Büffelmozarella gebacken mit Tomatensalat

bueffelmozarella gebraten mit tomatensalat

Zutaten Salat:

  • 450 kleine Tomaten
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Zucker

Zutaten Mozarella:

  • 4 Kugeln Büffelmozarella  (der Hase hatte Hunger, ich denke im Normalfall reichen 2 Kugeln)
  • 4 Eier
  • 140 g Semmelbrösel
  • 1 TL Meerselz
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 Liter neutrales Öl für die Pfanne (wir haben der Einfachheit halber die Friteuse benutzt)

Vorbereitung Salat:

Zwiebel schälen und klein würfeln, Tomaten waschen und grobe Stücke schneiden, Petersilienblätter hacken.

Zubereitung Salat:

Essig mit Salz, Pfeffer und Zucker verrühren, Olivenöl dazurühren. Tomaten, Zwiebeln und Petersilie untermischen.

Vorbereitung Mozarella:

Kugeln halbieren. Eine Panierstrasse aufbauen, 1 Teller mit Mehl, 1 Teller mit verschlagenen Eiern und 1 Teller mit Semmelbrösel vermischt mit Meersalz.

Friteuse  oder Topf mit Öl auf 160 Grad erhitzen.

Zubereitung Mozarella:

Kugel zuerst im Mehl wenden, danach im Ei, dann in den Semmelbrösel, dann nochmals im Ei und nochmals im den Semmelbröseln wälzen.

Mozarella im heißen Öl  ca. 4 Minuten ausbacken bis er goldbraun ist.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Sofort mit dem Tomatensalat servieren.

Fazit: besser als alle fertigen Mozarellasticks der Welt !

Quelle: Essen und Trinken

 

Share

Tortellinispiesse mit Mango auf Kopfsalat

tortellinispiesse

Diese Tortellinispiesse sollen auch für den Grill super sein. Ich dachte ich probier das einfach mal vorher in meiner Pfanne aus.

Zutaten:

  • 1 Packung Tortellini mit Käsefüllung (ich hatte die von Rana find ich für die fertigen Tortellini noch ganz lecker)
  • 1 Mango gereift
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Bund Basilikum
  • Salz
  • Peffer
  • Chili aus der Mühle

Vorbereitung:

Salzwasser zum kochen bringen und Tortellini nach Angaben kochen eventuell eine halbe Minute kürzer, abschütten und abkühlen lassen. Mango schälen und in Tortellinigroße Stücke schneiden. Basilikum waschen und trocken schütteln. Holzspiesse wässern.

Olivenöl mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.

Zubereitung:

Im Wechsel Tortellini, Mango und Basilikum auf den Spieß ziehen.

Fertige Spieße mit der Marinade bepinseln und noch etwas in der Marinade einlegen.  Gerne auch im Kühlschrank über Nacht.

Die Spieße dann in der Pfanne oder auf dem Grill von jeder Seite kurz anbraten. (Diesen Schritt muss man nicht machen, man kann die Spieße auch ohne zu braten essen)

Fazit: lecker, wird es zum nächsten Grillevent auf jeden Fall geben

Quelle: chefkoch.de

Share

Pulled Pork Burger vom Duroc Schwein aus dem Backofen

Pulled Pork pulled pork burger

Am Wochenende war es endlich soweit.  Wir hatten noch 2 Freunde eingeladen und ich wollte endlich mal ein Pulled Pork machen, auch wenn es „nur“ aus dem Ofen ist.

Zutaten:

  • knapp 2 kg Schweinenacken vom Duroc Schwein
  • Rub
  • BBQ Sauce
  • 0.5 Liter Bier
  • Krautsalat
  • Burger Buns
  • Backofenthermometer
  • Fleischthermometer

Zutaten Rub:

  • 3 EL Meersalz
  • 3 EL schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 3 TL Zwiebelgranulat
  • 5 EL Knoblauchgranulat
  • 2 EL Paprika (süss)
  • 6 TL  Chili(pulver)
  • 1 EL Rauchsalz
  • 1 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 EL brauner Zucker

Zubereitung Rub:

Alle Gewürze gut miteinander vermischen.

Den Schweinenacken 24 Stunden bevor er in den Ofen kommt von allen Seiten mit dem Rub einreiben bzw. einmassieren, in Glarsichtfolie wickeln und den Schweinenacken wieder in den Kühlschrank legen.

Für das Stück Fleisch habe ich ca. 10-11 Stunden Garzeit gerechnet. Also morgens um 7 Uhr aufgestanden eine Auflaufform mit dem Bier befüllt in den Backofen gestellt, den Backofen auf 110 Grad aufgeheizt (möglichst mit Backofenthermometer kontrollieren). und den Schweinena- cken mit Fleischthermometer ab auf das Gitter über die Schale. Der Backofen sollte konstante 110 Grad haben. Wenn das Fleisch 90 Grad Kerntemperatur erreicht hat ist es fertig (bei mir hat es 11 Stunden gedauert).

Dann bin ich erstmal wieder schlafen gegangen 😉 Nach 3 Stunden gemütlich aufgestanden und erstmal den Nacken schön mit der Bier-Fett-Mischung aus der Auflaufform bepinselt. Das hab ich dann immer mal wieder wiederholt ungefähr alle 1 1/2 Stunden.

In der Zwischenzeit habe ich dann die BBQ Sauce und den Krautsalat gemacht. Der Krautsalat sollte mindestens 3 Stunden ziehen.

Als das Fleisch eine Kerntemperatur von 85 Grad hatte, habe ich es jede halbe Stunde komplett mit der Barbecuesauce eingepinselt, bis es die fertige Kerntemperatur von 90 Grad erreicht hatte.

Wenn das Fleisch die Kerntemperatur erreicht,  Fleisch in Alufolie wickeln und im ausgeschalteten Backofen 1 Stunde nachruhen lassen.

Fleisch aus dem Ofen nehmen und mit 2 Gabeln“pullen“.

Wir haben dann Burger Buns geröstest, mit Krautsalat und mit dem Pulled Pork gefüllt und BBQ Sauce darauf gegeben.

Zutaten BBQ Sauce:

  • 400 ml Tomatenketchup
  • 4 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 El Zucker braun
  • 4 EL Basalmico
  • 2 EL Worcestersauce
  • 8 EL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Olivenöl

Vorbereitung BBQ Sauce:

Zwiebel schälen, klein hacken, Knoblauch schälen, klein hacken.

Zubereitung BBQ Sauce:

Zwiebeln in Öl glasig werden lassen, Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten. Den braunen Zucker dazugeben und alles karamellisieren. Tomatenketchup, Essig, Worcestersauce und Honig hinzufügen und alles aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Die ganze Sauce mit dem Pürierstab durchpürieren.

Dieses Sauce wurde zum glacieren genommen und sie wurde zu den Burgern gegeben.

Zutaten Krautsalat (Coleslaw):

  • 400 g Weißkohl
  • 1 große Karotte
  • 50 ml Weinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Senfkörner gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 80 ml Sahne
  • 2 EL Butter
  • 1 Ei Größe L

Vorbereitung Coleslaw:

Weißkohl und Karotten in Streifen reiben und zusammen in eine große Schüssel geben.  Ich mußte die Senfkörner noch mahlen.

Zubereitung:

Essig, zucker, Senfpulver und Salz aufkochen lassen und unter rühren das Mehl dazugeben. Immer weiter rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Sahne und Butter unterziehen glatt rühren und dem Topf vom Herd nehemen. Das Ei unterrühren bis die Masse dick wird. Dann über das Weißkraut und die Karotten geben und vermischen. Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Fazit: Das ist echt eine bombenleckere Sache. Ich bin froh das es gleich so gut geklappt hat beim ersten Mal.  Inzwischen hab ich weitere „Geheimtricks“ gelesen, die ich beim nächsten Mal anwenden werde.

Quellen: gekleckert.de, chefkoch.de

Share

Kohlrabisuppe mit Camembert und Tomaten-Zucchini Crostini

kohlrabisuppe mit tomaten zucchinicrostini

Bei herzelieb hab ich diese leckere Suppe entdeckt, die ich sofort nachgemacht habe. Dazu habe ich leckere Tomaten-Zucchini-Crostini gemacht.

Zutaten Suppe:

  • 400 g Kohlrabi
  • 1 kleine Zwiebel
  • 40 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 100 g Camenbert
  • 1/2 Bund Petersilie
  • etwas Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Kohlrabi schälen in Stücke schneiden, Zwiebel schälen, klein würfeln. Camembert in Stücke schneiden. Petersilie hacken.

Zubereitung:

Butter in Topf zerlassen, Zwiebel darin andünsten, Kohlrabi dazugeben und kurz mitdünsten. Dann Mehl darüberstreuen und gut verrühren. Alles mit der Gemüsebrühe angießen. 1 TL Zucker zugeben, aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze ca. 10 min. köcheln lassen.  Danach die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und durch einen feinen Sieb in einen 2. Topf passieren. Den Topf wieder auf den Herd stellen, die Camembertstücke in die Suppe geben und zerlaufen lassen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und Schuss Zitronensaft abschmecken. Die Petersilie zum Schluß zugeben.

Fazit: sehr cremig durch den Camembert und sehr lecker

Zutaten Tomaten-Zucchini-Crostini:

  • 1/2 halbes Baguette
  • Olivenöl
  • 3 Tomaten
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • einige Zweige Basilikum
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • Basalmico-Creme

Vorbereitung:

Baguette in Scheiben schneiden, Tomaten klein würfeln, Zucchini klein würfeln, Zwiebel schälen und klein würfeln, Knoblauchzehen schälen und hauchfein schneiden. Basilikum klein schneiden.

Zubereitung:

Baguettescheiben mit etwas Olivenöl einpinseln und im Backofengrill bei 200 Grad kurz anrösten.

Olivenöl in Pfanne erhitzen, Zwiebel und Koblauch darin anbraten, Zucchiniwürfel dazugeben und zum Schluss die Tomatenwürfel. Alles von der Herdplatte nehmen. Basilikum untermischen, salzen und pfeffern.

Mischung auf die gerösteten Baguettescheiben geben und nach Geschmack mit Basalmicocreme betupfen.

Fazit: Die Crostini waren allein auch sehr lecker, haben aber auch super zur Suppe gepasst.

Share

Quesedillas mit Feld-Ruccola-Salat

quesedilla mit feldsalat

Heute mal wieder was Schnelles aber trotzdem Leckeres.

Zutaten:

  • 8 Tortillafladen
  • 200 g Manchegokäse
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Salsa (habe ich diesmal gekauft)

Vorbereitung:

Manchego reiben, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Zubereitung:

Tortilla bei leichter Temperatur in die Pfanne geben mit dem Käse und den Frühlingszwiebeln bestreuen und den zweiten Tortilla darauf legen. Käse zerschmelzen lassen und den Quesedilla so zusammenschmelzen lassen. In der Pfanne wenden und von der 2 Seite leicht erhitzen.

Dazu gab es Feldsalat mit Ruccola und die Salsa.

Fazit: wenn es schnell gehen muss durchaus  lecker.

Share

Vietnamesische Sommerrollen

sommerollen

Diese leckere Rollen kann man immer wieder essen. Die Füllung ist auch total variabel.

Zutaten:

  • ca. 15 Blatt Reispapier
  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 50 g Glasnudeln
  • 2 TL Erdnussöl
  • 1 Schalotte
  • 1 1/2 TL rote Currypaste
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 TL Rohrzucker oder Honig
  • 3 TL Sojasauce
  • 3 TL Fischsauce
  • 3 TL Mirin
  • 1 Limetten, den Saft
  • 2 Zweige Thai-Basilikum
  • 2 Zweige Koriander
  • 75 g Möhren geraspelt
  • 60 g Eisbergsalat
  • 100 g Sojasprossen
  • 45 g Erdnüsse, gehackt
  • Sweet Chili Sauce zum Dippen
  • evtl. wenn man möchte etwas Hühnerfond oder Wasser zum dämpfen

Vorbereitung:

Glasnudeln nach Anweisung zubereiten. Hänchenbrustfilet, sehr klein schneiden.  Limette auspressen. Möhre raspreln, Schalotten schälen und klein schneiden, Knoblach schälen und sehr fein schneiden. Eisbergsalat in feine Streifen schneiden, Erdnüsse hacken.

Zubereitung:

Das Fleisch mit den Schalotten in Erdnußöl hell anschwitzen. Nicht salzen. Currypaste, Knoblauch und Zucker kurz mit braten. Sojasauce, Fischsauce und Mirin dazugeben und so lange weiterbraten bis die Flüssigkeit verdampft ist. Das Fleisch sollte noch feucht glänzen.  Fleisch in einer Schüssel mit den Glasnudeln mischen, mit Limettensaft und schwarzen Pfeffer abschmecken.

Fleisch auskühlen lassen.

Reispapier in Wasser tauchen auf ein Brett legen Dann mit den ganzen Zutaten (Fleisch, Sojasprossen, Eisbergsalat, Kräuter, Erdnüsse) belegen und aufrollen.

Nun sind die Rollen eigentlich fertig.

Ich persönlich habe dann noch etwas Hühnerfond im Topf aufgekocht, einen Dampfkorb eingesetzt und die Sommerrollen noch für 3-5 Minuten gedämpft. Damit waren sie dann auch schön warm.

Fazit: sehr lecker, kann man immer wieder essen

Quelle: chefkoch.de

Share

Mozzarellastrudel

mozarellastrudel

Bei den Kochprofis  habe ich dieses leckere Teil gesehen und dachte sofort nachmachen.

Zutaten:

  • 3 Strudelteigblätter (Kühlregal)
  • 4 Scheiben Parmaschinken
  • 1 Büffelmozarella
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 50 g Pinienkerne
  • 4 Scheiben Toast
  • 30 g Parmesan
  • 2 Eier, getrennt
  • 50 g Butter
  • 10 ml Sahne
  • Zucker
  • Salz

Vorbereitung:

Schalotten schälen, in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden. Büffelmozarella in Würfel schneiden. Die Toastscheiben entrinden. 2 Scheiben im Mixer mahlen, 2 Scheiben würfeln.  Die Eier in Eigelb und Eiweiß trennen, 2 EL Butter in einem kleinen Topf zergehen lassen, Parmesan reiben. Eigelb mit Sahne verquirlen und mit Salz und Zucker würzen.

Zubereitung:

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fest rösten. Toastbrotwürfel in Butter in einer Pfanne anbraten. In einer weiteren Pfanne die Schalotten mit den Frühlingszwiebeln in Butter anbraten. Dann alles auskühlen lassen.

In einer Schüssel die Mozarellawürfel, die Brotbrösel, und die ausgekühlten Brotwürfel, Frühlingszwiebeln, Schalotten und Pinienkerne zu einer Masse vermischen.

3 Strudelteigblätter auf dem Tisch ausbreiten.  Das erste Blatt wird mit Eiweiß bestrichen, dann legt man das 2 Strudelblatt darauf und bestreicht es mit Butter. Dann legt man das 3. Strudelblatt darauf und bestreicht es auch mit Butter.

Nun legt legt man den Parmaschinken auf den Strudelteig und darauf verteilt man die Masse. Seitlich ein wenig Platz lassen. Den Strudelteig einrollen und die Seiten mit Eiweiß verkleben.

Das ganze bei 180 Grad für ca. 15 Minuten in den Ofen (beobachten) bis es leicht braun ist. Den Strudel rausholen mit dem Eigelb bepinseln und nochmals ca. 5 Minuten in den Ofen geben (beobachten).

Fazit: hat genau mein Geschmack getroffen super lecker

Quelle:  Kochprofis

Share

Blätterteigtaschen mit Pilzragout und Salat

blaetterteigtasche mit ChampignonsragoutIch hatte noch einen Blätterteig im Kühlschrank der dringend verbraucht werden musste. Ich dachte was man in Königinpasteten reinfüllen kann, geht auch in eine normale Blätterteigtasche.

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
  • 2 Schalotten
  • 600 g gemischte Pilze (Champignons weiss, braun, Austernpilze, Kräutersaitlinge)
  • 300 ml – 400 ml  Gemüsefond
  • 2 El Mehl
  • 1 großer Schluck Weißwein
  • 100 ml Sahne
  • Salz
  • Peffer
  • kleines Stück Emmentaler
  • 1 Eigelb
  • 3 EL  Stück Butter

Vorbereitung:

Schalotten schälen und klein würfeln. Pilze putzen und in Scheiben schneiden.  Ei trennen, Emmentaler reiben.

Zubereitung:

1 El Butter in Topf erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten, Pilze dazugeben und knusprig braten. Pfanne vom Herd nehmen.

In einem weiteren Topf 2 EL Butter erhitzen, 2 EL Mehl hinzufügen und einrühren. Das ganze mit einem Schluck Weißwein ablösen und immer weiterrühren. Dann den Fond einrühren. Unter Rühren aufkochen lassen und dann die Sahne dazugeben.

Danach die Pilze dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blätterteig in 4 Taschen schneiden und mit dem Ragout befüllen und zuklappen. Mit Eigelb bestreichen.

Das ganze nun bei 200 Grad ca. 20 Minuten in den den Ofen. Nach ca. 10 Minuten die Taschen zwischendrin mit dem Emmentaler bestreuen.

Dazu gab es Salat.

Fazit: Leider hat das Ragout den Blätterteig etwas zu arg aufgeweicht. Deshalb nicht ganz so zu empfehlen. Aber lecker war es trotzdem.

Share

Rote-Beete-Meerettich-Crostini und Lachs-Crostini

Am Wochende war ich auf einen Geburtstag eingeladen zu dem ich diese Crostinis vorbereitet habe:

Zutaten:

  • 1 Baguette
  • Olivenöl

Zubereitung:

Backofen auf Grillstufe 200 Grad einstellen Baguette in Scheiben schneiden, mit  Olivenöl einpinseln und bis zur gewünschten Bräunung anknuspern lassen.

Zutaten 12 Rote Beete Crostini:

  • 2 Knollen rote Beete (Vorgegart, im Vakuum verpackt)
  • 150 g Frischkäse
  • 2 EL Milch
  • 30 g frisch geriebenen Meerettich
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch zum garnieren

Vorbereitung:

Rote Beete klein würfeln. Meerettich reiben, Schnittlauch schneiden

Zubereitung:

Frischkäse, Milch, Meerettich und Rote Beere verrühren. Alles salzen und pfeffern. Auf die gerösteten Baguettescheiben streichen  und mit Schnittlauch garnieren.

Vorbereitung 12 Lachs-Crostini:

  • 150 g Räucherlachs
  • 150 g Schmand
  • 1 EL Dill gehackt
  • Peffer
  • Salz
  • Dillspitzen zum garnieren

Vorbereitung:

Lachs klein würfen und Dill fein hacken.

Zubereitung.

Schmand mit Lachswürfel und Dill mischen, salzen und pfeffen. Auf die geröstenen Baguettes streichen und mit Dillspitzen garnieren.

Fazit: sehr lecker

Quelle: Der grosse Lafer

Share

Rumpsteak mit Käseravioli geschwenkt in Cafe de Paris-Butter

Irgendwie trifft mich so alles dieses Jahr. Jetzt konnte ich mich 2 Wochen von so komischer „Astronautennahrung“ von der Apotheke ernähren, da ich eine übliche Zahnentzündung hatte und nichts essen konnte.

Die die Backe kommt wieder, da der Zahn noch gezogen werden muß 🙁

Da ich noch geschwächt bin, habe ich Käseravioli aus der Kühltheke gekauft und diese nach dem Kochen in Cafe de Paris Butter geschwenkt. Diese habe ich aufgrund verschiedener Grillveranstaltungen im Froster.  Dazu ein leckeres Rumpsteak und Tomaten-Mozzarella. Ich enthalte Euch das Rezept der Cafe de Paris-butter nicht vor:

Zutaten Fleisch:

  • 400 g Rumpsteak
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Fleisch aus dem Kühlschrank  holen und Raumtemperatur annehmen lassen. Nach gewünschter Garung anbraten, salzen peffern.

250 g Käseravioli nach Anweisung kochen.

Zutaten Cafe de Paris Butter:

  • 250 g weiche Butter
  • 8 El frische und sehr fein gehackte Kräuter (Thymian, Estragon, Liebstöckel, Dill, Basilikum, Schnittlauch, Zitronenmelisse)
  • 6 Anchovisfilets in Olivenöl, feingehackt
  • 2 Tl Kapern, feingehackt
  • 4 Knoblauchzehen, durchgepresst
  • 2 Tl Dijonsenf, fein
  • 2 Tl Tomatenmark
  • 2 Prise Fleur de sel
  • Cayennepfeffer
  • weisser Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Kreuzkümmelpulver
  • 2  Tl Curry
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • Abrieb einer ganzen Zitrone
  • 4 El Cognac
  • 2 Spritzer Worcestershiresauce
  • 2 Spritzer Balsamico
  • Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten mit der Butter mischen und nochmals mit Salz abschmecken. Danach kann man Sie portionsweise einfrieren.

Die Käseravioli wurden in 3 EL dieser Butter geschwenkt.

Zu allem gab es Tomaten-Mozarella-Caprese.

Fazit: sehr schnell und sehr sehr lecker

Quelle Cafe de Paris-Butter: www.kuechengoetter.de/

Share