Tomaten-Mozarella-Risotto

Da ich auch weiterhin vor mich „hinkränkle“ gab es heute ein einfaches Risotto.

Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 750 ml Gemüsefond
  • 1 Tasse voll Risottoreis
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Tomatenmark
  • 125 g (1 Packung) Mozarella
  • 50 g Ruccola
  • Salz
  • Peffer
  • Zucker

Vorbereitung:

Schalotten schälen und schneiden. Mozarella abtropfen und klein würfeln. Ruccola waschen.

Zubereitung:

Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin dünsten. Den Risottoreis unterrühren und weiterdünsten. Danach das Tomatenmark einrühren.

Schluckweise den Fond angießen, Risotto unter Rühren bei mittlerer Hitze 25 – 30 min garen.(je nach Wunsch)  Immer wenn der Fond verkocht ist, wieder einen neuen Schluck dazugeben.

Mozarellawürfel kräftig unterrühren bis sie schmelzen. Ruccola unterheben. Alles mit Salz, Pfeffer, und etwas Zucker abschmecken.

Fazit: sehr lecker, der Arm wird irgendwann lahm vom rühren 😉

Quelle: essen und trinken

Share

Capellini mit Avocadosauce und Speckstreifen

Schnell sollte es gehen, damit ich möglichst schnell wieder liegen kann, da ich echt nicht fit bin.

Zutaten:

  • 1 Avocado
  • 3 Stiele Basilikum
  • 2 Stiele glatte Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chiliflocken
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Limette
  • 30 g Parmesan
  • 100 g Speck in Streifen
  • 200 – 250 g Capellini

Vorbereitung:

Avocado entkernen, Knoblauchzehe schälen, Limette auspressen, Parmesan reiben, Speck in Streifen schneiden.

Zubereitung:

Avocado, Knoblauch, Basilikum, Petersilie,  1 EL Limettensaft, Chiliflocken, Olivenöl und die Hälfte vom Parmesan einem Mixer pürieren.

Speckstreifen knusprig anbraten und danach auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Nudeln nach Anweisung kochen.

3 EL Nudelwasser unter die Avocadosauce rühren.

Nudeln mit der Sauce in einer vorgewärmten Schüssel vermischen, Speckstreifen untermischen.

Nudeln mit restlichen Parmesan servieren.

Fazit: schnell und lecker, war genau richtig

Quelle: essen und trinken

Share

Rumpsteak-Champignon-Wok

Im Moment bin ich schon wieder krank 🙁  der Hase versucht sein Bestes. Gestern hab ich mal auf etwas Abwechslung plädiert, ich wollte etwas anderes als Nudeln mit Tomatensauce 😉

Zutaten:

  • 300 g Rumpsteak
  • 1 Möhre
  • 1 rote Chilischote
  • 25 g Cashewkerne
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz
  • Peffer
  • Sesamöl
  • Reis nach Bedarf

Vorbereitung:

Fleisch abtupfen und zimmertemperatur annehmen lassen. Möhre in Streifen schneiden. Frühlingszwiebel in 3 cm lange Streifen schneiden. Champignons putzen, je nach Größe halbieren und vierteln. Chilischote fein hacken. Knoblauch sehr fein hacken. Fleisch in Streifen schneiden. Nüsse klein hacken. Limette auspressen und davon 2 EL Saft mit 2 EL Fischsauce und 2 EL Sojasauce verrühren.

Zubereitung:

Öl in einem Wok erhitzen und die Fleischstreifen auf 2 Portionen bei starker Hitze unter rühren kurtz anbraten. Fleisch herausnehmen und auf einen Teller geben, salzen und pfeffern.

Champignons, Möhren und Frühlingszwiebeln in den Wok geben und unter rühren 4 Minuten braten. Danach Chilis, Knoblauch und die Nüsse dazugeben und ca. 1  Minute unter rühren weiterbraten.

Das Fleisch wieder in den Wok geben und die Saucenmischung dazugießen und kurz aufkochen lassen.

Mit Reis servieren.

Fazit: die Abwechslung war gelungen, sehr lecker und wenn man zusammen kocht klappt das auch, wenn es mal nicht so gut geht.

Share

Rinderfiletscheiben auf Salat mit Avocadodressing

Heute hatte mich total ein Rezept bei eatsmarter „angemacht“ Plötzlich hatte ich Hunger darauf:

Zutaten:

  • 1 TL weiße Pfefferkörner
  • 1 TL Koriandersamen
  • 280 g Rinderfilet
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • 1 Salat
  • 10 Cocktailtomaten
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 30 g Macadamianüsse
  • 1/2 Avocado
  • 1 Limette
  • 200 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • Salz
  • Peffer
  • Tabasco

Vorbereitung:

Fleisch aus dem Kühlschrank holen, abtupfen, stehen lassen damit es Zimmertemperatur bekommt. Salat waschen in eine Schüssel geben. Pfefferkörner und Koriandersamen in einem Mörser zerstossen.

Cocktailtomaten waschen, halbieren. Sellerie waschen entfälden, in dünne Streifen schneiden.

Macadamianüsse in einer Pfanne rösten.

Avocado halbieren und entkernen. Limette auspressen.

Zubereitung:

Tomaten und Selleriestreifen zum Salat geben. Rinderfilet in Streifen schneiden und in der Pfeffer-Koriandersamenmischung wenden. Grillpfanne heiß werden lassen und die Streifen von jeder Seite kurz scharf anbraten.

Macadamianüsse klein hacken.

1/2 Avocado mit dem Joghurt 2 EL Limettensaft, Salz, Pfeffer, und Tabasco fein pürieren.

Salat mit der Hälfte des Dressings vermischen.

Salat auf Tellern anrichten, Rinderfiletstreifen darauf legen, etwas salzen mit Macadamianüssen bestreuen und nochmals von dem Avocadodressing darüber träufeln.

Fazit: sehr lecker….

Quelle: eatsmarter.de

Share

Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Bei uns nennt man sie Kartoffelpuffer. Sonst wird auch Reibekuchen dazu gesagt. Hatten wir schon ewig nicht mehr und es war ein Wunsch vom Hasen. Dann kam noch mein Bruder vorbei und hat auch noch direkt mitgegessen.

Zutaten Kartoffelpuffer:

  • 12 große Kartoffeln
  • 3 Zwiebeln
  • 8 EL Mehl
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum braten

Vorbereitung:

Kartoffeln  schälen und auf der großen Reibe  reiben, mit viel Salz und normal Pfeffer würzen. Zwiebeln schälen klein würfeln und dazu geben. Eier und Mehl auch. Nun alles ordentlich durchrühren.

Zubereitung:

Portionsweise die Reibekuchen schwimmend in Öl ausbacken. Danach auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Achtung nicht den Löffel im Teig stehen lassen sonst zieht dieser Wasser !

Zutaten Apfelmus:

  • 1 kg Äpfel
  • 1 EL Zucker
  • 1/8 Liter Apfelsaft
  • Schluck Zitronensaft
  • Zimt gemahlen

Vorbereitung:

Äpfel schälen, entkernen und  würfeln.

Zubereitung:

Zucker in einem Topf schmelzen bis er karamellisiert, dann die Apfelwürfel dazugeben, Hitze reduzieren und alles kräftig umrühren, bis der Zucker sich vom Topfboden löst. Dann den Apfelsaft dazugießen. Deckel auf den Topf setzen und die Äpfel kochen bis sie weich sind. Dann mit dem Pürierstab pürieren. Zum Schluss mit Zucker, Zitronensaft und Zimt abschmecken.

Fazit: Lange nicht mehr gegessen. Ist lecker kann man auch nicht viel falsch machen beim Kochen 😉

Share

Zitronen-Tagliatelle mit getrockneten Tomaten und Kräutern – Gastbeitrag vom Hasen

Der Hase hat mir gesagt, er möchte einmal in der Woche ganz alleine kochen, damit er mehr „Skills“ bekommt und nicht immer nur am Helfen ist. Heute gab es das erste Essen von ihm.

Zutaten:

  • 250 Tagliatelle (selbstgemacht)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 dünne Stange Lauch
  • 1 EL frischer Basilikum
  • 2 EL frische Petersilie
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Thymian
  • 8 getrocknete Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 ml Noilly Prat
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • Schale von einer Biozitrone

Vorbereitung:

Die Schale von der Biozitrone abreiben und noch mit in den Nudelteig mischen (kann auch später zu den Kräutern gegeben werden.

Knoblauchzehen schälen sehr fein schneiden. Lauch in feine Ringe schneiden. Kräuter klein hacken. Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden.

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch und den Lauch andünsten. Mit Noilly Prat und Gemüsefond ablöschen und die die Tomatenstreifen dazugeben. Bei großer Hitze etwas einkochen lassen.

Nudeln nach Anweisung abkochen.

Nudeln abgießen und tropfnass mit den Kräutern in der Pfanne untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Fazit: war ganz lecker aber verbesserungswürdig. Die Hälfte der Zitronenschale im Nudelteig hätte gereicht und man hätte ca. 100 ml mehr Gemüsefond oder ein Schuss Olivenöl zum Schluss darübergeben müssen, da das Gericht allgemein etwas zu trocken war.

Share

Parmesan-Birnen auf Feldsalat

Nachdem wir das Wochenende bei Freunden wieder mal so richtig geschlemmt hatten, habe ich mich heute für einen Feldsalat entschieden. Der Clou waren hierbei die Parmesan-Birnen die ich auf der Seite von  „zwergenprinzessin“ entdeckt hatte.

Zutaten Parmesanbirnen:

  • 2 Birnen
  • 20 g Butter
  • 4 dünne Scheiben Pancetta
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Semmelbrösel nach Geschmack
  • schwarzer Pfeffer
  • 30 g geriebener Parmesan

Zutaten Salat:

  • Feldsalat
  • Olivenöl
  • Granatapfelessig
  • Schluck  Rinderbrühe
  • Peffer

Vorbereitung:

Birnen schälen, entkernen, halbieren Pancetta klein schneiden. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Parmesan reiben. Backofen auf 220 Grad Grillfunktion stellen.

Zubereitung:

Butter in einer Pfanne zerlassen. Birnen auf ein Backblech legen und mit Butter einpinseln. Für 4 Minuten in den Ofen.  In der restlichen Butter Pancetta und Frühlingszwiebeln anbraten. Frühlingszwiebeln sollen weich aber nicht braun werden. Dannn noch Semmelbrösel nach Wunsch dazugeben und gut pfeffern.

Birnen wieder rausholen und die Pancettamischung darauf geben. Alles mit Parmesan bestreuen und nochmals unter den Grill stellen bis der Parmesan zerlaufen ist. Nicht zu dunkel werden lassen, sonst wird der Parmesan bitter.

Dressing aus Olivenöl, Granatapfelessig, Rinderbrühe herstellen, mit etwas Pfeffer abschmecken. Salat anmachen.

Salat mit den Birnenhälften servieren.

Fazit: super lecker und reicht auch mal als Abendessen

Quelle: zwergenprinzessin.com

Share