstscheiben von jeder Seite knusprig anbraten und herausnehmen. Auf einem Teller beiseite stellen. Nochmals 1 EL ÖL und die Butter in die Pfanne gaben und Zwiebeln und Pilze darin ca. 10 Minuten anbraten.  Mit Salz und Paprika würzen.  Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit der Rinderbrühe und Sahne ablöschen aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Nochmals mit Gewürzen und etwas Senf abschmecken.

Wurst in die Pilzpfanne geben, Petersilie unterheben.

Zusammen mit den Spätzle anrichten.

Fazit: günstig und lecker

Quelle/Anregung: lecker.de

Share

Überbackene Lauchstangen

ueberbackene lauchstangenZutaten:

  • 3 Stangen Lauch
  • 6 Scheiben Kochschinken
  • 6 Scheiben Emmentaler
  • 6 EL Senf
  • 750 ml Rinderbrühe (Orginalrezept Gemüsebrühe) da ich selbstgekochte Rinderbrühe da habe, liegt dies auf der Hand
  • 1 Schuss Weißwein
  • 100 ml Sahne
  • 1 EL Stärke

Vorbereitung:

Lauch putzen, Enden entfernen und in 15 cm. lange Stücke schneiden (teilen). Diese Stücke werden in der Brühe mit einem Schluck Weißwein gegart (nicht zu weich)

Währendessen kann mann den Käse jeweils mit 1 EL Senf bestreichen.

Die Lauchstücke aus der Brühe nehmen, zuerst in eine Scheibe Kochschinken wickeln, dann mit einer Scheibe Käse umwickeln und in eine Auflaufform legen.

Ich hab nun aus der Brühe mit Sahne und etwas Stärke eine Sauce angerührt nochmals nach Geschmack abgeschmeckt und um die Lauchstangen gegossen.

Das ganze bei 200 Grad Ober- Unerhitze im Ofen backen bis der Käse braun wird oder zerläuft.

Fazit: dem Hasen hat es super geschmeckt, ich fand es auch ganz gut.

Quelle: chefkoch.de

Share