Käse-Chili-Spaghetti

Heute mal wieder aus der Kategorie schnell und einfach:

Zutaten:

  • 250 g Spaghetti
  • 125 g Gruyère
  • 4 frische kleine rote Chilischoten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 El Öl
  • 100 ml Cremefine
  • 50 ml Schlagsahne
  • 150 ml Milch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Zweige Minze
  • 40 g Parmesan

Vorbereitung:

Gruyère reiben, Parmesan reiben, Chilischoten entkernen waschen und fein hacken, Knoblauch schälen, sehr klein und fein schneiden. Petersilie klein schneiden, Minze klein schneiden.

Zubereitung:

Chili und Knoblauch in Öl andünsten, Milch, Sahne und Gruyère dazugeben. Alles aufkochen und rühren bis der Käse geschmolzen ist. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Petersilie und Minze dazugeben. Nudeln abgießen.

Nudeln mit Sauce anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Fazit: Der Hase ist total begeistert. Mir hat es auch super gut geschmeckt. Ich habe doppelt so viele Chilis genommen, wie im Rezept angegeben und der Hase fande die Schärfe genau richtig. Ich persönlich würde 1 Chilischote weniger nehmen. 2 wären mir aber auch zu wenig.

Quelle: chefkoch.de

Share

Tomaten-Crepe mediterran nach Johann Lafer

Heute mal wieder was leckeres aus meinem neuen Kochbuch:

Zutaten:

  • 125 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • 25 g Butter
  • EL Tomatenmark
  • Öl zum ausbacken
  • 200 g Büffelmozzarella
  • 6 Scheiben Parmaschinken
  • 2 Stängel Basilikum
  • 2 EL Aceto Basalmico Bianco
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch

 Vorbereitung:

Mehl, Milch, Eier Zucker, Salz , Tomatenmark in eine Schüssel geben. Butter in einem Topf zerschmelzen lassen. Mit einem Pürierstab alle Zutaten zu einem Teig vermengen und die flüssige Butter langsam hinzufügen. Das ganze zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig 30 min. ruhen lassen.

Büffelmozzarella in Würfel schneiden, Parmaschinken in Streifen schneiden, Basilikum klein hacken.

Zubereitung:

Mozzarella, Parmaschinen und Basilikum in der Schüssel vermischen, 2 EL ÖL und 2 EL Aceto Balsamico bianco dazugeben, salzen, pfeffern, alles vermengen.

In Öl 6 – 8 dünne Crepe ausbacken.

Füllung auf die Crepe geben, zu kleinen Päckchen formen und mit einem Schnittlauchhalm zubinden. (Im Orginalrezept wird hierfür blanchierter Lauch genommen, mit dem es sicherlich auch besser geht, da Schnittlauch hierfür eigentlich zu kurz ist.)

Fazit: super lecker, wird auf jeden Fall wieder gemacht.

Quelle: Der Große Lafer

Share

Tacosalat

Gestern war ich auf einer Geburtstagsparty eingeladen und der Gastgeber hatte sich ein Tacosalat gewünscht:

Zutaten:

  • 1 Eisbergsalat
  • 4 Tomaten
  • 1 Salatgurke
  • 1 Paprikaschote
  • 1 Dose Mais abgetropft
  • 1 Dose Kidneybohnen abgetropft
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Beutel Gewürzmischung von Fuego Taco-Mix
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Becher Saure Sahne
  • 300 g Emmentaler gerieben
  • etwas Remoulade
  • etwas Parmesan
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Tacos nach belieben
  • Chilisalz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein hacken. Jedes Gemüse waschen, bei Bedarf schälen,  würfeln. Eisbergsalat in Streifen schneiden, Parmesan reiben. Schnittlauch und Petersilie hacken.

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne mit Chiliöl erhitzen. Hackfleisch dazugeben und anbraten. Dann die Gewürzmischung nach Packungsanweisung dazugeben und ca. 20 min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, scharf abschmecken.

Die Zutaten in einer Salatschüssel schichten. Ich hab mit dem Eisbergsalat angefangen. Danach die Maiskörner, Tomaten,  Kidneybohnen, Gurken, Paprika. Das Ganze mit dem fertigen Hackfleisch bedecken.

In einer Schüssel die Creme Fraiche, Schmand, saure Sahne und etwas Remoulade mischen. Geriebenen Parmesan dazugeben, mit Chilisalz, Pfeffer, Paprika und Kräutern abschmecken. Die ganze Masse über das Hackfleisch geben und den geriebenen Emmentaler darauf verteilen. Das ganze einige Stunden bis zur Party ziehen lassen und auf keinen Fall vermengen!

Bevor es losgeht, die Tacos auf den Salat stecken.

Kurz vor Verzehr dann den Salat durchmischen und restliche Tacos dazureichen.

Quelle: chefkoch.de

Share

Türkische Rindfleischspieße mit türkischer Paprika und Joghurt

Zutaten:

  • 350 g Rindfleisch (aus der Hüfte)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise gemahlener Chili
  • 3 Stiele Minze
  • 1/2 Zitrone
  • 150 g Joghurt (0,3 % Fett)
  • 4 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g türkische Paprika
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Tomaten
  • 175 ml Gemüsebrühe
  • 2 Holzspieße

Vorbereitung:

Fleisch in 2 cm große Würfel schneiden. In einer Schüssel das Fleisch 1 EL Olivenöl eine Prise gemahlener Chili und 1 Prise Kreuzkümmel mischen und 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Türkische Paprika entkernen, waschen und in 2 cm roße Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen und halbieren.

Zitronensaft pressen, Minze klein schneiden.

Zubereitung:

Öl in einem Bräter erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin 5 min. dünsten. Danach die türkische Paprika dazugeben und weitere 2 min. dünsten. Alles mit Gemüsebrühe ablöschen und die Tomaten dazugeben. Salzen und pfeffern.

Bräter in den vorgeheizten Backofen stellen und  Paprika 10 min. backen.

2 Holzspieße wässern , Rindfleisch aus dem Kühlschrank holen, Fleisch auf die Holzspieße stecken. In einer Grillpfanne Öl erhitzen und die Spieße von jeder Seite 1 min. scharf anbraten. Spieße aus der der Pfanne holen, salzen und peffern.

Nachdem die Paprika 10 min. im Ofen waren, die Spieße darauf legen und nochmals 7 min. weitergaren.

In der Zwischenzeit, Joghurt mit 2 TL Zitronensaft, 4 EL Mineralwasser verrühren. Alles salzen und pfeffern. Danach kühl stellen.

Bräter aus dem Ofen holen. Spieße mit Paprika und dem Joghurt anrichten:

Fazit: Super lecker. Dieses Essen wird auf jeden Fall wiederholt. Allerdings würden wir die Rindfleischspieße nicht mehr auf die Paprika legen und 7 min. bei 200 Grad im Ofen braten, sondern höchstens in Alufolie im Ofen wenige Minutten nochmals nachziehen lassen, da das Fleisch viel zu durch war. Der Hase wünscht sich nächstes mal noch zusätzlich Wedges dazu.

Quelle: Eatsmarter

Share

Gnocchi al Brodo

Im Moment soll das Kochen schnell gehen, da der Hase viel zu lernen hat, er aber immer gerne mit mir zusammen kocht.

Zutaten:

  • 25 g getrocknete Steinpilze
  • 25 g getrocknete Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 250 g braune Champignons
  • 120 g Lauch
  • 500 g Gnocchi aus dem Kühlregal
  • Salz
  • Pfeffer
  • halber Bund Schnittlauch
  • 40 g Parmesan

Vorbereitung:

Steinpilze waschen in eine Schüssel geben und 20 Minuten in warmes Wasser einweichen.

Getrocknete Tomaten klein hacken, Knoblauchzehe sehr fein hacken, Champignons putzen und in Scheiben schneiden, Lauch putzen und in Ringe schneiden. Nach Einweichen getrocknete Steinpilze mit einem Sieb abgießen und klein hacken. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und Parmesan reiben.

Zubereitung:

Großer Topf mit Olivenöl erhitzen, Pilze, Lauch getrocknete Tomaten und Knoblauch kurz darin andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das ganze aufkochen lassen und ca. 10 min. köcheln lassen. Dann Gnocchi zugeben und nach Packungsanweisung in der Brühe garen. Das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch unterrühren. Etwas zum garnieren übrig lassen.

Gnocchi in Teller geben und etwas Parmesan und Schnittlauch darüber streuen.

Fazit: Dies hat uns gut geschmeckt. Auf jeden Fall viel besser als gestern 😉

Quelle: essen & trinken

 

Share

Kartoffel-Lauch-Käse-Pfanne

Heute mal wieder was aus der Kategorie einfach und schnell.

Zutaten:

  • 400-500 g Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 150 g gekochter Schinken
  • 400 ml Milch
  • 100 g Schmelzkäse Gouda
  • Pfeffer
  • Paprika
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • Olivenöl

Vorbereitung:

Kartoffeln schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in Salzwasser gar kochen (20 – 25 min).

Schinken würfeln, Lauch putzen und in Ringe schneiden.

Zubereitung:

Schinken und Lauch in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl anschwitzen. Mit der Milch ablöschen. 2 -3 min unter rühren köcheln lassen. Schmelzkäse dazugeben und schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayennepfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln wenn sie gar sind abschütten und in die Sauce geben. Alles durchrühren und bei geschlossenen Deckel und weitere Hitzezufuhr noch etwas ziehen lassen.

Fazit: Ich fand es ok (ich bin halt kein Kartoffelfan 😉  Der Hase fand es super.

Share

Chili-Vanille-Nudeln mit Erdnüssen und Basilikum

Heute hab ich mal wieder ein Rezept von einem anderen Blog nachgekocht. Im Orginal von Herrn Schuhbeck.

Zutaten:

  • 30 g gesalzene Erdnüsse
  • 3-4  Stiele Basilikum
  • 40 g Parmesan am Stück
  • 250- 300 g Penne
  • Salz
  • 6 Scheiben Ingwer
  • 2 getrocknete rote Chilischoten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Hühnerfond
  •  1 ausgekratzte Vanilleschote
  • 1- 2 Prisen Chiliflocken
  • 3 EL Olivenöl

Vorbereitung:

Die Erdnüsse grob hacken, Basilikum waschen, trocken schütteln, in kleine Streifen schneiden. Einige Blätter zur Deko beiseite legen. Parmesan reiben. Ingwer schälen in 6 Scheiben schneiden. Vanilleschote auskratzen. Knoblauch schälen und hauchfein schneiden.

3 Scheiben Ingwer, die Chilischoten und ein Lorbeerblatt in einen Teebeutel geben und zusammen mit den Nudeln in Salzwasser kochen, ca. 2 min. kürzer als die Garzeit angegeben. Abgießen und Beutel mit Gewürzen entfernen.

Die Brühe mit den restlichen 3 Scheiben Ingwer, der Vanilleschote, dem Knoblauch und 1 – 2 Prisen Chiliflocken in einem Topf aufkochen. Pasta dazugeben und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Topf vom Herd nehmen, Olivenöl und Basilikum unterheben.

Mit Parmesan bestreuen und Erdnüsse darüber geben.

Fazit: Das Essen war lecker, uns hat aber von allem ein bißchen gefehlt. Das nächste mal auf jeden Fall die doppelte Menge Chili, Chiliflocken und Vanille.

Quelle: www.zwergenprinzessin.com

Share

Frühlingsrollen mit Rinderfilet nach Johann Lafer

Heute gab es was aus dem neuen Kochbuch, dass mir der Hase geschenkt hat, Frühlingsrollen mit Rinderfilet nach Johann Lafer. Ich hatte eine kleine Änderung, statt Frühlingsrollenteig habe ich Reispapier benutzt.

Zutaten:

  • 200 g Rinderfilet
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 50 g Shitake-Pilze
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Sesamöl
  • 50 ml Sojasauce
  • 1 TL frischer Ingwer gerieben
  • 1 TL rote Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 12 Blätter Reispapier Durchmesser 22 cm
  • halbes Bier
  • Fett zum ausbacken
  • Chili aus der Mühle

Vorbereitung:

Rinderfilet in streifen schneiden. Paprika waschen, putzen, und in Streifen schneiden. Shiitake-Pilze mit einem Küchentuch abreiben, Stiele entfernen und auch in Streifen schneiden. Frühlingsringe waschen und putzen in Ringe schneiden.

Zubereitung:

Sesamöl im Wok erhitzen, Rindfleisch und Gemüse nach und nach (also alles einzeln nacheinander) darin anbraten. Danach alles im Wok mischen. Sojasauce, geriebenen Ingwer und Currypaste dazugeben, aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen.

Reispapier mit Bier anfeuchten. Wenn es leicht feucht ist kann man es sehr gut rollen, dann braucht man auch nicht zimperlich damit umgehen, es reißt nicht mehr. Füllung auf das Reispapier geben, zuwickeln.

In heißem Fett (ich habe die Fritteuse genommen)  bei 160 – 170 Grad golbraun knusprig backen. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Auf Tellern anrichten mit der Sauce aus dem Wok beträufeln. Etwas Chili aus der Mühle darübergeben.

Dazu gab es eine süß-scharfe Chilisauce.

Fazit: Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem rollen, hat alles super geklappt, nachdem ich gemerkt habe, man darf nicht übervorsichtig sein. Geschmacklich war das ganze super lecker.

Quelle: Der große Lafer

Share

Mozzarella gefüllt mit getrockneten Tomaten

Heute gab es gefüllten Mozzarella. Für jeden 2 Stück mit geröstetem Weissbrot.

Zutaten:

  • 4 Büffelmozzarella
  • 1 handvoll getrocknete Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • italienische Kräuter getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin frisch, kleiner Zweig
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 2 Scheiben Parma- oder Serranoschinken
  • Weissbrot, Baguette nach Bedarf (kann auch schon trocken sein)

Vorbereitung:

Knoblauch schälen, hauchfein schneiden.

Getrocknete Tomaten in kleine Streifen schneiden. In eine Schüssel geben, soviel Olivenöl darüber geben, bis sie bedeckt sind. Italienische Kräuter dazugeben, Knoblauchzehe dazugeben, ordentlich salzen und pfeffern und die Tomaten etwas ziehen lassen

In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden. Cocktailtomaten waschen,  halbieren. Rosmarin klein hacken. Baguette in Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Mozzarella durch die Mitte aufschneiden. Die Hälften salzen und pfeffern. Rosmarinnadeln auf die Bodenhälfte geben, jeweils ein kleinen getrocknete Tomaten darauf geben. Die andere Hälfte auflegen und eine Scheibe Serranoschinen umwickeln. Mit allen 4 Mozzarella so verfahren.

Die Mozzarella in eine Auflaufform geben, die halbierten Cocktailtomaten und die Zwiebeln außen herum legen. Die Cocktailtomaten nochmals mit dem Öl von den getrockneten Tomaten beträufeln.

Auflaufform bei 200 Grad ca. 12 Minuten in den Ofen. Der Käse sollte gerade anfangen weich zu werden, aber noch nicht zerlaufen.

In der Zwischenzeit die Weissbrotscheiben in das übrig gebliebene Öl von jeder Seite reinheben. Wenn noch etwas Öl fehlt, einfach noch was dazugeben und nochmals würzen. Die Weissbrotscheiben in der Pfanne knusprig braten und dazu servieren.

Fazit: super lecker

Share

Rinderrouladen klassisch mit Bandnudeln und Feldsalat

Der Hase konnte leider nicht die Spülmaschine reparieren. Deshalb ist seit gestern eine Neue am Start. Endlich. Heute haben wir direkt Besuch bekommen und ich habe Rinderrouladen mit Bandnudeln und Feldsalat gekocht.

Zutaten:

  • 3 Rinderrouladen
  • 150 g gemischtes Hackfleisch
  • 100 g Karotten
  • 100 g Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g Gewürzgurken
  • 150 g Bacon
  • 4 EL Senf
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • 3 Körner Piment
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500- 800 ml Rinderfond
  • 100 ml Rotwein
  • Pfeffer
  • Salz
  • Saucenbinder
  • Öl

Vorbereitung:

Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden. Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Möhren in Scheiben schneiden, Sellerie würfeln.

Zubereitung:

Die Rouladen zwischen Klarsichtsfolie legen und plattieren. Auf einem Brett auslegen und von beiden Seiten gut salzen und pfeffern. Die Rouladen jeweils mit 1 EL Senf einstreichen. Baconscheiben darauf legen. Dann die Zwiebeln und Gurken darauf verteilen. Etwas gemischtes Hackfleisch auf den Anfang der Roulade geben. Roulade seitlich einklappen und dann aufrollen. Mit Rouladennadeln feststecken.

Die Rouladen in einem Bräter von allen Seiten scharf anbraten. Danach die Rouladen aus dem Bräter nehmen, die restlichen Zwiebeln, Möhren, Sellerie in den Bräter geben mit 2 EL Tomatenmark dunkel rösten. Pfefferkörner, Nelken, Lorbeerblatt, Piment dazugeben. Alles sehr dunkel rösten.  Mit dem Rotwein ablöschen und den Rotwein einkochen lassen. Dann etwas Rinderfond dazugeben nochmals einkochen lassen. Dann den Fond aufgießen und die Rouladen auf das Gemüse setzen. Die Rouladen sollten fast bedeckt von der Brühe sein. Alles aufkochen lassen, den Deckel auf den Bräter setzen und das ganze bei mittlerer Temperatur 2 Stunden köcheln lassen. Nach 1 Stunde den Deckel etwas anheben. Rinderrouladen 2 – 3 x während der Kochzeit wenden.

Nach 2 Stunden die Rouladen aus der Sauce nehmen, die Sauce durch einen Sieb schütten. Mit etwas Speisestärke die Sauce aufkochen lassen, salzen und pfeffern.

Dazu gab es Bandnudeln und Feldsalat.

Fazit: Super lecker, der Hase und der Gast waren begeistert.

Quelle: chefkoch.de

Share