Pizza Blanca

Diese Pizza habe ich bei Culinaria Ungaria entdeckt und ich war sofort begeistert wegen dem vielen Käse:

Zutaten Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1Pkg. Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • ca. 250 ml lauwarmes Wasser

Zutaten Creme:

  • 1/2 Becher Creme Fraiche
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Peffer
  • Oregano getrocknet
  • Thymian getrocknet
  • Basilikum frisch

Zutaten Belag:

  • Parmesan frisch gerieben
  • Gorgonzola gewürfelt
  • Gouda gerieben
  • Emmentaler gerieben
  • 1 handvoll Cherrytomaten
  • etwas brauner Zucker
  • etwas Basalmico

Vorbereitung:

Aus den oberen Zutaten einen Hefeteig herstellen und 30 min. ruhen lassen.

Knoblauch schälen und sehr fein schneiden,  Basilikum klein schneiden, mit der Creme Fraiche vermischen, salzen, pfeffern und die getrockneten Kräuter hinzugeben.

Verschiedenen Käse nach gewünschter Menge reiben. Cherrytomaten waschen und in kleine Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Backofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Teig auf einem Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig mit der Creme Fraiche-Mischung bestreichen. Tomaten auf der Pizza verteilen, dann den Käse vermischen und auch auf der Pizza verteilen. Die Tomaten mit etwas braunen Zucker bestreuen.

Das Blech für ca. 20 Minuten auf unterer Schiene in den Ofen, bis der Käse goldbraun ist und der Boden knusprig ist.

Pizza aus dem Ofen nehmen und die Tomaten mit etwas Basalmico beträufeln.

Fazit: Ich liebe Käse, ich liebe diese Pizza. Der Hase auf jeden Fall auch.

Quelle/Anregung: Culinaria Ungaria

Flammkuchen süss

Heute gab es Flammkuchen den ich natürlich schon öfters gemacht mache. Da ich ja mein Versprechen einlösen soll, einmal in der Woche ein Dessert zu machen gab es als Nachtisch einen süßen Flammkuchen:

Zutaten:

  • Creme Fraiche
  • Schuss Cremefine
  • Schuss Amaretto
  • 2 Äpfel
  • Mandelblättchen
  • Zimt
  • Zucker

Vorbereitung:

Creme Fraiche, Cremefine und Amaretto verrühren. Äpfel entkernen und in Scheiben schneiden. Aus Zimt und Zucker eine Mischung herstellen.

Zubereitung:

Flammkuchenboden mit der Creme bestreichen. Apfelscheiben darauf legen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Darüber dann die Zimt-Zucker-Mischung streuen und ab in den Ofen. Bei 250 Grad ca. 6 min.

Fazit: Einfacher und schneller Nachtisch mit goldenem Hasenstern 😉

Pizza

Wir hatten man wieder Lust auf eine knusprige Pizza. Der Teig reicht für 2 Bleche.

Zutaten Teig:

  • 750 g  Mehl
  • 3 Päckchen Trockenhefe oder 1 1/2 Würfel frische Hefe
  • 415 ml lauwarmes Wasser
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz

Zutaten Tomatensauce:

  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • italienische Kräuter
  • Salz
  • Peffer
  • Zucker

Zutaten Pizza:

  • italienische Salami
  • gekochter Rosmarin-Schinken
  • frische Champignons
  • geriebener Mozzarella und Emmentaler gemischt

Zubereitung Teig:

Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken zu einem geschmeiden Hefeteig verarbeiten. Ich nehme den Teig dann raus, wenn er noch klebt verarbeite ich noch ein bißchen Mehl mit den Händen, in dem ich den Teig ordentlich durchknete. Teig direkt auf dem Blech ausbreiten, nicht gehen lassen.

Vorbereitung Tomatensauce:

Zwiebeln schälen, klein hacken, Knoblauch schälen, klein hacken. Kräuter klein schneiden.

Zubereitung Tomatensauce:

Zwiebel in Olivenöl glasig dünsten, Knoblauch hinzufügen und weiterdünsten. Mit der Packung passierten Tomaten ablöschen. Salz, Pfeffer, Kräuter hinzugeben. Das Ganze 15 min. köcheln lassen. Nochmals mit Gewürzen und Zucker abschmecken.

Vorbereitung Pizza:

Salami halbieren, Schinken in Stücke schneiden, Champigonons abreiben und in Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Tomatensauce auf dem Teig verteilen. Zutaten auf dem Teig verteilen. Die Mischung aus geriebenen Emmentaler und Mozzarella über die Pizza geben.  Die Pizza bei 250 Grad Ober- Unterhitze auf der untersten Schiene im Ofen backen.

Fazit: lecker wie immer

Quiche Lorraine mit grünem Salat

Heute habe ich eine Quiche gemacht, das Rezept hab ich von einem anderem Blog „genial-lecker.de“ nachgekocht.

Zutaten:

  • eine Springform Durchmesser 26 cm
  • Backpapier
  • Linsen zum Blindbacken

Teig:

  • 250 g Mehl (Typ 405)
  • 125 g Butter kalt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (M)

Für den Belag:

  • 200 g Speck
  • 200 g Gruyère
  • 3 Eier (M)
  • 250 g Saure Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Vorbereitung:

Teig herstellen, alle Zutaten schnell verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Speck würfeln, Käse reiben.

Zubereitung:

Springform einfetten. Teig mit den Fingern hineindrücken und fest drücken. Einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Auf das ganze wird nun Backpapier gelegt und darauf die Linsen verteilt. Die Linsen dienen als „Beschwerungsmittel“. (Die Linsen können in einem Glas aufbewahrt werden und noch öfters zum Blindbacken benutzt werden) Den Teig für 10 min. bei 200 Grad Ober-Unterhitze in den Ofen stellen.

Speckwürfel anbraten. Dann saure Sahne mit den Eiern, den Speckwürfel und dem Gruyère vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Nicht zuviel Salz, da der Speck schon sehr salzig ist.

Dann den Boden aus dem Ofen holen, das Backpapier mit den Linsen entfernen, die Masse auf den Teig geben und auf mittlerer Schiene 30-35 min. bei 200 Grad backen.

Dazu gab es einfachen Salat.

Fazit:

Das ist bisher die beste Quiche die wir gegessen haben. Super lecker.

Quelle: genial-lecker.de

Flammkuchen

Von einem Besuch von Freunden letzte Woche blieben noch 2 Flammkuchenböden übrig, die ich heute einfach verwertet habe. Da mein Hase Angst hatte 2 Flammkuchen würden nicht reichen,  habe ich auch noch ein Blätterteig ausgerollt  und mit den Flammkuchenzutaten belegt. Flammkuchen macht ja jeder so wie er sie am liebsten mag.  Ich habe sie heute so gemacht:

Zutaten:

  • 2 Becher Creme Fraiche legere
  • 1 Schuss Sahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Schnittlauch frisch
  • 2 Flammkuchenböden
  • 1 Blätterteigrolle
  • 3 – 4 braune Champignons
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Stängel Lauchzwiebeln
  • gewürfelter Schinken
  • frisch geriebener Emmentaler nach Geschmack
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Backofen auf 250 Grad vorheizen, Champignons putzen in Scheiben schneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden, Lauchzwiebel in kleine Ringe schneiden, Schnittlauch klein hacken, Knoblauch ganz fein hacken, Emmentaler reiben.

Zubereitung:

Creme Fraiche mit Sahne, gehackten Knoblauch und Schnittlauch verrühren. Die Creme ordentlich salzen und pfeffern.

1. Boden:  vegetarischer Flammkuchen (siehe Bild) mit Creme, Zwiebel, Champignons, Lauchzwiebeln und geriebenen Emmentaler

Flammkuchen vegetarisch

2. Boden: Flammkuchen mit Creme, Zwiebel, Schinken, Lauchzwiebeln und geriebener Emmentaler.

3. Blätterteig: Creme, dann mit allem was noch da war belegen und schön viel Emmentaler darüber.

Die Flammkuchen brauchen etwas 6-8 min. im Backofen bei 250 Grad auf der unteren Schiene.

Der Blätterteig  bei 200 Grad ca. 15 min auf der mittleren Schiene

Fazit:

perfekte Resteverwertung, super lecker