Bratreis mit Knusperschweinebauch

Bratreis mit knusprigen Schweinebach

Zutaten:

  • 50 g Cashewkerne
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 150 g Mungobohnenkeimlinge
  • 250 g Basmatireis
  • 2 Scheiben Schweinebauch (eine ca. 100- 120 g )
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2- 3 EL Öl
  • 120 ml Sojasauce

Vorbereitung: 

Cashews klein hacken. Lauchzwiebel waschen und in Ringe schneiden. Mungobohnenkeimlinge abtropfen lassen. Knoblauchzehen schälen und sehr fein schneiden.

Bauchscheiben von der Schwarte entfernen und in Streifen schneiden. Danach die Streifen noch etwas platt drücken.

Speisestärke mit 1 TL Salz und 1TL Pfeffer in einem tiefen Teller vermischen und die Bauchstreifen darin wenden.

Zubereitung:

Reis nach Anweisung kochen.

Cashews in einer kleinen Pfanne ohne Öl goldgelb braten. Pfanne vom Herd nehmen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bauchstreifen darin kräftig knusprig anbraten. Wenn die Streifen knusprig sind aus der Pfanne nehmen und den fertigen Reis in die Pfanne geben und ebenfalls kräftig anbraten. Lauchzwiebel und den Knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten. Danach Mungobohnenkeimlinge unterheben.

Nun das ganze mit Sojasauce ablöschen. Fleich wieder hinzufügen.

Mit Cashewkernen bestreut servieren.

Fazit: dem Hasen hat es super geschmeckt, ich bin gerade etwas salzempfindlich (obwohl ich eingentlich schon ordentlich salze) aber mir war es mit der salzigen Sojasauce alles ein bisschen viel, aber trotzdem lecker

Quelle: kochen und geniessen

 

Share

Kräuterrisotto mit scharfer Salami

kraeuterrisotto mit scharfer salami

Beim Rezepte durchstöbern habe ich dieses leckere Risotto entdeckt.

Zutaten:

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 El Butter
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Risottoreis
  • 150 ml Weißwein
  • 1 Liter heiße Gemüsebrühe (am besten selbst gekocht)
  • 250 g scharfe  Salami
  • 3 Stiele Oregano
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL kalte Butter
  • 5 EL Parmesan
  • Salz
  • Peffer

Vorbereitung:

Schalotten schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen sehr klein und fein schneiden. Salami in Scheiben schneiden. Kräuter klein hacken. Parmesan reiben. Restliche Zutaten bereit stellen.

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Olivenöl und Butter in einem Topf erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin glasig braten. Risottoreis dazugeben und unter rühren mit anschwitzen. Den Risotto mit Weißwein ablöschen und unter rühren etwas verkochen lassen. Nach und nach nun immer schluckweise Gemüsebrühe dazugeben und unter ständigem rühren immer wieder einkochen lassen. Insgeamt dauert es ca. 20 Minuten.

Salami auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und insgesamt 10 Minuten im Ofen backen, dabei nach 5 minuten wenden.

Ist das Risotto fertig, kalte Butter, die Kräuter und den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Risotto auf Tellern anrichten und mit Salamischeiben obenauf servieren.

Fazit: sehr lecker

Quelle: So isst Italien Epaper 2/2014

Share

Rotwein-Risotto mit karamellisiertem Chicoree

rotweinrisotto

Dieses leckere Rezept habe ich bei Essen ohne Grenzen entdeckt.

Zutaten:

  • 1 Tasse Risotto-Reis
  • 2 Chicoree
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Olivenöl
  • etwas frischer Thymian
  • 200 ml Rotwein
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • 4 EL Zucker
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 handvoll Parmesan
  • 1 Schluck rote Beete Saft (nicht zwingend, ist für die Farbe)
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Ein paar Zweige Thymian waschen und klein schneiden.  Parmesan reiben. Chicoree die äußeren Blätter enfernen und halbieren.  Restliche Zutaten schonmal richten.

Zubereitung:

Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Reis dazugeben und ebenfalls ca. 2 – 3 Minuten mitdünsten. Alles mit Rowein ablöschen und den Thymian hinzufügen. Den Rotwein fast verkochen lassen, dabei immer umrühren. Jetzt ca. 20 Minuten lang immer schluckweise die Gemüsebrühe unterrühren (solange bis der Reis gar ist). Risotto immer wenn möglich rühren.

Chicoree in der Zwischenzeit in der Pfanne in etwas Olivenöl anbraten, bis er goldgelb ist. Dann wieder aus der Pfanne nehmen.

Zucker in die Pfanne geben etwas karmellisieren lassen und Chicoree dazu wieder in die Pfanne geben und umrühren. Alles mit Sojasauce ablöschen. Aufkochen lassen und 10 Minuten mit geschlossenem Deckel langsam schmoren lassen.

Ist das Risotto fertig, Butter und Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer will gibt ein Schluck rote Beete Saft dazu, damit bekommt das Risotto eine kräftigere rote Farbe.

Das Risotto kann nun mit dem Chicoree angerichtet werden.

Fazit: war sehr lecker

Quelle: Essen ohne Grenzen

Share

Miso-Auberginen mit Reis

Dieses Rezept war mal was anderes und hat sich super angehört. Ich hab die Saucenmenge etwas erhöht, da wir noch Reis dazugegegessen haben.

  • 3 EL Olivenöl
  • 1 große Aubergine
  • 4 EL Mirin
  • 4 EL dunkle Sojasosse
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL helle Miso-Paste
  • 4 Frühlingszwiebeln

Vorbereitung:

Aubergine in Würfel schneiden, Frühlingszwiebel in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.

Zubereitung:

Reis nach Anweisung kochen.

Mirin, Sojasosse, Zucker und Misopaste verrühren und auf dei Seite stellen. Öl in einem Wok erhitzen. Auberginen und rühren 10 Minuten anbraten, bis sie durch sind. Dann die Mirinmischung und die Frühlingszwiebeln dazugeben. 1 Minute rühren. Danach die Miso-Auberginen auf dem Reis anrichten.

Fazit: sehr schnell, und durchaus gut

Quelle: http://www.leckermachtlaune.de/

Share

Feigen-Risotto mit Gorgonzola

Heute  hatte ich seit langem wieder mal Lust auf ein Risotto. Mit Feigen hörte sich gut an. Leider habe ich keine frische Feigen bekommen und habe auf getrocknete zurückgegrifffen.

Zutaten:

  • 4 reife Feigen ( ich musste auf 4 getrocknete Feigen zurückgreifen)
  • 2 El Pinienkerne
  • 1 Schalotte
  • 20 g Butter
  • 200 g Risotto-Reis
  • 4 El Weißwein
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 ml Gemüsefond
  • 100 g Gorgonzola (ohne Rinde)
  • 3 El Schlagsahne
  • 5 Minzeblätter

Vorbereitung.

Feigen in jeweils 8 Spalten schneiden. Schalotte klein würfeln, Gorgonzola würfeln. Minzblätter klein hacken.

Zubereitung:

Butter in einem Topf erhitzen und Schalotten darin andünsten. Den Risottoreis dazugeben und mit dünsten. Den Weißwein dazugeben. Mit Lorbeerblatt, Salz, Muskat würzen. Jetzt innerhalb von 20 Minuten immer wieder ein bisschen Gemüsefond dazugeben und immer rühren. Immer den Fond verkochen lassen, dann wieder neuen Fond zugeben und immer rühren.

Gleizeitig Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Nach 20 Minuten sollte der Fond verkocht sein. Dann den Gorgonzola und die Sahne einrühren und die Feigenspalten dazugeben.

Risotto auf Teller anrichten mit Minze und Pinienkerne bestreuen.

Fazit: lecker

Quelle: essen und trinken

Share

Tomaten-Mozarella-Risotto

Da ich auch weiterhin vor mich „hinkränkle“ gab es heute ein einfaches Risotto.

Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 750 ml Gemüsefond
  • 1 Tasse voll Risottoreis
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Tomatenmark
  • 125 g (1 Packung) Mozarella
  • 50 g Ruccola
  • Salz
  • Peffer
  • Zucker

Vorbereitung:

Schalotten schälen und schneiden. Mozarella abtropfen und klein würfeln. Ruccola waschen.

Zubereitung:

Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin dünsten. Den Risottoreis unterrühren und weiterdünsten. Danach das Tomatenmark einrühren.

Schluckweise den Fond angießen, Risotto unter Rühren bei mittlerer Hitze 25 – 30 min garen.(je nach Wunsch)  Immer wenn der Fond verkocht ist, wieder einen neuen Schluck dazugeben.

Mozarellawürfel kräftig unterrühren bis sie schmelzen. Ruccola unterheben. Alles mit Salz, Pfeffer, und etwas Zucker abschmecken.

Fazit: sehr lecker, der Arm wird irgendwann lahm vom rühren 😉

Quelle: essen und trinken

Share

Lauch in Kokosmilch mit Reis

Die Anregung holte ich  mir bei Rubys Küche, die das ganze mit Spitzkohl gemacht hatte.

Zutaten:

  • ca. 300 g Lauch
  • Chilliöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • daumengroßes Stück Ingwer
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 1/2 EL rote Currypaste (das ist für uns die passende Schärfe)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 25 g Pistazien
  • Reis für 2 Personen

Vorbereitung:

Lauch in Ringe schneiden. Knoblauch und Ingwer sehr klein schneiden, Pistazien etwas klein hacken.

Zubereitung:

Reis nach Anweisung kochen.

Chiliöl in einem Wok erhitzen. Knoblauch und Ingwer darin anschwitzen. Lauch dazugeben und ein paar Minuten garen lassen. Dann die Currypaste und die Kokosmilch dazugießen. Alles köcheln lassen, bis der Lauch gar ist. Salzen und Pfeffern.

Den Reis mit dem Gemüse anrichten und mit Pistazien bestreuen.

Fazit: sehr schnelles Essen und sehr lecker

Share

Safranrisotto mit Ofentomaten und glacierten Frühlingszwiebeln

Risotto haben wir schon lange nicht mehr gegessen. Heute habe ich mich für folgende Variante entschieden.

Zutaten Risotto:

  • 1 Tasse Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 ml Weißwein
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • 1 Prise Safran
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Safranbutter
  • ca. 60 g Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Zutaten Frühlingzwiebeln:

  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 1 EL Butter

Zutaten Ofentomaten:

  • 20 Cherrytomaten
  • 4 Zweige Thymian
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Vorbereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und. Zwiebeln klein würfeln. Knoblauch sehr klein und fein schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren. Zwiebelauch waschen und putzen. Parmesan reiben.

Zubereitung:

Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen Tomaten hinein legen mit dem fein geschnittenen 2 Knoblauchzehen, Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Bei 180 Grand Ober- Unterhitze für 20 Minuten in den Ofen.

Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe dazugeben und andünsten. Dann Risottoreis dazugeben unter rühren mit andünsten. Mit Weißwein ablöschen, unter rühren verkochen lassen. Safran dazugeben und jetzt immer wieder schluckweise Brühe dazugeben und unter rühren immer wieder verkochen lassen. Das ganze dauert so ca . 20 -25 Minuten bis der Reis bissfest ist und das Risotto schön cremig. Topf von der Herdstelle ziehen 1 EL Safranbutter unterrühren, Parmesan unterrühren, salzen und pfeffern.

Ein Topf mit Salzwasser aufkochen. Frühlingszwiebeln kurz darin eintauchen und in Eiswasser abschrecken.

Danach 1 EL Butter in der Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebeln in der Butter erhitzen und salzen.

Risotto mit den Tomaten und den Frühlingszwiebeln anrichten.

Fazit: richtig lecker, die Gewürze kamen total gut

Quelle: chefkoch.de

Share

Serbischer Bratreis


Die Sonne hat uns heute eine kleine Pause gegönnt. Trotzdem bleibe ich gerade meinem Konzept treu, bei der Hitze so wenig wie möglich in der Küche zu sein.

Zutaten:

  • 125 g Langkornreis
  • 200 g TK-Balkangemüse
  • Salz
  • Öl
  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • Peffer edelsüß
  • 3 EL Ajvar
  • 8 EL Gemüsebrühe
  • 1 EL Petersilie
  • Schmand nach belieben

Vorbereitung:

Gemüse in einem Sieb auftauen lassen, Reis nach Anweisung kochen. Schmand mit etwas edelsüßem Paprika in einer Schüssel verrühren. Petersilie hacken.

Zubereitung:

Öl in einer Pfanne erhitzen, Hackfleisch 6- 8 Minuten anbraten mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprika würzen.

In einer großen Pfanne  nochmals Fett erhitzen und den Reis darin rundherum gold anbraten. Gemüse und das Hackfleisch dazugeben ca. 3 Minuten weiterbraten. Danach Ajvar und Gemüsebrühe untermischen und kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Essen anrichten mit der Petersilie bestreuen  und einen Klecks Schmand auf den Reis geben.

Fazit: Gut und schnell. Dem Hasen hat es richtig gut geschmeckt.

Quelle: Essen und Trinken

 

Share

Zitronenrisotto


Bei der Hitze ist es echt nicht so toll in der Küche zu stehen. Besonders nicht unterm Dach 😉 Daher koche ich nur was einigermaßen schnell geht oder auch mal gar nicht…

Heute habe ich mich durchgerungen ein Zitronenrisotto zu machen.

Zutaten:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Tasse Risottoreis
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • 1 handvoll Parmesan
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/4 Zitrone
  • Salz
  • Peffer

Vorbereitung:

Zwiebel schälen und klein würfeln. Knoblauch schälen und sehr fein schneiden.  Parmesan reiben.  Petersilie fein hacken. Von einer 1/4 Zitrone Schale abreiben und Saft auspressen.

Gemüsebrühe extra erhitzen.

Zubereitung:

In einem Topf Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Risottoreis unter rühren anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen. Wenn dieser verkocht ist immer eine Kelle Gemüsebrühe in den Topf geben und immer rühren, bis die Gemüsebrühe verbraucht ist. Das dauert ca. 22 – 25 Minuten. Der Reis sollte noch Biss haben.

Danach den Topf vom Herd nehmen, Zitronensaft, Zitronenschale, Petersilie, Parmesan und das Stück Butter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fazit: War erfrischend lecker, kann ich mir auch gut zu Lachs vorstellen.

Quelle: chefkoch.de

Share