Gebackene Avocados mit Tomaten-Kapern-Salsa

gebackenes avocados mit tomatensalsa

Ich stehe total auf Avocados. Ich habe mal wieder eine Möglichkeit gesucht, diese dem Hasen möglichst schmackhaft „unterzujubeln.“

Zutaten für den Mozzarella:

  • 300 g Büffelmozzarella
  • etwas frischer Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • etwas Olivenöl
  • etwas Abrieb von einer Biozitrone

Zutaten für die Avocados:

  • 2 reife Avocados
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • etwas Thymian
  • etwas Olivenöl
  • etwas Currypulver
  • etwas Zitronensaft

Zutaten für die Panade:

  • Eier
  • Mehl
  • Semmelbrösel

Zutaten für die Salsa:

  • 100 g Zucker
  • 3 EL klein geschnittene Schalotten
  • 3-4 EL Kapern
  • 150 g Cherrytomaten
  • 1 kleine Tasse weißen Balsamico
  • 1 kleine Tasse Hühnerbrühe
  • etwas Olivenöl

Vorbereitung Mozzarella und Avocado:

Mozzarella in Scheiben schneiden und auf Küchenpapier legen. Aus Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronenabrieb und Majoran eine Gewürzmischung herstellen und den Mozzarella damit marinieren (einreiben).

Sobald die Feuchtigkeit aus dem Mozzarella entzogen ist, mit Olivenöl einpinseln, damit die Scheiben glänzen.

Avocados schälen, halbieren, in große Stücke schneiden.

Aus Salz, Zucker, Currypulver, Zitronensaft und Thymian eine Marinade herstellen und die Avocadostücke darin ziehen lassen.

Vorbereitung Tomaten-Salsa:

Schalotten schälen und sehr klein würfeln. Tomaten entkernen und klein würfeln. Kapern klein schneiden.

Zubereitung Tomaten-Salsa:

100 g Zucker in einer Pfanne karamellisieren, Schalotten darin andünsten. Mit etwas weißem Balsamico und Hühnerbrühe ablöschen und einkochen lassen.

Wenn die Flüssigkeit eingekocht ist, Kapern und Tomaten dazugeben und Olivenöl unterrühren.

Zubereitung Avocado-Spalten:

Avocado-Spalten zuerst in Mehl, dann in Ei, danach in Semmelbrösel wenden und im 180 Grad heißem Fett 3-4 Minuten ausbacken.

Avocados mit dem Mozzarella und der Salsa anrichten.

Fazit: sehr lecker und auf einmal liebt der Hase Avocados 🙂

Quelle: Fo Kochprofis

Share

Currywurst mit Wedges

Ich hab schon mal ein Currywurstrezept veröffentlicht, aber diese Sauce wird unser Favorit.

Zutaten:

  • 500 ml Cola
  • 5 EL Apfelmus
  • 2 EL Currypulver scharf
  • 1 TL Tabasco
  • 2 EL Worcestersauce
  • 2 TL Limetttensaft
  • 400 ml Tomatenketchup
  • 1  Prise Salz
  • 4 Würste nach Wunsch

Vorbereitung:

Limette auspressen, Würstchen schneiden

Zubereitung:

Cola in Topf geben und auf ca. 100 ml einkochen lassen. Apfelmus, Currypulver, Limettensaft, Tabasco, Worcestersauce  und Ketchup hinzufügen. Alles mit Salz abschmecken und aufkochen lassen.

Würstchen in einer Pfanne von allen Seiten knusprig braten und danach in die Sauce geben.

Wir haben dazu Wedges gegessen.

Fazit: die leckerste Currysauce die ich bisher gegessen habe

Quelle: chefkoch.de

Share

Kachelfleisch vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein mit Semmelknödel und Champignonsauce

Meine Freundin und ich hatten letztes Wochenende unsere Geburtstage gefeiert. War mächtig was los viel vorzubereiten für 25 Gäste. Auf jeden Fall hatten wir noch jede Menge Baguette übrig. Daraus habe ich Semmelknödelrollen gemacht und die Hälfte meiner Freundin gegeben und die andere Hälfte haben wir gegessen bzw. auch ein Teil eingefroren.

Beim Metzger habe ich dann noch ein bisschen leckeres Kachelfleisch gekauft und somit wurde es zum leckeren Essen.

Zutaten Fleisch:

  • 300 g Kachelfleisch vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Meersalz
  • Paprika
  • frischer Rosmarinzweig
  • frischer Thymian
  • 3 Knoblauchzehen grob gehackt
  • 1 Zwiebel grob gewürfelt

Vorbereitung Fleisch:

Ich einer Schale habe ich Olivenöl, Pfeffer Paprika, den Knoblauch gegeben und das Fleisch darin mehrmals gewendet und die Kräuter oben aufgelegt. Das ganze bis zum anbraten ruhen lassen.

Zutaten Semmelknödel:

  • 700 g Baguette
  • 6 El gehackte Petersilie
  • 2 Zwiebeln
  • 20 g Butter
  • 6 Eier
  • 350 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Muskat
  • evtl. Semmelbrösel zum binden

Vorbereitung:

Brötchen in kleine Würfel schneiden . Die Petersilie klein hacken und die Zwiebel klein würfeln.

Milch erwärmen.

Zubereitung:

Zwiebel und Petersilie etwas in der Butter braten unter die Brötchenwürfel mischen. Milch erwärmen über die Brötchenwürfel geben und ca. 10 min. ziehen lassen. Die 6 Eier zerschlagen ordentlich salzen, pfeffern und mit Muskat würzen und nach den 10 min auch über die Brötchenwürfel geben. Das ganze jetzt zu einem nicht allzufesten Teig verrühren. Ist der Teig zu locker etwas Semmelbrösel hinzufügen.

6 Bögen Alufolie ausbreiten (matte Seite nach unten) darauf einen Bogen Frischhaltefolie legen und die Masse darauf verteilen. Zuerst die Masse in die Frischhaltefolie wickeln, dann die Alufolie zusammenrollen, damit es aussieht wie eine Wurst. Enden zusammendrehen.

Die Knödeln 20 Minuten in fast kochendem Wasser ziehen lassen.

Die Semmelknödel auswickeln und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.

In der Zwischenzeit Zutaten Sauce:

  • 250 Champignons
  • Schluck Rotwein
  • 400 ml Rinderfond
  • Salz
  • Peffer
  • Senf
  • Schluck Basalmico
  • Speisestärke

Zubereitung Essen:

In 2 Pfannen Butter heiß werden lassen. In der einen die Semmelknödelscheiben von beiden Seiten goldbraun anbraten.

In der 2. Pfanne das Kachelfleisch mit den Gemüse und Kräutern  von jeder Seite 2 Minuten scharf anbraten.

Beides bei 80 Grad im Ofen warmhalten.

Zubereitung Sauce:

Aus der Pfanne das Zwiebel-Knoblauch-Kräutergemisch in einen kleinen Topf geben mit enem Schluck Rotwein und Basalmico ablöschen und einkochen lassen. Mit Rinderfond auffüllen und Sahne nach Geschmack zu geben. Salzen und Pfeffern. Aufkochen lassen.

In die Pfanne nochmals etwas Öl geben und die Champignons knusprig braten.

Sauce durch einen Sieb in einem Topf passieren und mit Speisestärke andicken. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Champignons zum Schluss in die Sauce einrühren.

Fazit: super lecker, der Hase hat gestrahlt

 

 

Share

Dampfnudeln mit Salzkruste und Vanillesauce

Zum erstenmal habe ich heute Dampfnudeln versucht. Ein Teil ist super geworden, ein Teil ist leider der Boden etwas zu schwarz geworden. Aber jetzt kann ich Dampfnudeln machen, wenn das nächste mal meine Freundin aus Bielefeld kommt. Das ist nämlich ihr Lieblingsessen.

Zutaten Dampfnudeln:

  • 750 g Mehl
  • 350 ml Milch
  • 30 g frische Hefe
  • 18 g Salz
  • 6 EL neutrales Öl
  • 260 ml Wasser
  • Salz zum garen
  • Mehl für die Arbeitsplatte und Ausstechform

Vorbereitung:

Mehl in eine Schüssel geben, Salz darunter mischen, Hefte darüber zerbröckeln und Milch dazugeben. Das ganze in der Küchenmaschine zu einem Hefteteig kneten. Ist er zu dünn, noch etwas Mehl dazugeben und einkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, auf der Arbeitsplatte abdecken und 45 Minuten ruhen lassen.

Danach den Teig mit den Fingern zu einer 2fingerdicken, 30 cm großen Teigplatte auseinander ziehen. Nicht durchkneten. Mit einem Ausstechring, Tasse oder Becher ca. 7 cm große Teiglinge ausstechen. Sollte etwa 12-14 Stück geben. Die Teiglinge nochmals mit dem Geschirrtuch abdecken und 20 – 30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung:

Eine Pfanne mit Deckel nehmen. Wir haben 2 Pfannen genommen. Wenn nur eine Pfanne da ist , den Backofen auf 60 Grad vorheizen, damit man die fertigen Dampfnudeln warm halten kann. Und die Pfanne auf jeden Fall nach dem ersten Durchgang putzen.

3 EL Öl in derPfanne heiß werden lassen, dann die 130 ml Wasser dazugießen. Wenn das Wasser in der Pfanne kocht. 1 TL Salz auf dem Boden verteilen. Die Dampfnudeln in die Pfanne setzen. Genug Platz dazwischen lassen. Deckel gut schließend auflegen. Sobald die Pfanne mit Dampf voll ist Hitze auf 2/3 Max. runterdrehen  und die Dampfnudeln ca. 13 Minuten backen. (Kann je nach Pfanne usw. variieren). Dazwischen einmal die Pfanne anheben und schwenken ohne den Deckel abzumachen. Nachdem das Wasser weg ist und kein blubbern mehr da sondern so ein zischendes Geräusch, müssen die  Dampfnudeln noch ca. 2 Minuten backen. Danach haben sie eine goldbraune Kruste.

Zutaten Vanillesauce:

  • 3 Eigelb
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Vanilleschote
  • 350 ml Milch

Vorbereitung und Zubereitung:

Vanilleschote aufschneiden, Mark auskratzen.  In einem Topf Eigelb, Zucker, Vanillezucker, Stärke und Vanillemark glatt rühren. Mit Milch aufschütten und die Vanilleschote reinlegen. Bei schwacher Hitze so lange rühren und erwärmen bis die Sauce dick wird. Wichtig ! Die Sauce darf nicht kochen.

Vanilleschote vor dem servieren raussnehmen.

Fazit: Dampfnudeln haben super geschmeckt und die Sauce dazu auch. Karen jetzt kannst Du wieder zu Besuch kommen 😉 dann gibt es Dampfnudeln.

Quelle: chefkoch.de

Share

Aioli

Gestern waren wir mal wieder zum Grillen eingeladen. Neben dem italienischen Nudelsalat und der Chili-Honig-Butter, diese super zu gegrillten Maiskolben passt, wie wir festgestellt haben, habe ich noch eine Aioli gemacht.

Zutaten:

  • 250 ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl (Öl sollte neutralen Geschmack  haben)
  • 1 Ei
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Senf
  • 3 – 4 Knoblauchzehen

Vorbereitung:

3 Knoblauchzehen sehr fein schneiden.

Zubereitung:

Knoblauch, Ei, Salz, Zucker, Senf in eine Schüssel geben mit dem Mixstab pürieren. Dann einen elektrischen Handrührer nehmen und die Masse durchrühren. Immer nach und nach ein Schluck Öl unterschlagen bis alles verbraucht ist und die Aioli cremig.

Fazit: super leckere Knoblauchsauce

Share

Wedges mit einer Art Sour Cream mit Feldsalat, Champignons und Croutons

Heute bin ich ziemlich spät von der Arbeit nach Hause gekommen. Da habe ich meinen Hasen aktiviert, der hilft mir sehr oft beim schneiden und vorbereiten. Wedges liebt er. Also darf er sie auch selber machen.

Zutaten Wedges:

  •  ca. 700 g Drillinge
  • 1-2  El Olivenöl
  • Chili (aus der Mühle)
  • Pfeffer
  • grobes Meersalz
  • Paprika edelsüß

Zutaten eine Art Sour Cream Dip:

  •  4 EL Magerquark
  • 3 EL Creme Fraiche legere
  • 1 Schuss Cremefine
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chilisalz
  • Pfeffer
  • 2 Stengel Frühlingszwiebeln

Zutaten Feldsalat (Rapunzelsalat, Ackersalat):

  • Feldsalat
  • 3 – 4 Champignons
  • halbes hartes Baguette
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Olivenöl
  • Rosmarinsalz
  • weisser Basalmico

Vorbereitung Wedges:

Kartoffeln schälen, halbieren, vierteln, je nach Größe.

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Der Hase macht die Wedges. In einer großen Aufbewahrungsbox, 1-2 EL Olivenöl, Chili aus der Mühle, Meersalz, Paprika und Pfeffer verrühren. Die halbierten Kartoffeln in die Aufbewahrungsbox geben, Deckel zu und das ganze ordentlich durchschütteln. Danach auf einem mit Backpapier belegten Backblech schön auseinander legen, keine Kartoffeln übereinander, das ganze für 40 – 45 min. bei mittlerer Schiene, Ober- Unterhitze in den Ofen.

Vorbereitung eine Art Sour Cream:

Knoblauch ganz fein hacken, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

Zubereitung:

4 El Magerquark, 3 El Creme Fraiche legere, 1 Schuss Cremefine, fein gehackter Knoblauch und Frühlingszwiebeln miteinander vermischen. Mit Chilisalz und Pfeffer würzen.

Vorbereitung Feldsalat:

Salat waschen, trocken schleudern, Champignons putzen und in Scheiben schneiden, 1 kleine Zwiebel klein schneiden, Weisbrot in ca. 1 cm große Würfel schneiden, 1 Knoblauchzehe klein hacken

Zubereitung:

Weisbrotwürfel in eine Schüssel geben, Knoblauch dazu geben mit etwas Olivenöl beträufeln, durchmengen, nochmals ein bisschen Olivenöl dazugeben, dann die Würfel mit Rosmarinsalz und Pfeffer würzen und nochmals durchmengen.

Zwiebel in einer Pfanne glasig braten, über den Salat geben. Danach die Champignonscheiben etwas anknuspern und auch über den Salat geben.

Zum Schluss die Weisbrotwürfel in der Pfanne richtig schön braun braten. Auch über den Salat geben.

Den Salat mit einem Dressig aus weissem Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen.

Fazit:

Heute war es mal wieder extrem lecker. Genauso kann das jederzeit wiederholt werden.

 

Share