Valentinstagsmenü

Irgendwie hat es jetzt uns beide grippemäßig erwischt aber trotzdem wollte ich meinem Hasen an Valentinstag ein besonderes Essen zaubern. Immerhin habe ich von ihm den „Großen Lafer“ zum Valentinstag bekommen.

Vorspeise:

Petersilienwurzelsuppe nach Johann Lafer mit Parmesanherzen

Zutaten Parmesanherzen (Teig 1 Tag vorher herstellen):

  • 125 g Mehl
  • 65 g kalte Butter in Flocken
  • 1 Ei
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • etwas Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Butter, Mehl, Parmesan, Ei, Salz, Kräuter, Pfeffer zu einem Mürbeteig verkneten. Teig in Klarsichtsfolie wickeln mind. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, besser über Nacht.

Am nächsten Tag Teig ausrollen, Herzen ausstechen und ca. 20-25 min. bei 180 Grad im Backofen backen lassen.

Tipp: Als Partysnack könnte man jetzt noch etwas Frischkäse auf die ausgekühlten Herzen geben und eine Olive darauf setzten oder klein geschnittene getrocknete Tomate und das ganze mit Kresse bestreuen.

Zutaten Petersilienwurzelsuppe:

  • 2 Schalotten
  • 250 g Petersilienwurzel
  • 50 g Butter
  • 500 ml Geflügelfond
  • 200 ml Sahne
  • 2 Eier
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Saft von einer halben Zitrone
  • Salz,
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Schalotten und Petersilienwurzel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die 2 Eier im kochenden Wasser wachsweich kochen. Petersilie waschen und vom Stiel zupfen. Zitronenhälfte auspressen.

Zubereitung:

In einem Topf die Butter zerlassen, die Schalotten und Petersilienwurzel anschwitzen. Danach mit dem Geflügelfond und der Sahne ablöschen. Das Ganze nun ca. 20 min leicht vor sich hinköcheln lassen.

Die wachsweichen Eier nach ca. 7 min. kalt abschrecken, vorsichtig schälen und das obere Viertel der Eier wegschneiden.

Nach 20 min. Petersilienwurzelsuppe mit dem Pürierstab pürieren mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Hälfte der Suppe abgießen und dort die glatte Petersilie dazugeben. Diese dann nochmals pürieren bzw. mixen.

Weiße und grüne Suppe im Teller verteilen, das Ei darauf setzen und mit Petersilie und Parmesanherzen garnieren.

Wie man sieht habe ich die Eier komplett vergessen 😉  Später wurden diese dann entdeckt… Kommt vor.

Hauptspeise:

Entenravioli mit Orangensauce

Ich muss zugeben habe ein bisschen geschummelt und den Nudelteig nicht selber gemacht sondern den Teig gekauft. Wenn man dieses Gericht als Einzelgericht ohne Vor- und Nachspeise macht, unbedingt die Zutaten für die Füllung verdoppeln.

Zutaten:

  • 1 Burger Nudelteig
  • 150 g Entenfleisch
  • 2 Schalotten
  • Entenfett
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zweig Thymian
  • Anis oder Fenchel gemahlen
  • Wacholderbeere gemahlen
  • Lorbeerblatt
  • Portwein
  • 1 Glas Entenfond
  • Piment d‘ Espelette
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweis
  • 4 Orangen der Saft
  • 1 Schuss Sahne
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 Tl Kurkuma
  • 5 Gramm Vollmilchschokolade
  • 5-6 Tropfen grüner Tabasco
  • Stück Mehlbutter
  • 1 handvoll schwarze Oliven
  • 1 EL Pinienkerne

Vorbereitung:

Oliven entkernen, klein schneiden auf einem saugfähigen Papier im Ofen bei 150 Grad Umluft ca. 1 – 2 Stunden trocknen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett etwas rösten.

Vorbereitung Füllung:

1 Schalotte schälen und klein würfeln. 1/2 Glas Entenfond bis auf 1 EL einkochen lassen. Entenfleisch putzen (Entenfett aufheben) und sehr fein würfeln.Wacholderbeere und Anis im Mörser zerstossen.

Zubereitung Füllung:

Entenfett auslassen und die Schalotte darin andünsten Das Entenfleisch dazugeben und scharf anbraten, salzen, pfeffern und mit einem Schuss Portwein und dem eingekochten Entenfond ablöschen. 1 Zweig Thymian, Anis, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Piment d‘ Espelette dazugeben und solange einkochen bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Sehr pikant abschmecken.  Jetzt abkühlen lassen, danach das Eigelb unterrühren.

Nudelbahnen herstellen, in regelmäßigem Abstand Füllung darauf geben und Raviolis ausrädeln.

Vorbereitung Sauce:

1 Schalotte klein würfeln, Orangen auspressen, Schokolade reiben. Mehl und Butter zu einer kleinen Kugel formen.

Zubereitung Sauce:

Entenfett auslassen, 1 Schalotte darin anrösten und dann mit einem 1/2 Glas Entenfond und dem Saft der 4 ausgepressten Orangen ablöschen. Mit dem Pürierstab pürieren. Kurkumapulver dazugeben und etwa die Hälfte einkochen lassen. Mit Schokolade, Spritzer Zitronensaft, Schuss Sahne, Salz und dem grünen Tabasco abschmecken. Die Kugel Mehlbutter einrühren und die Sauce binden.

Ravioli im Salzwasser am Siedepunkt ca. 2-3 min ziehen lassen. Danach mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser holen und gut abtropfen lassen. Auf Tellern anrichten, die Sauce über die Ravioli geben, mit Olivenbrösel und Pinienkernen bestreuen.

Quelle: einfachkoestlich.com

Nachspeise:

Mascarpone-Himbeer-Quark

Diese Nachspeise hatte ich auch den Abend vorher vorbereitet, da sie mind. 3 Stunden im Kühlschrank ziehen muss.

Zutaten:

  • 1/2 Becher Schlagsahne
  • 1 Becher Natur-Joghurt
  • 125 g Mascarpone
  • 250 g Quark Magerstufe
  • 250 g Himbeeren, TK, nicht aufgetaut
  • 100 g Zucker
  • weiße Schokolade, geraspelt

Vorbereitung:

weiße Schokolade raspeln, 1/2 Becher Sahne steif schlagen

Zubereitung:

Quark, Joghurt, Mascarpone und Zucker mit dem Handmixer verrühren. Danach die steif geschlagene Sahne unterheben.

Gefrorene Himbeeren und Quarkmasse abwechselnd schichten, mit den Schokoraspeln bestreuen.

Fazit:

Die Suppe oberlecker, der Nachtisch sehr lecker. Die Ravioli mit der Entenfüllung sehr lecker, aber die Sauce dazu war uns zu dominant mit dem Orangengeschmack. Da überlegen wir uns das nächste mal was anderes zu den Entenravioli.

Share

Spaghetti Bolognese

Da ich ja bald eine Woche weg bin und der Hase Angst hat er verhungert 😉 , habe ich heute nochmal eines seiner Lieblingsessen kochen müssen. Bolognese wie ich sie koche…

Zutaten:

  • 300 g Capellini Nr. 1 (sehr, sehr dünne Spaghetti mach ich am liebsten)
  • 400 Rinderhackfleisch
  • 1 Packung (500 g) passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Karotte
  • 1 handvoll Sellerie
  • Chiliöl
  • Italienische Kräuter getrocknet
  • Basilikum frisch
  • Majoran frisch
  • Oregano frisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Parmesan

Vorbereitung:

Zwiebel würfeln, Knoblauchzehen klein schneiden, Karotte würfeln, Sellerie würfeln.

Zubereitung:

Chiliöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten, Karotten und Sellerie dazugeben, alles etwas anbraten. Dann nehme ich den Pürierstab und püriere das Gemüse im Topf.

Hackfleisch dazugeben, weiterbraten. Wenn das ganze angebräunt ist, gebe ich Salz, Pfeffer und getrocknete italienische Kräuter dazu. Dann mit der Packung passierte Tomaten ablöschen.

Nun koche ich die Bolognese auf minimaler Temperatur mindestens 21/2 Stunden. Ab und zu umrühren.

Sobald die Bolognese so langsam fertig wird, die Nudeln abkochen. Die brauchen nur 3 min. da sie so dünn sind. Parmesan reiben.

Frische Kräuter hacken. Wenn die Sauce fertiggekocht ist,  die gehackten frischen Kräuter unterrühren, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fazit:

So essen wir  immer wieder, nachdem wir verschiedene Rezepte probiert haben, unsere Bolognese schon seit einigen Jahren.

Share

Tortiglioni mit Cocktailtomaten

Dies ist ein Tipp für ein absultes schnell gemachtes Essen, dass auch noch total lecker ist. Dieses Essen habe ich irgendwann mal bei Chefkoch entdeckt und gehört zu unserem Standardessen.

Zutaten:

  • 300 Tortiglioni, Rigatoni oder ähnliche Nudeln
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 große handvoll frisch geriebenen Parmesan
  • 30 g Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung und Zubereitung:

Nudeln in Salzwasser nach Anleitung kochen.

Cocktailtomaten das Ende abschneiden und halbieren. Die Tomaten in eine Schüssel geben ordentlich salzen und pfeffern. Knoblauch hauchfein klein schneiden und dazugeben. Basilikum klein schneiden auch dazugeben, Parmesan reiben dazugeben. Über das ganze nun Olivenöl geben und mit einem Löffel ordentlich vermischen, nochmals salzen und pfeffern. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl etwas anbraten und auch zur der Mischung geben und nochmals umrühren.

Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und tropfnass in die Schüssel geben und alles schön verrühren. Die Tomatenmischung erwärmt sich durch die Nudeln. Sofort warm servieren.

Quelle: chefkoch.de

Share

Penne mit Hähnchensugo

Nachdem ich gestern auf einer Geburtstagsparty eingeladen war und es dort was zu essen gab, habe ich mich heute aufgerafft und ein Rezept  von dem Blog „einfachkoestlich.com“ nachgekocht.

Zutaten:

  • 300 g Penne
  • 1 Hähnchenbrustfilet
  • 2 Karotten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Olivenöl
  • etwas Weißwein
  • etwas Hühnerbrühe
  • Tomatenwürfel , enthäutet und entkernt etwa 1 Tasse
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas frischer Salbei
  • 3 Wacholderbeeren gemörsert
  • 3 Pimentkörner gemörsert
  • 20 Pfefferkörner gemörsert
  • etwas Cayennepfeffer
  • etwas Zimtpulver
  • etwas Zucker
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Creme Fraiche legere

Vorbereitung:

Tomaten enthäuten und entkernen. Ich habe die Tomaten  dafür eingeritzt mit heißem Wasser übergossen und mit kalten Wasser abgeschreckt, damit ich sie besser schälen kann. Danach die Tomaten in kleine Würfel schneiden.

Hähnchenbrustfilet, putzen in dünne Scheiben schneiden und danach in feine Streifen. Das ganze noch mit einem Messer etwas klein hacken, quasi Geflügelhackfleisch herstellen.

Die Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden, die Karotten klein würfeln. Etwas Zucker über die Ringe und Würfel streuen.

Zubereitung:

In einer Pfanne mit Olivenöl die Karotten und Frühlingszwiebel anbraten und wieder aus der Pfanne holen. Nochmals Olivenöl in die Pfanne geben und das Geflügelhackfleisch unter ständigen wenden scharf anbraten, bis der Fleischsaft eingekocht ist. Danach das Geflügelhackfleisch weiter braten bis es eine leichte Bräune bekommt. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Dann etwas Hühnerbrühe dazugießen. Den Piment, die Wacholderbeeren (gemörsert), Cayennepfeffer, Zimtpulver, Salbei, (nicht den gemörserten) dazugeben. Das ganze pfeffern und salzen.

Das Sugo  jetzt in der Pfanne 20 min. leicht schmoren lassen.

In der Zwischenzeit Nudeln nach Anweisung kochen. Die Nudeln abgießen, direkt mit dem Hähnchensugo, EL Butter und 1 EL Creme Fraiche vermischen.

Das Essen auf Tellern anrichten und mit dem gemörserten Pfeffer bestreuen.

Fazit:

Das war richtig lecker. Vor allem die Gewürzkombination mit der Prise Zimt richtig gut. Der Hase und ich sind begeistert. „Einfach köstlich!“

Quelle: einfachkoestlich.com

Share

Penne mit Zitronen-Ingwer-Creme

Heute sollte das Essen ultraschnell gehen, da der Hase nur 45 min Zeit hatte, als er nach Hause kam und bis er zu einem Forumstreffen wieder los musste. Deswegen gab es eine Zitronen-Ingwer-Creme zu Nudeln. Dieses Rezept habe ich mal vor einigen Jahren von Freunden bekommen.

Zutaten:

  • 300 g Penne
  • 1 Biozitrone
  • 1- 2 TL Zitronensaft
  • 1 Stange Zitronengras
  • 40 g frischen Ingwer
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 150 g Creme Fraiche legere
  • 1 TL Harissa
  • 1 TL Honig
  • Salz
  • Parmesan

Vorbereitung:

Nudeln nach Anweisung kochen. Biozitrone warm abwaschen, Schale abreiben. Danach Zitrone auspressen. Ingwer schälen, beim Zitronengras die Enden und die äußere Schicht entfernen und grob schneiden. Basilikum sehr fein schneiden. Parmesan reiben.

Den Ingwer und das Zitronengras mache ich kurz in den Mixer (deswegen nur grob geschnitten) um mir die Arbeit des sehr feinen klein schneidens zu ersparen.

Zubereitung:

Creme Fraiche legere, 1 TL Honig, 1 TL Harissa, Zitronenschale, Ingwer-Zitronengras Mischung, 1-2 TL Zitronensaft,  Basilikum miteinander vermischen und salzen.

Die frisch abgekochten Nudeln direkt mit der Creme vermischen auf Tellern anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Dazu gab es einen einfachen grünen Salat

Fazit: Ultraschnell, erfrischend lecker.

Share

Auberginen-Spaghetti mit Tomaten und Basilikum

Heute gab es ein Rezept von der Seite  Eatsmarter zu Essen. Da wir natürlich auch gute Vorsätze für das Jahr haben. 😉 Ich hab das Rezept minimal abgewandelt in der Hinsicht, dass ich Knoblauch und Chili unseren Bedürfnissen angepasst habe.

  • 1 Aubergine
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 /2 frischer Basilikum
  • 1 getrockenete Chilischote
  • 1 Dose gehackte Tomaten (Abtropfgewicht 240 g)
  • ein bisschen Olivenöl
  • 300 g Capellini (sehr dünne Spaghetti)
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL Basalmico
  • Zucker
  • 100 g Ricotta
  • Chillisalz

Vorbereitung:

Auberginen würfeln auf Küchenpapier legen, salzen, ca. 10 min ziehen lassen. Zwiebeln klein würfeln, Knoblauch ganz fein hacken, Chilischote klein schneiden, Basilikum klein hacken.

Zubereitung:

Auberginenwürfel nacheinander in etwas Olivenöl goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen, nochmals etwas Öl in die Pfanne geben und Zwiebeln und Knoblauch, Chilischote darin andünsten. Die Dose Tomaten dazugeben und dann dann die Auberginenwürfel noch mit in die Pfanne geben. Das ganze umrühren, Deckel auf die Pfanne und ca. 25 min. leicht schmoren lassen.

Nudeln in der Zwischenzeit in Salzwasser abkochen.

Die Auberginensauce mit Balsamico, Salz, Pfeffer und etwas Zucker, Basilikumblätter (nicht alles verwenden) würzen.

Nudeln mit der Auberginensauce mischen, Basilkum darüber streuen, danach ein Kleks Ricotta auf die Nudeln, den Ricotta habe ich dann noch mit etwas Chillisalz bestreut.

Fazit:

Mein Hase sagt: „Super lecker das ist genau mein Essen“ . Ich bin auch begeistert, was nicht immer bei den „gesunden“ Rezepten der Fall ist. Wird wieder gekocht.

Quelle: Eatsmarter

Share