Mozzarella mit Mango und erfrischender Limetten-Chili-Vinaigrette

Nach der Suppe gab es Mozzarella mit Mango. Dieses Gericht gibt es schon bei meinen Rezepten. Die Zubereitung kann man hier nachlesen. Für die warmen Tage einfach super. Deshalb wollte ich nochmals darauf aufmerksam machen 😉 Es schmeckt echt super.

Share

Maiscremesuppe mit Chili

Heute mal wieder getreu dem Motto 2 Vorspeisen sind auch ein Essen gab es diese Maiscremesuppe und Mango mit Mozarella.

Zutaten:

  • 1/2 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 EL Olivenöl
  • 125 g Kartoffeln
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Cremefine
  • 1 Dose Maiskörner
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili aus der Mühle nach Geschmack
  • 2 Frühlingszwiebeln

Vorbereitung:

Paprikapulver mit dem Olivenöl verrühren und beiseite stellen.

Kartoffeln schälen und würfeln. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Zubereitung:

Gemüsebrühe mit Cremefine und den Kartoffelwürfeln und einer 1/2 Dose Mais aufkochen lassen und ca. 15 min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.  Danach Alles schön pürieren, durch einen Sieb streichen und nochmals aufkochen lassen.

Die andere Hälfte des Maises zur Suppe geben und die Frühlingszwiebeln unterrühren. 2 Min. offen kochen lassen. Nochmals abschmecken.

Suppe in tiefen Tellern servieren und mit dem Paprikaöl beträufeln.

Fazit: sehr lecker

Quelle/Anregung: essen & trinken

Share

Spaghettini mit Gorgonzolasauce, Walnüsse und Himbeeren

Es sollte heute einfach und schnell gehen. Ich habe auch diesmal keine frischen Nudeln gemacht.

Zutaten:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 ml Gemüsefond
  • 100 ml Cremefine
  • 60 g Walnusskerne
  • 125 g Himbeeren
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 kleine Bio-Zitrone
  • 250 g Spaghettini
  • Salz
  • 150 g Gorgonzola
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Knoblauch schälen und sehr fein schneiden. Walnusskerne kleiner hacken. Petersilie klein hacken. Zitronenschale abreiben und Zitronensaft auspressen. Gorgonzola in Stücke schneiden.

Zubereitung:

Knoblauch mit dem Gemüsefond und der Cremefine in einem Topf aufkochen lassen und ca. 10 min. bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen.

Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anbraten.

Gorgonzola in der Sauce schmelzen lassen mit der Zitronenschale und 1 – 2 EL Zitronensaft abschmecken. Salz und Pfeffer dazugeben. Danach die Sauce vom Herd nehmen.

Spaghettini nach Anweisung kochen.

Danach abgießen und noch tropfnass mit der Gorgonzolasauce vermischen. Petersilie und Himbeeren unterheben und mit den Walnüssen bestreuen. Pfeffer darüber mahlen und anrichten.

Fazit: Da wir beide erkältet und total platt waren haben wir leider nicht so viel Hunger gehabt. Durch Halsschmerzen konnten wir jetzt auch gar nicht so genau sagen wie lecker es war. Schade. Deswegen werde ich es in nächster Zeit nochmals ausprobieren.

Quelle/Anregung: brigitte.de

Share

Zucchini gefüllt mit Hackfleisch

Heute ist mir leider ein kleines Missgeschick passiert mit der Tomatensauce 😉 Auf jeden Fall war es dann Tomatenbrei von Sauce hatte dies nicht mehr viel…

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • Paprika scharf
  • Zucker
  • etwas Chili
  • 1 Packung Feta fettarm
  • 1 Stück Gouda
  • 1 Dose Tomaten in Stücken
  • verschiedene italienische Kräuter
  • frisches Basilikum
  • 125 g Reis

Vorbereitung:

Zucchini waschen halbieren und mit einem Löffel aushöhlen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken. Feta in Würfel schneiden. Gouda reiben. Basilikum klein hacken.

Zubereitung:

In einer Pfanne 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe anbraten, Hackfleisch dazugeben, Fetawürfel untermischen und mit anbraten. Fetawürfel. Mit Salz, Pfeffer, Chili, Paprika würzen.

In einem Topf  Öl heiß werden lassen und die andere Zwiebel mit der Knoblauchzehe andünsten. Mit der Dose Tomatenstücke ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, italienischen Kräuter würzen. 15 min. köcheln lassen. Nach dem Kochen frisches Basilikum unterrühren.

Ofen 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Die Zucchinihälften etwas salzen. Und in eine mit Öl eingestrichene Form geben. Mit dem Hackfleisch befüllen.

Zucchini in den Ofen geben und 15 min. backen. Danach rausholen mit dem geriebenen Gouda bestreuen und nochmals 25 min. in den Ofen.

In der Zwischenzeit den Reis nach Anweisung kochen.

Zucchinihälften mit dem Reis und der Tomatensauce servieren.

Fazit: Da ich vergessen habe, die Tomatensauce vom Herd zu nehmen ist die während der ganzen Zeit weitergeköchelt und ich hatte zum Schluss Tomatenbrei. Dadurch war das ganze Essen etwas trocken. Wäre dieses Missgeschick nicht passiert, wäre es ziemlich lecker gewesen.

Share

Tacos mit Avocado, Tomatengemüse und Spiegelei

Heute gab es diese Tacos. Nachdem der Hase vorgestern beim Edeka die Taco-Shells nicht gefunden hatte, habe ich die heute selber dort kaufen müssen. Waren übrigends genau in dem Regal, wo ich sie auch vermutet und  es dem Hasen erklärt hatte 😉

Zutaten für 6 Tacos:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 600 g Fleischtomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • 2 Avocados
  • 2 Limetten
  • 1 Chilischote
  • 2 EL Koriander frisch
  • Eier nach nach Wunsch
  • 1 handvoll geriebener Parmesan
  • 6 Taco-Shells
  • 2 EL Schnittlauchröllchen

Vorbereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln, bzw. sehr fein schneiden. Tomaten waschen und würfeln. Avocados entsteinen.  Limetten auspressen.  Chili entkernen und klein schneiden.  Koriander klein hacken. Parmesan reiben und Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Zubereitung:

Olivenöl in Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch dazugeben und andünsten. Tomatenwürfel bis auf 2 EL dazugeben. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen und ca. 15 min. leicht einköcheln lassen.

Avocadofleisch in einer Schüssel zerdrücken. Limettensaft, Chili und Koriander dazugeben und vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Spiegeleier, Menge nach Wunsch, in einer Pfanne anbraten. Temperatur auf kleinere Stufe schalten. Leicht salzen und Pfeffern Mit Parmesan bestreuen und ein Deckel auf die Pfanne geben, bis der Parmesan zerlaufen ist. Dann mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Taco-Schalen 3 Minuten im Ofen erhitzen. Die Tacos mit Avocadocreme befüllen, und die übrig gebliebenen Tomatenwürfel darauf geben. Tacos mit Tomatengemüse und Spiegelei anrichten.

Fazit: War sehr lecker. Ich glaube der Hase hätte noch 2  Tacos mehr vertragen können 😉

Quelle/Anregung: Essen und Trinken

Share

Bratnudeln mit Rinderstreifen

Heute hatte ich mal wieder Lust auf etwas Asiatisches.

Zutaten:

  • 300 g Rinderhüftsteak
  • 200 g braune Champignons
  • 200 g Kräuterseitlinge
  • 250 g selbergemachte dünne Spaghetti (sonst asiatische Eiernudeln)
  • 200 g Chinakohl
  • 1 rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 cm großes Stück Ingwer
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 4 EL süße Sojasauce
  • 4 EL Austernsauce
  • Öl zum anbraten
  • 1 Zitrone

Vorbereitung:

Rinderhüftsteak in Streifen schneiden. Pilze putzen und in  Stücke schneiden. Chinakohl in Stücke schneiden. Paprika waschen und in Stücke schneiden.Knoblauch schälen, sehr fein schneiden, das Gleiche mit dem Ingwer machen. Lauchwiebeln in Ringe schneiden. Zitrone auspressen.

Zubereitung:

Nudeln nach Anweisung kochen und abgießen.

Öl in Wok erhitzen. Pilze, Chinakohl, Paprika, Knoblauch und Ingwer ca. 5 min. anbraten. Dann die Nudeln dazugeben und kurz mitbraten. Danach Sojasauce und Austernsauce untermischen. Mit Zitronensaft abschmecken.

In einer extra Pfanne die Rinderstreifen von jeder Seite kurz knusprig anbraten.

Nudeln mit den Rinderstreifen anrichten und die Lauchzwiebeln darüberstreuen.

Fazit: Das war richtig lecker. Wir waren beide begeistert.

Quelle/Anregung: Brigitte.de

Share

Pizza Blanca

Diese Pizza habe ich bei Culinaria Ungaria entdeckt und ich war sofort begeistert wegen dem vielen Käse:

Zutaten Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1Pkg. Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • ca. 250 ml lauwarmes Wasser

Zutaten Creme:

  • 1/2 Becher Creme Fraiche
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Peffer
  • Oregano getrocknet
  • Thymian getrocknet
  • Basilikum frisch

Zutaten Belag:

  • Parmesan frisch gerieben
  • Gorgonzola gewürfelt
  • Gouda gerieben
  • Emmentaler gerieben
  • 1 handvoll Cherrytomaten
  • etwas brauner Zucker
  • etwas Basalmico

Vorbereitung:

Aus den oberen Zutaten einen Hefeteig herstellen und 30 min. ruhen lassen.

Knoblauch schälen und sehr fein schneiden,  Basilikum klein schneiden, mit der Creme Fraiche vermischen, salzen, pfeffern und die getrockneten Kräuter hinzugeben.

Verschiedenen Käse nach gewünschter Menge reiben. Cherrytomaten waschen und in kleine Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Backofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Teig auf einem Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig mit der Creme Fraiche-Mischung bestreichen. Tomaten auf der Pizza verteilen, dann den Käse vermischen und auch auf der Pizza verteilen. Die Tomaten mit etwas braunen Zucker bestreuen.

Das Blech für ca. 20 Minuten auf unterer Schiene in den Ofen, bis der Käse goldbraun ist und der Boden knusprig ist.

Pizza aus dem Ofen nehmen und die Tomaten mit etwas Basalmico beträufeln.

Fazit: Ich liebe Käse, ich liebe diese Pizza. Der Hase auf jeden Fall auch.

Quelle/Anregung: Culinaria Ungaria

Share

Zucchini-Auberginen-Reispfanne mit Feta

Dieses Essen hatte ich schon letzte Woche vor. Jetzt hat es endlich geklappt:

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • 1 kleine Aubergine
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 125 g (1 Tasse) Spitzenlangkornreis
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Weißwein
  • 1/2 EL Paprika scharf
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • etwas Thymian
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 EL Basalmico
  • Salz
  • Peffer
  • 150 g Feta
  • Olivenöl

Vorbereitung:

Gemüse waschen und klein würfeln. Feta würfeln.

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das komplette Gemüse 5 min. andünsten. Dann den Reis dazugeben kurz mitdünsten und mit der Gemüsebrühe und Weißwein ablöschen. Dann mit Tomatenmark, Gewürze, Basalmico, Salz und Pfeffer dazugeben und so lange köcheln lassen bis der Reis gar ist.

Zum Schluß nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und Fetawürfel unterheben.

Fazit: Wir haben im Moment sehr scharfe Chilis, daher hätte diesmal auch eine halbe gereicht. Das Essen war etwas zu scharf. Sonst schnell und lecker.

Share