Zucchini-Auberginen-Reispfanne mit Feta

Dieses Essen hatte ich schon letzte Woche vor. Jetzt hat es endlich geklappt:

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • 1 kleine Aubergine
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 125 g (1 Tasse) Spitzenlangkornreis
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Weißwein
  • 1/2 EL Paprika scharf
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • etwas Thymian
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 EL Basalmico
  • Salz
  • Peffer
  • 150 g Feta
  • Olivenöl

Vorbereitung:

Gemüse waschen und klein würfeln. Feta würfeln.

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das komplette Gemüse 5 min. andünsten. Dann den Reis dazugeben kurz mitdünsten und mit der Gemüsebrühe und Weißwein ablöschen. Dann mit Tomatenmark, Gewürze, Basalmico, Salz und Pfeffer dazugeben und so lange köcheln lassen bis der Reis gar ist.

Zum Schluß nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und Fetawürfel unterheben.

Fazit: Wir haben im Moment sehr scharfe Chilis, daher hätte diesmal auch eine halbe gereicht. Das Essen war etwas zu scharf. Sonst schnell und lecker.

Paprika-Kräuter-Risotto

Im Moment ist nicht so viel von mir zu hören, da ich arbeitstechnisch viel zu tun habe. Der Hase hat mir heute aber geholfen, deswegen gab es ein Risotto.

Zutaten:

  • 200 g Risotto
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 L Hühnerbrühe
  • 3/4 Bund frische Petersilie
  • 3/4 Bund frische Minze
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 1 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Koriander
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Weißwein
  • 1 unbehandelte Zitorne
  • 20 g Butter
  • 100 g Parmesan
  • Pfeffer
  • Salz

Vorbereitung:

Schalotten schälen und klein hacken. Die Paprika putzen, entkernen und klein würfeln. Den Knoblauch schälen und klein hacken. Von der Minze und der Petersilie jeweils 2 EL klein hacken. Zitronenschale abreiben. Von einer halben Zitrone den Saft auspressen. Parmesan reiben.

Zubereitung:

Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen die Petersilien-, Minz- und Rosmarinzweige dazugeben und ziehen lassen.

In einem anderen Topf Paprikawürfel mit einem Schuß Hühnerbrühe und Wasser 20 min. bei geschlossenen Deckel weich garen. Ab und zu umrühren. Danach mit dem Mixer pürieren, salzen und pfeffern.

Die Kräuterzweige aus der Brühe entfernen. In einem Topf Olivenöl erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Den Risottoreis den Koriander und die Fenchelsamen unterrühren, den Reis glasig werden lassen. Dann mit dem Weißwein ablöschen und den Zitronenabrieb dazugeben.  Wein unter rühren einköcheln lassen. Jetzt nach und nach Hühnerbrühe dazugeben und immer wieder einkochen lassen und dabei ständig rühren. Wenn der Reis al dente ist (ca. 20 min) mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann das Paprikapüree, die Butter, 1 EL Zitronensaft und die gehackte Petersilie und Minze dazurühren. Danach den Parmesan untermischen. Zum Schluß mit Cayennepfeffer abschmecken.

Fazit: war lecker

Quelle/Anregung: Alfred Biolek – Alfredissimo

Champignons in Chili-Kokos-Sauce

Heute habe ich etwas Schnelleres gekocht, natürlich wieder mit Hilfe des Hasen, da wir gleichzeitig noch das Essen für Morgen vorbereitet haben, dass über Nacht im Kühlschrank zieht. Dieses Essen haben wir vom Blog allekochen.com nachgekocht.

Zutaten:

  • 350 g frische Champignons
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1- 2 rote Chilischoten
  • Salz
  • 1/2 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 Sternanis (am Stück)
  • 400 ml Kokosmilch
  • Saft einer Limette
  • 150 g Basmatireis
  • Sesamöl

Vorbereitung:

Pilze putzen und halbieren bzw. vierteln je nach Größe. Knoblauch schälen, sehr fein schneiden. Chili entkernen und klein hacken.

In einem Mörser eine Paste aus dem klein gehackten Knoblauch, dem Chili, den Pfefferkörnern und Salz herstellen bzw. stoßen.

Zubereitung:

Basmatireis nach Anweisung kochen.

Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, Champignons in der Pfanne anbraten die Paste dazugeben und mitrösten. Den Zucker und den Sternanis (am Stück) dazugeben und das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen. Auf kleiner Hitze alles ca. 5- 10 min. köcheln lassen. Den Reis auf den Tellern verteilen die Champignons darauf anrichten und das ganze mit etwas Limettensaft bespritzen.

Fazit: Einfaches Essen, das sehr gut schmeckt.

Quelle: alleskochen.com

Risotto mit Paprika und Lauch

Zutaten:

  • 125 g Lauch
  • 1 Paprika
  • Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 g Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 150 g Risottoreis
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Schuss Weiswein
  • 25 g Parmesan
  • 25 g Emmentaler
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Zwiebeln schälen klein würfeln. Knoblauch schälen, sehr fein schneiden.  Paprika schälen, entkernen und würfeln, Lauch in Ringe schneiden. Emmentaler und Parmesan reiben.

Zubereitung:

Die Knoblauchzehen im Olivenöl 1 Min. anbraten. Dann den Lauch und die Paprika dazugeben. Das ganze dünsten lassen.
In einem anderen Topf 15 g Butter  schmelzen und die Zwiebel darin 5 Min. goldgelb anbraten.Den Risotto dazugeben und 1 min. lang anrösten. Mit einem Schuss Weiswein ablöschen.  Dann schluckweise die  Gemüsebrühe hinzufügen und unter Rühren einkochen lassen. Auf diese Weise die Gemüsebrühe so lange portionsweise hinzufügen, bis der Reis bissfest und cremig ist (dauert etwa 20-25 Min). Dann das gedünstete Gemüse, und den Käse hinzugeben, alles erhitzen und mit Salz und Pfeffer, dem Schuss Zitronensaft und den Kräutern abschmecken.  Den Topf vom Herd nehmen, Butter einrühren und 2 min.  mit einem geschlossenen Deckel stehen lassen. Jetzt auf Teller anrichten.

Fazit: sehr lecker aber mit Lauch und Champignons ist es besser

Risotto mit gegrillten Pilzen nach Jamie Oliver

Gestern gab es ein super leckeres Risotto nach Jamie Oliver. Das Rezept habe ich mitgeschrieben und es nachgekocht. Wir sind 2 Personen und hab die  Mengen abgeschätzt.

 

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Tasse Risottoreis
  • 1 Hand voll getrocknete Steinpilze
  • ca. 800 ml Gemüse oder Hühnerfond
  • ca. 200 ml Weiswein
  • Parmesan
  • Butter
  • Verschiede frische Pilze (ich habe braune Champignons, Kräutersaitlinge, Shitake-Pilze verwendet)
  • Thymian frisch
  • Kerbel frisch
  • Estragon frisch
  • Petersilie frisch
  • Olivenöl
  • Meersalz

Vorbereitung:

Zuerst die getrockneten Steinpilze unter Wasser abspülen, dann in etwas Hühnerfond einweichen. Nach 20 min. habe sie rausgeholt und kleingeschnitten. Fond bitte aufheben. Parmesan reiben. Zwiebeln klein schneiden, frische Kräuter klein hacken. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Es reicht meistens wenn man die Pilze mit einem Küchentuch abreibt.

Zubereitung:

Zwiebeln anbraten, Reis dazu geben weiterbraten, das ganze mit Weiswein ablöschen immer rühren bis der Weiswein eingezogen ist, danach den Steinpilzfond dazugeben immer rühren bis alles eingezogen ist, dann die klein geschnittenen Steinpilze dazugeben. Jetzt immer mit einer kleinen Kelle Hühnerfond nachgießen und immer rumrühren bis die Flüssigkeit eingezogen ist.  Das ganze wiederholt sich immer wieder bis der komplette Fond eingezogen ist (ca. 25 min.) Danach probieren ob Risotto von der Konsistenz gut ist. Dann Parmesan in gewünschter Menge einrühren etwas Parmesan übrig lassen und ein Stück Butter. Mit Salz und Peffer noch abschmecken. Topf mit Deckel auf die Seite stellen.

 

Je nach Pilzmenge 1 – 2 Pfannen (am besten Grillpfannen) ohne Fett heiss werden lassen.  Die frischen Pilze von jeder Seite anbraten. die Pilze brauchen Platz in der Pfanne sonst fangen sie an zu schwitzen. Nachdem Sie angebraten sind in eine Schüssel geben, die gehackten Kräuter dazu. Etwas Olivenöl und Meersalz darüber. Fertig.

Nun kann das Risotto auf den Teller, die frischen Pilze werden darauf angerichtet und nochmals mit etwas Parmesan bestreut.

Fazit:

Wir fanden beide das Essen superlecker und werden es sicher wieder kochen. Foto gibt es keines da es zu schnell gegessen war. 🙂

 

 

.