Rinderfilet mit Ratatouille & Safranreis nach Jamie Oliver

Heute mal was aus Jamies Kochbuch 15 Minuten Küche. Da ich alles mit dem Hasen mit der Hand geschnippelt habe, kommt das mit den 15 Minuten nicht hin. Wir haben ca. 45 min. für das ganze Essen gebraucht.

Zutaten Ratatouille:

  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • 1 Paprikaschote
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 TL Harissa
  • 1 Sardellenfilet
  • 2 Knoblauchzehen
  • 350 g passierte Tomaten
  • 1 EL Basalmico-Essig
  • 1/2 Bund Basilikum

Zutaten Reis:

  • 150 g Basmatireis (1 Tasse)
  • 250 ml Wasser
  • 1/2 halbe Zitrone
  • kräftige Prise Safran
  • Salz

Zutaten Filetsteak:

  • 350 g Rinderfilet
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Olivenöl
  • große handvoll glatte Petersilie
  • 1/2 Tl Dijonsenf
  • 1/2 El Olivenöl
  • 1/2 Zitrone

Vorbereitung:

Zitrone auspressen, Zucchini halbieren, Aubergine der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und klein schneiden. Paprika entkernen (ich schäle sie auch) und in Würfel schneiden. Sardellenfilet klein hacken. Basilikum klein schneiden. Petersilie klein schneiden.

Zubereitung:

In einem Topf nach 250 ml Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone, eine Prise Safran und Salz aufkochen  lassen, Basmatireis dazugeben und 15 min. köcheln lassen, ab und zu umrühren bis er gar ist. 5 Min. nachziehen lassen.

Olivenöl in einem Bräter erhitzen, Zwiebeln, Paprika und Knoblauch darin andünsten.

Zucchini und Aubergine in einer Grillpfanne von jeder Seite braun braten. Aus der Pfanne holen, (Grillpfanne auf dem Herd stehen lassen) in Würfel schneiden und auch in den Bräter geben. 1 TL Harissa dazugeben und 350 ml passierte Tomaten. Mit Basalmico abschmecken. Deckel auf den Bräter und etwas schmoren lassen.

Rinderfilet mit Olivenöl einpinseln und mit Paprikapulver einreiben. In der heißen Grillpfanne wie gewünscht von jeder Seite grillen. (ich mag es englisch, der Hase medium, auf dem Bild sieht man mein Filetsteak). Immer nach 1 min. umdrehen. Sobald das Filet fertig ist in Alufolie wickeln und kurz im vorgeheiten Backofen bei 150 Grad nachgaren lassen.

In dieser Zeit Petersilie auf einem Brett ausbreiten, Senf, Olivenöl und Zitronensaft dazugeben. Das ganze ordentlich salzen und pfeffern und vermischen.

Basilikum in das Ratatouille mischen.

Filet aus dem Ofen holen und in der Petersilien-Senf-Mischung wenden und in dicke Streifen aufschneiden. Mit Safranreis und dem Ratatouille servieren.

Fazit: super lecker, jederzeit wieder, aber in 15 min. wahrscheinlich nur vom Profi machbar bzw. mit Küchenmaschine…

Quelle: Jamies 15 Minuten Küche

Share

Türkische Rindfleischspieße mit türkischer Paprika und Joghurt

Zutaten:

  • 350 g Rindfleisch (aus der Hüfte)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise gemahlener Chili
  • 3 Stiele Minze
  • 1/2 Zitrone
  • 150 g Joghurt (0,3 % Fett)
  • 4 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g türkische Paprika
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Tomaten
  • 175 ml Gemüsebrühe
  • 2 Holzspieße

Vorbereitung:

Fleisch in 2 cm große Würfel schneiden. In einer Schüssel das Fleisch 1 EL Olivenöl eine Prise gemahlener Chili und 1 Prise Kreuzkümmel mischen und 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Türkische Paprika entkernen, waschen und in 2 cm roße Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen und halbieren.

Zitronensaft pressen, Minze klein schneiden.

Zubereitung:

Öl in einem Bräter erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin 5 min. dünsten. Danach die türkische Paprika dazugeben und weitere 2 min. dünsten. Alles mit Gemüsebrühe ablöschen und die Tomaten dazugeben. Salzen und pfeffern.

Bräter in den vorgeheizten Backofen stellen und  Paprika 10 min. backen.

2 Holzspieße wässern , Rindfleisch aus dem Kühlschrank holen, Fleisch auf die Holzspieße stecken. In einer Grillpfanne Öl erhitzen und die Spieße von jeder Seite 1 min. scharf anbraten. Spieße aus der der Pfanne holen, salzen und peffern.

Nachdem die Paprika 10 min. im Ofen waren, die Spieße darauf legen und nochmals 7 min. weitergaren.

In der Zwischenzeit, Joghurt mit 2 TL Zitronensaft, 4 EL Mineralwasser verrühren. Alles salzen und pfeffern. Danach kühl stellen.

Bräter aus dem Ofen holen. Spieße mit Paprika und dem Joghurt anrichten:

Fazit: Super lecker. Dieses Essen wird auf jeden Fall wiederholt. Allerdings würden wir die Rindfleischspieße nicht mehr auf die Paprika legen und 7 min. bei 200 Grad im Ofen braten, sondern höchstens in Alufolie im Ofen wenige Minutten nochmals nachziehen lassen, da das Fleisch viel zu durch war. Der Hase wünscht sich nächstes mal noch zusätzlich Wedges dazu.

Quelle: Eatsmarter

Share

Frühlingsrollen mit Rinderfilet nach Johann Lafer

Heute gab es was aus dem neuen Kochbuch, dass mir der Hase geschenkt hat, Frühlingsrollen mit Rinderfilet nach Johann Lafer. Ich hatte eine kleine Änderung, statt Frühlingsrollenteig habe ich Reispapier benutzt.

Zutaten:

  • 200 g Rinderfilet
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 50 g Shitake-Pilze
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Sesamöl
  • 50 ml Sojasauce
  • 1 TL frischer Ingwer gerieben
  • 1 TL rote Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 12 Blätter Reispapier Durchmesser 22 cm
  • halbes Bier
  • Fett zum ausbacken
  • Chili aus der Mühle

Vorbereitung:

Rinderfilet in streifen schneiden. Paprika waschen, putzen, und in Streifen schneiden. Shiitake-Pilze mit einem Küchentuch abreiben, Stiele entfernen und auch in Streifen schneiden. Frühlingsringe waschen und putzen in Ringe schneiden.

Zubereitung:

Sesamöl im Wok erhitzen, Rindfleisch und Gemüse nach und nach (also alles einzeln nacheinander) darin anbraten. Danach alles im Wok mischen. Sojasauce, geriebenen Ingwer und Currypaste dazugeben, aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen.

Reispapier mit Bier anfeuchten. Wenn es leicht feucht ist kann man es sehr gut rollen, dann braucht man auch nicht zimperlich damit umgehen, es reißt nicht mehr. Füllung auf das Reispapier geben, zuwickeln.

In heißem Fett (ich habe die Fritteuse genommen)  bei 160 – 170 Grad golbraun knusprig backen. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Auf Tellern anrichten mit der Sauce aus dem Wok beträufeln. Etwas Chili aus der Mühle darübergeben.

Dazu gab es eine süß-scharfe Chilisauce.

Fazit: Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem rollen, hat alles super geklappt, nachdem ich gemerkt habe, man darf nicht übervorsichtig sein. Geschmacklich war das ganze super lecker.

Quelle: Der große Lafer

Share

Rinderrouladen klassisch mit Bandnudeln und Feldsalat

Der Hase konnte leider nicht die Spülmaschine reparieren. Deshalb ist seit gestern eine Neue am Start. Endlich. Heute haben wir direkt Besuch bekommen und ich habe Rinderrouladen mit Bandnudeln und Feldsalat gekocht.

Zutaten:

  • 3 Rinderrouladen
  • 150 g gemischtes Hackfleisch
  • 100 g Karotten
  • 100 g Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g Gewürzgurken
  • 150 g Bacon
  • 4 EL Senf
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • 3 Körner Piment
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500- 800 ml Rinderfond
  • 100 ml Rotwein
  • Pfeffer
  • Salz
  • Saucenbinder
  • Öl

Vorbereitung:

Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden. Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Möhren in Scheiben schneiden, Sellerie würfeln.

Zubereitung:

Die Rouladen zwischen Klarsichtsfolie legen und plattieren. Auf einem Brett auslegen und von beiden Seiten gut salzen und pfeffern. Die Rouladen jeweils mit 1 EL Senf einstreichen. Baconscheiben darauf legen. Dann die Zwiebeln und Gurken darauf verteilen. Etwas gemischtes Hackfleisch auf den Anfang der Roulade geben. Roulade seitlich einklappen und dann aufrollen. Mit Rouladennadeln feststecken.

Die Rouladen in einem Bräter von allen Seiten scharf anbraten. Danach die Rouladen aus dem Bräter nehmen, die restlichen Zwiebeln, Möhren, Sellerie in den Bräter geben mit 2 EL Tomatenmark dunkel rösten. Pfefferkörner, Nelken, Lorbeerblatt, Piment dazugeben. Alles sehr dunkel rösten.  Mit dem Rotwein ablöschen und den Rotwein einkochen lassen. Dann etwas Rinderfond dazugeben nochmals einkochen lassen. Dann den Fond aufgießen und die Rouladen auf das Gemüse setzen. Die Rouladen sollten fast bedeckt von der Brühe sein. Alles aufkochen lassen, den Deckel auf den Bräter setzen und das ganze bei mittlerer Temperatur 2 Stunden köcheln lassen. Nach 1 Stunde den Deckel etwas anheben. Rinderrouladen 2 – 3 x während der Kochzeit wenden.

Nach 2 Stunden die Rouladen aus der Sauce nehmen, die Sauce durch einen Sieb schütten. Mit etwas Speisestärke die Sauce aufkochen lassen, salzen und pfeffern.

Dazu gab es Bandnudeln und Feldsalat.

Fazit: Super lecker, der Hase und der Gast waren begeistert.

Quelle: chefkoch.de

Share

Rinderbraten mit Essigrahmsauce und Semmelknödel

Nachdem ich 1 Woche super leckeres Essen (frischen Fisch und kiloweise Knoblauch) in Fuerteventura hatte und zurückkam und krank wurde, mußte mich mein Hase etwas versorgen. Gestern ging es mir dann ein wenig besser und da hab den Rinderbraten gemacht, weil der ja 3 Stunden alleine vor sich hinköchelt.

Zutaten Rinderbraten:

  • 700 g Rinderschmorbraten
  • 3 EL Butter
  • etwas Mehl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 ml Basalmico
  • Salz
  • 400 ml Fleischbrühe
  • 200 ml Sahne
  • Peffer

Vorbereitung:

Zwiebel schälen und vierteln, Rinderschmorbraten ringsum mit Mehl einreiben.

Zubereitung:

Butter in einem Topf (nicht ganz so großer Topf) erhitzen. Die Zwiebel dazugeben und den Schmorbraten ringsherum gut anbraten. Zwiebel soll dabei nicht dunkel werden.

Danach den Basalmico dazugießen und verdunsten lassen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer ringsrum im Topf würzen. Dann mit dem Rinderfond auffüllen und Sahne dazugeben. Ich habe gestern Cremefine genommen, aber mit Sahne schmeckt es deutlich besser. Deckel auf Topf und das ganze bei niedriger Stufe mind. 3 Stunden schmoren lassen. Braten ab und zu mal wenden.

Zutaten Semmelknödel:

  • 250 g alte Brötchen oder Knödelbrot
  • 3 El gehackte Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 10 g Butter
  • 3 Eier
  • 250 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • evtl. Semmelbrösel zum binden

Vorbereitung:

Brötchen in kleine Würfel schneiden (beim Knödelbrot sind sie schon geschnitten). Die Petersilie klein hacken und die Zwiebel klein würfeln.

Milch erwärmen.

Zubereitung:

Zwiebel und Petersilie etwas in der Butter braten unter die Brötchenwürfel mischen. Milch erwärmen über die Brötchenwürfel geben und ca. 10 min. ziehen lassen. Die 3 Eier zerschlagen ordentlich salzen und pfeffern und nach den 10 min auch über die Brötchenwürfel geben. Das ganze jetzt zu einem nicht allzufesten Teig verrühren. Ist der Teig zu locker etwas Semmelbrösel hinzufügen. Mit nassen Händen Knödel formen.

In siedenen Salzwasser (nicht kochend) die Knödel ca. 20 min. ziehen lassen.

Nach Beendigung der Schmorzeit für den Braten, Braten aus der Sauce holen, aufschneiden, die Sauce  mit dem Pürierstab aufschlagen und nochmals eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fleisch mit Semmelknödel und leckerer Sauce anrichten.

Fazit: Eine unserer Lieblingssaucen ! Sehr sehr lecker.

Quelle:chefkoch.de

Share

Rinderstreifen mit Ananas und Granatapfelkernen auf Bandnudeln

Heute habe ich eines der Lieblingsessen vom Hasen gekocht:

Zutaten:

  • 400 g Rumpsteak
  • 200 ml Ananassaft
  • 4 EL Sojasauce
  • 400 g frische Ananas
  • 2 Zwiebeln
  • 1 grüne Pfefferschote
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Granatapfelkerne
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • bei Bedarf 1 EL Saucenbinder
  • 300 g Bandnudeln

Vorbereitung:

200 ml Ananassaft und 4 EL Sojasauce mischen. Rumpsteak den Fettrand wegschneiden und in Streifen schneiden. Die Streifen in die Mariande legen.

Zwiebeln klein würfeln, Pfefferschote entkernen und in sehr  kleine Ringe schneiden. Ananas vom Strunk entfernen, Schale wegschneiden,  Ananas in kleine Stücke schneiden. Granatapfelkerne aus Granatapfel lösen.

Zubereitung:

Bandnundeln nach Anweisung in Salzwasser kochen.

Öl in einem Wok oder in der Pfanne heiss werden lassen, Rinderstreifen aus Marinade nehmen (Marinade aufbewahren) abtupfen und ca. 3-5 min rund herum anbraten. Aus der Pfanne nehmen auf einen Teller geben, salzen und pfeffern.

Gewürfelte Zwiebeln, Pfefferschote und Ananas zum Bratensatz geben und andünsten. Alles mit der Marinade und 100 ml Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen.

Eventuell mit etwas Saucenbinder binden und nochmals salzen und pfeffern.

Wok von der Kochstelle nehmen, Fleisch und 4 EL Grantapfelkerne unterrühren.

Fleisch auf Bandnudeln anrichten.

Fazit:

Sehr lecker, eines der Lieblingsessen vom Hasen.

Quelle: essen und trinken

Share