Hackfleischkorb mit Camenbertkern und Baconnetz vom Grill

Ein Bekannter vom Hasen hatte uns ein Bild gezeigt wie er das gegrillt hatte und der Hase wollte es direkt bei unserem nächsten Grillevent essen.  Gestern war es dann soweit. Vorab es war bombenlecker ! Ich wollte allerdings ursprünglich aus dem Kilo Hackfleisch 2 Körbe machen,  hab gemerkt es reicht nicht, dann hab ich den einen etwas größer gemacht. Es sollte aber eigentlich für 2 reichen.

Für das Hackfleisch  und später zum Bacon einreiben habe ich eine Gewürzmischung (Rub) hergestellt. Als Grundlage habe ich das Rezept für einen Basic Barbecue Rub genommen und noch ein bisschen andere Sachen untergemischt 😉

Zutaten Rub:

  • 1/4 Tasse brauner Zucker
  • 1/ 4 Tasse süßer Paprka
  • 5 EL Selleriesalz
  • 3 EL schwarzer Pfeffer (frisch gemörsert)
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Majoran
  • 1 TL Senfsamen

Gewürze zusammenmischen und ich einem dunklen Glas luftdicht verschließen.

Zutaten Barbecue Sauce:

  • 2/3 Tasse Ketchup
  • 1/3 Tasse Cola
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Knoblauch
  • 1/2  TL Chili aus der Mühle
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Apfelessig
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etws geräucherter Paprika
  • etwas brauner Zucker

Zubereitung:

Zutaten miteinander vermischen und abschmecken.

Zutaten Hackfleischkorb:

  • 1 kg gemischtes Hackfleisch
  • 2 Camenbert (Fettgehalt mind. 70 %)
  • ca.  3 Packungen Bacon für ein Netz
  • Preiselbeeren zum mitservieren

Zubereitung:

Hackfleisch mit dem Rub würzen und gut durchkneten, damit das Hackfleisch später besser aneinander haftet.

Einen runden Boden aus Hachkfleisch basteln und den Camenbert daraufsetzen. Nun das Hackfleisch drum herum zu einem Korb andrücken. Der Rand muß etwas höher sein, damit der Käse nicht ausläuft.

Aus dem Bacon ein Netz flechten. Dazu gibt es ein Video von BlackForest BBQ auf youtube.

Den Hackfleischkorb mit dem Bacon umnetzen. Den Bacon mit dem Rub nochmals einreiben.

Das ganze jetzt für ca. 70 min. auf den Grill und bei 150 Grad indirekt garen.

ca. 30- 40 min. vor Ende der Garzeit den Bacon immer so ca. alle 10 min. mit Barbecuesoße einpinseln.

Fazit: Bombenlecker! Mit den Preiselbeeren dazu hat es perfekt gepasst. Das wird auf jeden Fall mal wieder gemacht beim Grillen.

 

Wrap mit Räucherlachs und Guacamole mit Frühlingssalat und Frenchdressing

Irgendwie war ich heute nicht so fit (woran es wohl gelegen hat 😉  ich sag nur soviel ich stand heute Morgen um 04.00 Uhr in der Küche als ich nach Hause gekommen bin und hab noch was gekocht 😉

Heute abend gab es dann wie geplant nochmals den Räucherlachswrap vom Lafergrillen. Ein Freund war noch zu Besuch. Um mir die ganze Arbeit etwas zu erleichtern hab ich die Guacomale diesmal einfach mit den Zutaten im Mixer gemacht.

Zutaten Wrap:

  • 4  reife Avocados
  • 100 g Ingwer
  • 2 rote große Chilischoten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 50 ml Sojasauce
  • Saft und Abrieb von 2 unbehandelten Limetten
  • Salz
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 6 Wraps
  • 15-18 Scheiben  Räucherlachs je nach Größe

Vorbereitung:

Avocados  halbieren und den Kern entfernen. Mit dem Löffel das Fruchfleisch herauslösen und in einen Mixer geben. Die Ingwer schälen, in Stücke schneiden und auch in den Mixer geben, Chilischoten längs aufschneiden entkernen, auch in den Mixer geben. Knoblauch schälen, in den Mixer geben. Den Koriander von den Stielen zupfen und dazugeben. Limetten reiben und Saft auspressen.

Zubereitung:

Zutaten zu Guacamole mixen. Die Guacamole in eine Schüsssel geben. Sojasosse, Limettensaft und Limettenabrieb unterrühren. Die Guacamole mit Salz abschmecken.

Die Wraps in einer Pfanne erhitzen.

Wraps mit der Guacamole bestreichen 2 bis 3 Lachsscheiben je nach Größe darauflegen und einrollen.

Zutaten Salat:

  • 1 Bund Radieschen
  • 1/2 Salatgurke
  • 1  Packung gemischter Salat
  • 1/2  Bund Frühlingszwiebeln
  • 150 g Cocktailtomaten

Vorbereitung:

Salat in eine Schüssel geben (ich habe schon eine fertige Mischung gekauft). Radieschen waschen und klein schneiden. Salatgurke schälen, der Lange nach halbieren, vom Kerngehäuse entfernen. Danach die Gurke erneut halbieren und Stücke abschneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden. Cocktailtomaten vierteln.

Zutaten Dressing:

  • 2 Schalotten
  • 2 junge Knoblauchzehen
  • 2 Eigelbe
  • 1 TL Dijon Senf
  • 50 ml Rapsöl
  • 50 g Joghurt
  • 1 Limette Saft und Abrieb

Vorbereitung Dressing:

Schalotten schälen und klein schneiden. Knoblauch schälen und hauchfein schneiden. Eier trennen.Limettenschale abreiben und Limette auspressen.

Zubereitung Dressing:

2 Eigelbe in einer Schüssel mit dem Senf verrühren. Das Rapsöl tröpfchenweise unter ständigen rühren dazugeben. Joghurt unterrühren und mit dem Limettensaft, Limettenabrieb, Salz, Paprika und Chili würzen. Zum Schluß die Schalotten- und Knoblauchwürfel dazugeben.

Salat mit dem Dressing verrühren.

Wrap mit dem Salat anrichten:

Fazit: Ich fand den Wrap super, deshalb gab es ihn ja nochmal.  Der Hase sagt er findet das Essen gut, aber trifft nicht ganz seine Geschmacksnerven.

Quelle: SWR 3 Grillparty mit Johann Lafer

Lauch mit scharfer Erdnusssoße und Reis

Zutaten:

  • ca. 750 g Lauch
  • 20 g Butter
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • 5 EL Erdnusscreme
  • 200 ml Kokosmilch ungesüsst,  meine war fettreduziert
  • 1 1/2 EL Sojasosse süß
  • 1 –  2 EL Sambal Olek (je nach gewünschten Schärfegrad)
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Eigelb

Vorbereitung:

Lauchstangen putzen, waschen und in längere Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln.  Die halbe Zitrone auspressen und das Ei trennen.

Zubereitung:

Lauch in Topf mit heißer Butter andünsten. 1/8 Liter Wasser und Salz dazugeben. Alles im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze zehn Minuten garen.

Ein Topf mit Öl erhitzen.  Zwiebel und Knoblauch dazugeben und andünsten. Erdnusscreme und die Kokosmilch dazugeben und die Sosse unter ständigem rühren aufkochen lassen. Mit Sojasosse, Sambal Olek und Zitronensaft abschmecken. (Im Orginalrezept steht 1 – 2 TL aber das war mir viel zu wenig Schärfe). In die nicht mehr kochende Soße das Eigelb unterrühren und nicht mehr aufkochen lassen.

Reis nach Anleitung kochen.

Lauch mit der Erdnusssoße und dem Reis anrichten.

Fazit: sehr lecker, vor allem dem Hasen hat es super geschmeckt.

Quelle/Anregung: chefkoch.de

Champignons gefüllt mit Tomatencrostini

Da ich mit sicher war, dass wenn ich nur gefüllte Champignons mache, der Hase mit großen Augen da steht und fragt „Was gibt es dazu?“ habe ich mich direkt für Tomatencrostinis entschieden:

Zutaten Champignons:

  • 10 Riesenchampignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 150 g Emmentaler gerieben
  • 4 EL Creme Fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Vorbereitung Champignons:

Zwiebel schälen, klein würfeln. Knoblauch schälen hauchfein schneiden. Champignons mit dem Küchentuch abreiben, den Stiel entfernen. Die Stiele auch klein würfeln.  Petersilie hacken.

Zubereitung Champignons:

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und kleingewürfelte Champignonstiele dazugeben. Das Ganze anbraten. Danach etwas abkühlen lassen, 4 EL Creme Fraiche, die Petersilie und die Hälfte des gerieben Emmentaler untermischen. Die Masse gut salzen und pfeffern. Die Riesenchampignons mit der Masse füllen. Die Champignons in eine gefettete Auflaufform setzen mit dem restlichen Emmentaler bestreuen und ca. 15 min. bei 200 Grad Ober- Unterhitze im Ofen backen.

Zutaten Crostini:

  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Tomaten
  • 3-4 Zweige frischer Basilikum
  • Olivenöl
  • Chiliöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Weißbrot

Vorbereitung Crostini:

Zwiebeln schälen, klein würfeln. Knoblauch schälen hauchfein schneiden. Tomaten vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Tomatenfilets klein würfeln. Basilikum klein schneiden. Weißbrot in Scheiben schneiden.

Zubereitung Crostini:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, Olivenöl dazu und das Ganze salzen und pfeffern und durchmengen.

Mit einer Mischung aus Olivenöl und Chiliöl  das Weißbrot einpinseln und bei 200 Grad 6- 8 min. Ober- Unterhitze  im Backofen knusprig backen. Die Weißbrotscheiben aus dem Ofen holen und die Tomatenmischung auf den Scheiben verteilen, dann die Crostini nochmals für 2 Min. in den Backofen stellen.

Fazit: super lecker, besonders die Crostini waren super.

 

Wieso nicht jeden Tag ein Rezept?

Letztens wurde ich gefragt, ob ich nicht jeden Tag koche, wenn nicht jeden Tag ein Rezept im Blog steht. Also kurze Erklärung, meistens ist es einfach so, dass sich bestimmte leckere Sachen auch einfach wiederholen, dann muß man die ja nicht nochmal posten 😉 oder wir sind bei Freunden essen oder in ganz seltenen Fällen gehen wir auch mal essen…Das istdas ganze Geheimnis 😉

Wiener Schnitzel mit selbst gemachten Tagliatelle und Salat

Ich weis das man normalerweise Wiener Schnitzel mit Kartoffeln in jeglicher Form ißt, aber es gab jetzt 2 Tage Kartoffeln (Pommes mag ich auch nicht) deswegen habe ich mich für die selber gemachten Tagliatelle entschieden. Zu den Nudeln muß ich und der Hase einfach eine Sauce essen, deswegen habe ich eine Rotweinsauce (Angaben unten habe ich geschätzt) dazugemacht und einen grünen Salat.

Zutaten Wiener Schnitzel:

  • 2 Kalbschnitzel
  • Mehl
  • Paniermehl
  • 2 Eier
  • Schluck Cremefine
  • Salz
  • Peffer
  • Öl zum braten
  • Zitrone

Zutaten Tagliatelle (passend für unsere elektrische Nudelmaschine):

  • 125 g Mehl
  • 125 g Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • Schluck Wasser

Zutaten Rotweinsauce:

  • 2 Schalotten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 TL Tomatenmark
  • Olivenöl
  • 200 ml Portwein
  • 1 Rosmarinzweig
  • 3 Petersilienzweige
  • 200 ml Cremefine
  • 200 ml Rinderfond
  • Salz
  • Peffer
  • Schluck Basalmico

Vorbereitung Fleisch:

Mehl, Paniermehl und Eier in 3 verschiedene geeignete große Teller oder Schüsseln geben. Die Eier mit einem Schuß Cremefine verrühren (nicht zur Rührei verrühren sondern nur leicht). Die Eier richtig gut salzen und etwas pfeffern. Zitrone in Scheiben schneiden.

Fleisch auf Backpapier legen, das Backpapier über das Fleisch falten und mit einer Pfanne oder Fleischklopfer, die Schnitzel flach klopfen. Das Schnitzel salzen und pfeffern.

Zubereitung Fleisch:

Viel Öl in der Pfanne heiß werden lassen (das Schnitzel muß darin schwimmen). Dann das Kalbschnitzel von jeder Seite knusprig anbraten.

Vorbereitung Rotweinsauce:

Schalotten schälen und würfeln, Knoblauch schälen und klein schneiden.

Zubereitung Sauce:

Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl andünsten. Tomatenmark dazugeben und mitrösten. Das ganze dann mit dem Portwein ablöschen, Rosmarinzweig und Petersilienzweige dazu  und den Wein richtig einkochen lassen. Dann die Cremefine mit dem Rinderfond dazugeben und nochmals aufkochen lassen. Sauce durch einen Sieb in einen Topf streichen. Mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken.

Schnitzel mit Zitronenscheiben und die Tagliatelle mit der Rotweinsauce anrichten. Dazu gab es grünen Salat.

Fazit: sehr lecker, gibt es immer mal wieder

 

Burger mit Pommes

Natürlich konnte ich dem Hasen kein Wunsch abschlagen, im Moment lernt er auch so fleissig.

Zutaten Fleisch:

  • 500 g Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili aus der Mühle

Zutaten Burger:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Tomaten
  • etwas Salat
  • Bacon
  • Cheddarkäse
  • Hamburgersauce
  • Ketchup
  • Grillsenf würzig (geräuchert)
  • Burgerbrötchen

Vorbereitung Fleisch:

2 Zwiebeln klein hacken. Fleisch in den Küchenmaschine geben, Zwiebeln dazugeben und mit Salz, Pfeffer, und Chili würzen. Nun mit dem Knethaken mind. 5 min. das Hackfleisch durcharbeiten. Durch das freigesetztes Eiweiß bleibt das Hackfleisch besser aneinander kleben.

Vorbereitung Burger:

Zwiebeln in Ringe schneiden, Tomaten in dünne Scheiben schneiden, Salat waschen. Burgerbrötchen aufschneiden und leicht antoasten.

Zubereitung Fleisch:

Aus dem Hackfleisch 5 Patties formen. Etwas Backpapier darauf legen und mit der Pfanne schön Flach klopfen.  Die Patties in der Pfanne von jeder Seite gut anbraten.

Zubereitung Burger:

Danach die Baconscheiben und die die Zwiebelringe in der Pfanne knusprig braten. Den Boden der Brötchen habe ich mit Hamburgercreme beschmiert, danach den Salat drauf, dann das Pattie. Das Pattie mit dem Grillsenf eingestrichen, Tomaten, geröstete Zwiebeln, Bacon darauf und auf das Ganze eine Scheibe Cheddar. Die Innenseite des  Deckels des Burgers habe ich mit Ketchup eingestrichen. Nun die Burger für 5 Min. bei 120 Grad in den Ofen, bis der Käse zerlaufen ist.

Dazu gab es ein paar Pommes die der Hase in der Fritteuse gemacht hatte.

Fazit: Wenn schon Burger, dann selber machen…Die waren echt lecker.

 

SWR 3 Grillparty mit Johann Lafer

Diesmal waren wir 10 Personen und trotzdem hat alles super geklappt, war wie immer super lecker und wir machen das immer wieder gerne mit. Rezepte findet man auf SWR 3.

Nun die Bilder:

Zutatentisch:

Vorspeise Räucherlachswrap mit Salat:

Zwischengang Spaghetti Diavolo:

Hauptgang: Besoffenes Huhn, mit grünem Spargel, Serranoschinken und Kichererbsenmus

Dessert: Schillerlocken mit Erdbeermus