Steak-Sandwich nach Jamie Oliver

Wir hatten mal wieder richtig Lust auf ein dickes Sandwich.

Zutaten:

  • 3 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • weißer Weinessig
  • 350 – 400 g Roastbeefsteak
  • 150 g Provolone-Käse
  • 1 Baguette
  • 1 handvoll Ruccola
  • Dijon-Senf

Vorbereitung:

Zwiebel schälen und in sehr feine Ringe schneiden. Ruccola waschen, Provolone reiben. Steaks rauslegen salzen und pfeffern.

Zubereitung:

Baguette im Backofen bei 50 Grad leicht vorwärmen.

Zwiebeln in Olivenöl anbraten und mit dem Essig ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Fett in einer Pfanne sehr heiß werden lassen und das Steak nach Wunsch anbraten. Danach in dünne Streifen schneiden.

Zuerst das Baguette mit den Zwiebeln belegen, dann die Steakstreifen darauf legen und den Provolone darüberstreuen.  Dann den Ruccola darauf geben und alles mit Dijon-Senf bestreichen.

Baguette in 2 Teile teilen und genießen.

Fazit: sehr lecker zum reinbeißen

Quelle: Jamie Oliver

Rumpsteak-Champignon-Wok

Im Moment bin ich schon wieder krank 🙁  der Hase versucht sein Bestes. Gestern hab ich mal auf etwas Abwechslung plädiert, ich wollte etwas anderes als Nudeln mit Tomatensauce 😉

Zutaten:

  • 300 g Rumpsteak
  • 1 Möhre
  • 1 rote Chilischote
  • 25 g Cashewkerne
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz
  • Peffer
  • Sesamöl
  • Reis nach Bedarf

Vorbereitung:

Fleisch abtupfen und zimmertemperatur annehmen lassen. Möhre in Streifen schneiden. Frühlingszwiebel in 3 cm lange Streifen schneiden. Champignons putzen, je nach Größe halbieren und vierteln. Chilischote fein hacken. Knoblauch sehr fein hacken. Fleisch in Streifen schneiden. Nüsse klein hacken. Limette auspressen und davon 2 EL Saft mit 2 EL Fischsauce und 2 EL Sojasauce verrühren.

Zubereitung:

Öl in einem Wok erhitzen und die Fleischstreifen auf 2 Portionen bei starker Hitze unter rühren kurtz anbraten. Fleisch herausnehmen und auf einen Teller geben, salzen und pfeffern.

Champignons, Möhren und Frühlingszwiebeln in den Wok geben und unter rühren 4 Minuten braten. Danach Chilis, Knoblauch und die Nüsse dazugeben und ca. 1  Minute unter rühren weiterbraten.

Das Fleisch wieder in den Wok geben und die Saucenmischung dazugießen und kurz aufkochen lassen.

Mit Reis servieren.

Fazit: die Abwechslung war gelungen, sehr lecker und wenn man zusammen kocht klappt das auch, wenn es mal nicht so gut geht.

Rinderfiletscheiben auf Salat mit Avocadodressing

Heute hatte mich total ein Rezept bei eatsmarter „angemacht“ Plötzlich hatte ich Hunger darauf:

Zutaten:

  • 1 TL weiße Pfefferkörner
  • 1 TL Koriandersamen
  • 280 g Rinderfilet
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • 1 Salat
  • 10 Cocktailtomaten
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 30 g Macadamianüsse
  • 1/2 Avocado
  • 1 Limette
  • 200 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • Salz
  • Peffer
  • Tabasco

Vorbereitung:

Fleisch aus dem Kühlschrank holen, abtupfen, stehen lassen damit es Zimmertemperatur bekommt. Salat waschen in eine Schüssel geben. Pfefferkörner und Koriandersamen in einem Mörser zerstossen.

Cocktailtomaten waschen, halbieren. Sellerie waschen entfälden, in dünne Streifen schneiden.

Macadamianüsse in einer Pfanne rösten.

Avocado halbieren und entkernen. Limette auspressen.

Zubereitung:

Tomaten und Selleriestreifen zum Salat geben. Rinderfilet in Streifen schneiden und in der Pfeffer-Koriandersamenmischung wenden. Grillpfanne heiß werden lassen und die Streifen von jeder Seite kurz scharf anbraten.

Macadamianüsse klein hacken.

1/2 Avocado mit dem Joghurt 2 EL Limettensaft, Salz, Pfeffer, und Tabasco fein pürieren.

Salat mit der Hälfte des Dressings vermischen.

Salat auf Tellern anrichten, Rinderfiletstreifen darauf legen, etwas salzen mit Macadamianüssen bestreuen und nochmals von dem Avocadodressing darüber träufeln.

Fazit: sehr lecker….

Quelle: eatsmarter.de

Gyoza – Japanische Teigtaschen

Diese Teigtaschen haben mich schon lange angelacht. Da ich noch Dumplings aus dem Asia-Laden im Tiefkühlfach hatte, habe ich die Teile heute gemacht. Der Hase hat fleißig die Taschen gefüllt, da hat er jetzt schon richtig Übung 😉

Zutaten Füllung:

  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 dünne Lauchstange
  • 100 g Chinakohl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Ingwerstück daumendick
  • Salz
  • Peffer

Sonstige Zutaten:

  • 2 Packungen runde Dumplings aus dem Asialaden
  • Öl zum braten
  • Sojasauce
  • 1 Eiweiß zum Taschen verkleben

Vorbereitung:

Chinakohl klein schneiden und salzen. 10 Minuten ziehen lassen, danach gut ausdrucken.  Die Frühlingszwiebeln und den Lauch in sehr kleine Ringe schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und sehr klein und fein hacken.

Zubereitung:

Das Hackfleisch mit den ganzen Zutaten vermischen, salzen und pfeffern.

Die Teigblätter ausbreiten und einen Teelöfffel Fülllung darauf geben, den Rand mit etwas Eiweiß einpinseln und zusammenfalten. Sie sehen jetzt aus wie Halbmonde. Jetzt stellt man die Teile auf den Boden und drückt sie so hin, dass die stehen bleiben. Also die Ravioli im Prinzip aufstellen.

Öl in einem Wok erhitzen und die Ravioli in den Wok stellen und anbraten. Der Boden sollte braun werden. Danach Wasser in den Wok gießen, bis  die Gyozas  halb bedeckt sind. Den Deckel auf den Wok machen und so lange garen bis das Wasser komplett aufgenommen ist. Dauert ca. 10 Minuten.

Die Taschen habe ich bei 50 Grad im Ofen warmgehalten,  bis alle gebraten waren.

Mit Sojasauce zum  dippen servieren.

Fazit: Der Hase hat die Portion für 4 Leute fast alleine gegessen 🙂 die haben echt super geschmeckt und gibt es auf jeden Fall wieder.

Quelle: chefkoch.de

Rehmaultaschen mit Steinpilzen

Irgendwie hab ich jetzt nach den ganzen Feiertagen etwas mehr Zeit und ich hatte bei Chili und Ciabatta diese leckeren Maultaschen entdeckt. Steinpilze hatte ich noch tiefgefroren. Den Hasen direkt zum Metzger geschickt, der ihm auch gleich Rehhack gemacht hat.

Der Hase hat die Teigplatten aus unserer Maschine rausgelassen. (ca. 300 g Nudelteig)

Zutaten Füllung:

  • 200 g Rehfleisch gehackt
  • 60 g Bacon
  • 60 g fett geräucherter Speck
  • 1 EL Creme Fraiche
  • 3 Wacholderbeeren
  • 5 weiße Pfefferkörner
  • 40 ml trockener Sherry
  • 40 ml Rotwein
  • 1 Eiweiß
  • 40 ml Wildfond
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Speck und Bacon in Streifen schneiden, durch die feine Scheibe vom Fleischwolf drehen. Pfefferkörner, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt im Mörser zerreiben mit dem Sherry und dem Rotwein in einen Topf geben und auf 2 cl verkochen lassen. Durch einen feinen Sieb geben und mit Eiweiß, Creme Fraiche und dem Wildfond zum Rehhack geben, salzen und pfeffern und zu einer Farce verarbeiten.

Zum Abschmecken der Farce einen 1 EL mit Farce kurz anbraten.

Zubereitung:

1 Eiweiß zum bepinseln von Teig richten. Die Maultaschen mit der Füllung herstellen.

Zutaten Pilzsauce:

  • 40 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 g Steinpilze
  • 20 g Butter
  • 300 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Zwiebeln schälen fein hacken, Knoblauch schälen, fein hacken. Steinpilze fein würfeln.

Zubereitung Pilzsauce:

Butter zerlassen , Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten und die klein geschnittenen Pilze mitschmoren. Sahne dazugeben und zur Hälfe reduzieren lassen. Danach durch einen feinen Sieb geben.

Weitere Zutaten:

  • Wildfond
  • Steinpilze (tiefgekühlt)

Den Wildfond auf die Hälfe reduzieren. Die Steinpilze in einer Pfanne knusprig anbraten danach mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum Anrichten der Maultaschen zuerst die Pilzsauce in den tiefen Teller geben, dann die Maultaschen. Darüber die Steinpilze legen und das Ganze mit dem Wildfond beträufen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Fazit: sehr sehr lecker

Quelle: Chili und Ciabatta

Frühlingsrollen mit Rinderfilet nach Lafer

Nachdem ich diese Frühlingsrollen schonmal mit Reispapier versucht hatte und gemerkt habe, dass das nicht so gut geeignet ist muste ich die Frühlingsrollen nochmals mit Frühlingsrollenteig aus dem Asia Shop probieren. Sie sind echt super geworden und geschmacklich total lecker.

Zutaten:

  • 200 g Rinderfilet
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 150 g Shitake-Pilze
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Sesamöl
  • 75 ml Sojasauce
  • 1 TL frischer Ingwer gerieben
  • 1 TL rote Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 12 -15 Blätter Frühlingsrollenteig (TK)
  • 1 Eiweiß zu bestreichen
  • Fett zum ausbacken (oder Fritteuse)
  • Chili aus der Mühle

Vorbereitung:

Rinderfilet in Streifen schneiden. Paprika waschen, putzen, und in Streifen schneiden. Shitake-Pilze mit einem Küchentuch abreiben, Stiele entfernen und auch in Streifen schneiden. Frühlingsringe waschen, putzen und in Ringe schneiden.

Zubereitung:

Sesamöl im Wok erhitzen, Rindfleisch und Gemüse nach und nach (also alles einzeln nacheinander) darin anbraten. Danach alles im Wok mischen. Sojasauce, geriebenen Ingwer und Currypaste dazugeben, aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen.

Die Ränder des Teigs mit Eiweiß bestreichen. Füllung in die Ecke des Frühlingsrollenteigs geben, seitlich einschlagen und aufrollen.

In heißem Fett (ich habe die Fritteuse genommen)  bei 160 – 170 Grad golbraun knusprig backen. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Auf Tellern anrichten mit der Sauce aus dem Wok beträufeln. Etwas Chili aus der Mühle darübergeben.

Dazu gab es eine süß-scharfe Chilisauce.

Fazit: Die Rollen haben so super geklappt und geschmacklich echt super lecker.

Quelle: Der große Lafer

Steak-Sandwich mit Provolone

Nachdem wir durch viel Besuch die letzten Tage immer Kuchen, Zwiebelkuchen, Gebäck und Süßigkeiten gegessen haben und irgendwie nichts Richtiges, war unser Wunsch ein richtig leckeres Essen mit einem Stück Fleisch. Leider sah mein Ruccola nicht mehr so toll aus, den ich eigentlich auf das Sandwich machen wollte, dafür wurden kurzerhand Frühlingszwiebeln und Radieschen benutzt.

Zutaten:

  • 300 g Rumpsteak
  • 2 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Schuss Weißweinessig
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 6-7 Radieschen
  • 1 Baguette
  • Dijon-Senf
  • 100 g Provolone-Käse in dünne Scheiben geschnitten

Vorbereitung:

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Radieschen in dünne Scheiben schneiden, Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden.  Fleisch abwaschen trocken tupfen. Fleisch mit Olivenöl einpinseln salzen und pfeffern.

Zubereitung:

In einer Pfanne Zwiebeln goldbraun anbraten. Danach die Zwiebeln mit einem Schuss Weißweinessig abschmecken und pfeffern.

Eine Grillpfanne etwas mit Öl einpinseln und heiß werden lassen. Das Rumpsteak scharf anbraten, bis die gewünschte Garstufe erreicht ist.

Baguette aufschneiden und halbieren. Zwiebel auf die untere Hälfte des Baguettes geben und die Radieschenscheiben darauf legen. Radieschenscheiben etwas salzen. Steak in dünne Scheiben schneiden und auf das Baguette legen. Nochmals etwas pfeffern und salzen. Frühlingszwiebeln darüber streuen. Über das ganze einen dicken Streifen Dijon-Senf geben und die Provolone Scheiben darauf legen. Deckel auf das Baguette und ca. 2 Minuten im vorgeizten bei 150 Grad den Käse etwas anlaufen lassen.

Fazit: So ein Essen  hat uns die letzten Tage bei den ganzen Süßigkeiten gefehlt. Es war richtig lecker.

Rindfleisch gebraten mit Zwiebeln und Reis

Ich hatte ein schönes großes Rumpsteak bekommen. Dafür habe ich folgendes Rezept ausgesucht:

Zutaten:

  • 1 Rumpsteak ca. 300 g
  • 1 Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 10 g frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL helle Sojasauce
  • 2 TL Speisestärke
  • 8 EL Reiswein
  • 3 EL Austernsauce
  • 1 TL Sambal oelek
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL schwarzer Pfeffer
  • 6 EL ÖL

Vorbereitung:

Paprika putzen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel in feine Ringe schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden.  Das Rumpsteak in dünne Scheiben schneiden. Ingwer schälen und Knoblauch schälen, die 2 Sachen habe ich dann im Mixer zerkleinert. Eine Marinade aus der Sojasauce, 4 EL Reiswein und 1 TL Stärke herstellen. Das Fleisch darin  ca 15 Minuten marinieren.

Die Austernsauce mit Sambal Oelek, dem restlichen Reiswein, restlicher Stärke und Zucker vermischen und das ganze ordentlich pfeffern.

Zubereitung:

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch portionsweise bei starker Hitze 1 Minute anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf die Seite stellen. Restliches Öl  in der Pfanne erhitzen, Paprika und Zwiebel darin 5 Minuten anbraten. Danach den Ingwer und Knoblauch zugeben. Die hergestellte Sauce mit 100 ml Wasser mischen und in die Pfanne gießen. Ca. 1 Minute kochen lassen. Zum Schluss das Fleisch nochmals dazugeben und kurz erwärmen. Mit den Frühlingszwiebeln bestreut essen. Bei uns gab es noch Reis dazu.

Fazit: sehr lecker.

Quelle: essen und trinken

Spaghetti selbstgemacht mit Rinderfiletspitzen und Fenchelsalami

Manchmal hab ich irgendwie einen totalen Fleischhunger. Dann esse ich am liebsten Rinderfilet. Es muss auch gar nicht so viel sein. Deswegen war dieses Rezept perfekt. Der Hase hat die Spaghetti aus unserer Nudelmaschine rausgelassen.

Zutaten:

  • ca. 250 g Spaghetti
  • 150 g Rinderfilet
  • 1/2 Zwiebel
  • 50 g Fenchelsalami hauchdünn
  • 2 frische Eier
  • 40 g Schlagsahne
  • 40 g Cremefine
  • 30 g Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Öl zum braten
  • einige Zweige Basilikum

Vorbereitung:

Zwiebel schälen in kleine Würfel schneiden. Parmesan reiben. Die Eier mit der Sahne und Cremefine und Parmesan verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Rinderfilet trocken tupfen und in Scheiben schneiden, danach in Streifen. Fenchelsalami vierteln. Basilikum klein schneiden.

Zubereitung:

Nudeln in ordentlich Salzwasser kochen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, darin das Fleisch unter wenden kräftig anbraten. Zwiebel dazugeben und kurz mitbraten. Dann alles aus der Pfanne in einen Teller geben und im Ofen bei 50 Grad warmhalten.  Die Salamischeiben in der Pfanne kurz knusprig braten.

Nudeln abgießen wieder in den Topf geben. Eiersahne untermischen, Fleisch und Salami dazugeben und das ganze auf dem Herd etwas stocken lassen. Nicht mehr kochen. Basilikum dazugeben und die Nudeln auf Tellern anrichten.

Fazit: total lecker, wir haben uns echt überfuttert.

Quelle/Anregung: lecker.de

Kalbssteaks in Senfsauce mit Pastinaken und selbst gemachten Tagliatelle


Heute mal wieder ein Essen, dass etwas länger gedauert hat aber dafür sehr lecker war. Der Hase hat die Tagliatelle frisch in der Nudelmaschine gemacht.

Zutaten Kalbssteaks in Senfsauce:

  • 2 Kalbsrückensteak
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Butter
  • 1 Scheibe Schinken
  • 1 große Zwiebel
  • 150 ml Kalbsfond
  • 150 ml Weißwein
  • 100 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Thymian
  • 3 EL Dijonsenf
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Schinken in Würfel schneiden. Thymian und Petersilie klein hacken. Mehl in einen Teller geben pfeffer und Steaks darin wenden.

Zubereitung:

Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit dem Schinken anbraten. Dann wieder aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Steaks nun von beiden Seiten anbraten auch aus der Pfanne nehmen. Mit dem restlichen Mehl eine Mehlschwitze herstellen mit dem Wein und dem Fond ablöschen und aufkochen lassen. Schinken und Zwiebeln wieder in die Pfanne geben. Thymian und Petersilie dazugeben. Senf und und Sahne-Milchmischung einrühren. Nochmals aufkochen lassen. Dann die Steaks in die Sauce legen und leicht köchelnd gar werden lassen.

Dazu gab es Pastinaken.

Zutaten:

  • 500 g Pastinaken
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL flüssiger Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g ungeschälte Mandelkerne
  • 3 Stiele Petersilie

Vorbereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze anstellen.

Pastinaken schälen und je nach Größe der Länge nach halbieren oder vierteln. In eine große Schüssel geben. Mandeln hacken.

Rosmarin abzupfen und klein hacken. Olivenöl mit Salz, Pfeffer, Honig und dem Rosmarin in einer Schüssel vermischen und über die Pastinaken geben und durchmischen, damit die Pastinaken mit der Marinade benetzt sind.

Zubereitung:

Pastinaken auf ein Backblech mit dem Würzöl geben. Insgesamt 25 Minuten in den Ofen. Nach 15 Minuten einmal wenden und nach 20 Minuten die gehackten Mandeln darüber geben.

Quelle: eatsmarter