Feldsalat mit Pink Grapefruit und Parmesanchips

Gestern hatten wir einen schönen Abend mit viel Essen, daher haben wir heute beschlossen nur einen leckeren Salat zu machen.

Zutaten:

  • 100 g Parmesan
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Rosinen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 3 – 4 EL Olivenöl
  • 2 EL weißer Basalmico
  • 1 Pink Grapefruit
  • 200 g Feldsalat

Vorbereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Den Parmesan fein reiben.  Zwiebel in kleine Ringe schneiden. Grapefruit schälen, die weiße Haut entfernen und würfeln. Feldsalat waschen und putzen.

Zubereitung:

Parmesan auf das Backblech geben und zu einem großen runden Kreis formen. Danach in den Ofen schieben und ca. 3 – 4 Minuten backen bis alles verlaufen ist. Aufpassen, dass der Parmesan nicht dunkel wird, dann wird er bitter.

Danach das Blech aus dem Ofen holen und den großen Keks abkühlen lassen.

In einer Schüssel die Zwiebeln, mit Rosinen, Salz, Pfeffer, Zucker, Basalmico und Olivenöl mindestens 10 Minuten marinieren.

Feldsalat anrichten, das Zwiebeldressing, und die Grapefruitstücke darauf geben. Den Parmesankeks in kleinere Stücke brechen und darüber streuen.

Fazit: sehr lecker, am liebsten hätte ich noch mehr Parmesanchips gehabt 😉

 

Share

Frühlingsrollen mit Rinderfilet nach Lafer

Nachdem ich diese Frühlingsrollen schonmal mit Reispapier versucht hatte und gemerkt habe, dass das nicht so gut geeignet ist muste ich die Frühlingsrollen nochmals mit Frühlingsrollenteig aus dem Asia Shop probieren. Sie sind echt super geworden und geschmacklich total lecker.

Zutaten:

  • 200 g Rinderfilet
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 150 g Shitake-Pilze
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Sesamöl
  • 75 ml Sojasauce
  • 1 TL frischer Ingwer gerieben
  • 1 TL rote Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 12 -15 Blätter Frühlingsrollenteig (TK)
  • 1 Eiweiß zu bestreichen
  • Fett zum ausbacken (oder Fritteuse)
  • Chili aus der Mühle

Vorbereitung:

Rinderfilet in Streifen schneiden. Paprika waschen, putzen, und in Streifen schneiden. Shitake-Pilze mit einem Küchentuch abreiben, Stiele entfernen und auch in Streifen schneiden. Frühlingsringe waschen, putzen und in Ringe schneiden.

Zubereitung:

Sesamöl im Wok erhitzen, Rindfleisch und Gemüse nach und nach (also alles einzeln nacheinander) darin anbraten. Danach alles im Wok mischen. Sojasauce, geriebenen Ingwer und Currypaste dazugeben, aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen.

Die Ränder des Teigs mit Eiweiß bestreichen. Füllung in die Ecke des Frühlingsrollenteigs geben, seitlich einschlagen und aufrollen.

In heißem Fett (ich habe die Fritteuse genommen)  bei 160 – 170 Grad golbraun knusprig backen. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Auf Tellern anrichten mit der Sauce aus dem Wok beträufeln. Etwas Chili aus der Mühle darübergeben.

Dazu gab es eine süß-scharfe Chilisauce.

Fazit: Die Rollen haben so super geklappt und geschmacklich echt super lecker.

Quelle: Der große Lafer

Share

Pizza mit Fenchelsalami und Mozzarella

Der Hase hatte bemerkt, dass wir noch Mozzarella im Kühlschrank hatten, der noch dringend gegessen werden musste, genauso wie einige Tomaten. Wir müssen unsere Reste verwerten. Wir entschieden uns für eine Pizza, da ich noch einen Hefeteig eingefroren hatte. Das Bild zeigt die Pizza bevor sie in den Ofen kam.

Den Teig mach ich eigentlich fast immer gleich:

Zutaten Teig:

  • 750 g  Mehl
  • 3 Päckchen Trockenhefe oder 1 1/2 Würfel frische Hefe
  • 415 ml lauwarmes Wasser
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz

Zutaten Sauce:

  • 400 g Mini-Tomaten
  • einige getrocknete Tomaten in Öl
  • Schuss Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Tl Zucker
  • italienische Kräuter

Zubereitung Sauce:

Für die Tomatensauce habe ich heute die frischen Tomaten genommen und entkernt. Zusammen mit einigen von mir im Sommer eingelegten getrockneten Tomaten in Öl, die ziemlich aromatisch sind, 2 Zehen Knoblauch, Schuss Olivenöl, 1 TL Zucker, Salz, Pfeffer, italienische Kräuter alles in den Mixer und zur Sauce püriert.

Belag Pizza:

  • Fenchelsalami
  • Paprikawürfel
  • Zwiebelringe
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • etwas geriebenen Emmentaler
  • frischer Basilikum

Pizza belegen und bei 220 Grad Ober- Unterhitze auf unterer Stufe ca. 18-20 Minuten (eventuell auch länger) backen.

Fazit: perfekte Resteverwertung

Share

Spaghetti mit Ingwer-Gewürzbutter

Bei Schrot und Korn habe ich dieses leckere Rezept entdeckt und direkt nachgekocht.

Zutaten Butter:

  • 20 g Ingwer
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Koriandersamen gemahlen
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Pfeffer

Vorbereitung Gewürzbutter:

Butter etwas weich werden lassen. Ingwer, Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten fein schneiden. Den kompletten Rest (Ingwer, Knoblauch und die ganzen Gewürze) habe ich der Einfachheit halber in den Magic Maxx Mixer gesteckt und kurz durchgemixt. Ansonsten alles sehr klein und fein schneiden.

Zubereitung Gewürzbutter:

Alles mit der Butter vermengen, mit Klarsichtfolie abdecken und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Zutaten Spaghetti:

  • 400 g Spaghetti
  • 50 g Pinienkerne
  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • 2 Stiele Minze
  • 2 Stiele Basilikum

Vorbereitung:

Kräuter klein hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Nudeln abkochen.

Zubereitung:

Ingwerbutter in einer Pfanne erhitzen, Spaghetti , Pinienkerne und Kräuter dazugeben. Heiß schwenken und sofort servieren.

Fazit: Leeeeeeeeeeeeecker !!! So viele verschiedene Aromen.

Quelle: Schrot und Korn

Share

Steinpilzravioli mit Parmesan-Sahne-Sauce und Serranoschinken

Also wenn es mal wirklich richtig, richtig schnell gehen muss. Dann muss dieses Essen her.

Zutaten:

  • 1 Packung Rana Steinpilzravioli
  • 1 Becher Sahne
  • 1 handvoll Parmesan gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Serranoschinken in Stücke gerissen

Zubereitung:

Sahne erhitzen, Parmesan einrühren und verlaufen lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Ravioli abkochen.

Ravioli mit der Parmesan-Sahne-Sauce und den Serranoschinkenfetzen servieren. Dazu gab es leckeren Feldsalat.

Fazit: leckeres Fertigessen 😉

Share

Steinpilzgulasch mit Serviettenknödel

Im Gerfrierschrank hattet ich noch Steinpilze und damit habe ich heute ein Gulasch probiert.

Zutaten Steinpilzgulasch:

  • 350 g Steinpilze
  • 150 Zwiebeln
  • 1 1/2 Paprikaschoten rot und grün gemischt
  • 75 g Speck
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 1/2 EL Paprikapulver
  • 3/4 EL Tomatenmark
  • 300 ml Rinderfond
  • ca. 1/2 Becher Sauerrahm
  • 3/4 EL Mehl
  • 1 EL Petersilie
  • etwas Kümmel gemahlen
  • Olivenöl

Vorbereitung:

Zwiebel schälen und fein schneiden, Knoblauch schälen und andrücken. Paprika und Speck klein würfeln. Mehl mit der Sauren Sahne glatt rühren.

Zubereitung:

2 EL Öl erhitzen und die Pilze darin anschwitzen, salzen und pfeffern und den Knoblauch zugeben. Etwas anbraten lassen. Danach in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen.

In dem Bratrückstand nochmals 2 EL Olivenöl erhitzen, Zwiebel, Speck und Paprika darin anbraten. Mit Paprikapulver würzen und mitbraten. Tomatenmark einrühren und  mit dem Rinderfond ablöschen. Alles aufkochen lassen.

Die Saure Sahne in die Sauce geben und unterrühren. Kurz köcheln lassen.

Pilze mit dem Saft untermischen. Gulasch mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken.

Zutaten Servierttenknödel:

  • 250 g Knödelbrot
  • 2 Eier
  • 300 ml Milch
  • 70 g Butter
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Petersilie fein gehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Vorbereitung:

Zwiebel klein schneiden, Knödelbrot in eine große Schüssel geben, Milch abmessen und 2 Eier dazugeben. Petersilie schneiden.

Zubereitung:

Zwiebel in einer Pfanne mit der Butter glasig dünsten. Eiermilch verquirlen und ordentlich mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Zwiebeln mit der Butter, Eiermilch und die Petersilie zu dem Knödelbrot geben und alles gut miteinander vermischen.

Danach 1 Stunde ziehen lassen.

Danach den Teig in Rollen von 5 – 6 cm Durchmesser formen  und auf Frischhaltefolie geben. Fest einrollen. Danach nochmals die Rolle in Alufolie einrollen und die Ende wie eine Wurst abbinden.Die Rollen im leicht siedenen Wasser  40 Minuten ziehen lassen.

Rollen aus dem Wasser nehmen, aufpacken und in Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Steinpilzgulasch servieren und mit Petersilie bestreuen.

Fazit: richtig lecker, hat einen „Goldenen Hasenstern“ bekommen

Quelle: chefkoch.de

Share