Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola

Heute gab es noch zu unserem üblichen klassischen Flammkuchen ein Flammkuchen mit Birne und Gorgonzla sonst bleibt alles gleich.

Zutaten:

  • 1 reife Birne
  • 150 Gorgonzola

Vorbereitung:

Birne schälen in kleine Scheiben schneiden, Gorgonzola in kleine Stücke schneiden.

Zubereitung:

Creme Fraiche/Schmand-Masse auf Boden verteilen, Birne darauf verteilen. Darüber den Gorgonzola verteilen.

Alles bei 250 Grad  ca. 5 Minuten in den Backofen.

Fazit: kleine Abwechslung und sehr lecker

Share

Makkaroni selbstgemacht mit Bärlauchpesto

Auch bei mir darf so eine leckere Bärlauchpesto nicht fehlen. Die Makkaroni hat der Hase aus unserer Nudelmaschine rausgelassen. Ich mach Pesto immer ein bisschen nach Gefühl, deswegen kann ich schlecht Mengenangaben machen.

Zutaten Bärlauchpesto:

  • 1 Bund Bärlauch
  • 1 – 2 El Pinienkerne
  • 30 ml -50 ml Olivenöl
  • kleines Stück Parmesan
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixer  und klein pürieren. Nudeln nach Packungsanweisung kochen und Pesto unter die fertigen tropfnassen Nudeln mischen.

Fazit: Pesto ist wie immer lecker

Share

Sushi

Ich wollte unbedingt Sushi essen. Leider hatte ich keinen Lachs in Sushiqualität bekommen. Die Verkäuferin sagte es sei nicht schlimm, aber ich bin ein bisschen ein „Schisser“, deshalb habe ich kurzererhand den Lachs angebraten. Es war dann kein echtes Sushi, geschmeckt hat es trotzdem.  Nun hat der Hase auch Übung beim Sushirollen, beim nächsten Mal wird dann alles super. Auf dem Bild sieht man die letzten Stücke die ganz gut geworden sind. Am Anfang sah das alles nicht so gut aus 😉

Zutaten:

  • 300g  Lachsfilet
  • Wasabipaste
  • Sushireis
  • Reisessig
  • Zucker
  • Salz
  • Gurke
  • 5 Noriblätter
  • Sojasauce
  • Bambusmatte zum rollen

Vorbereitung:

Sushireis nach Packungsanweisung zubereiten.

Zubereitung:

Lachs in der Pfanne rundherum anbraten. Nachdem der Reis etwas abgekühlt ist, die Gurke in feine Streifen schneiden und den Lachs in Streifen schneiden.

Noriblatt auf  die Bambusmatte legen. Reis in einem großen Streifen auf einem Noriblatt verteilen. Wasabistreifen darauf geben. Dann Lachstreifen und Gurkenstreifen in die Mitte des Reises legen. Noriblattenden mit Wasser anfeuchten und mit der Bambusmatte aufrollen.

Rolle in einzelne Stücke schneiden.

Sushistücke in Sojasauce dippen und genießen.

Fazit: war kein echtes Sushi aber trotzdem sehr lecker

Share

Spaghetti al Olio mit Räuchergarnelen

Bei uns an der Fischtheke gibt es so leckere Räuchergarnelen, leider waren nicht mehr genug da um ein Einzelnes daraus zu machen, da hab ich die Garnelen mit Spaghetti al Olio kombiniert. Da ich diesmal faul war, hab ich keine Pepperoni kleingeschnitten, sondern einfach Halb – Halb Chiliöl-Olivenöl genommen.

Zutaten:

  • Chiliöl
  • Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Salz
  • 200- 250 g Spaghetti

Vorbereitung:

Knoblauchzehen hauchfein zerkleinern. Petersilie klein hacken.

Zubereitung:

Ölmischung in großer Pfanne (Pfanne sollte voller Öl sein) erhitzen. Spaghetti nach Angaben kochen. Knoblauch in die Pfanne geben und die Garnelen. Garnelen im Knoblauch braten. Achtung Temperatur nicht so hoch stellen, der Knoblauch darf nicht braun werden. Dann die Petersilie dazugeben, salzen, abschmecken und von der Herdstelle nehmen. Die fertigen Spaghetti einrühren. Sofort servieren.

Fazit: super schnell, extrem lecker

Share

Asiatische Bratnudeln

Heute ein schnelles Essen, dass trotzdem sehr lecker war.

Zutaten:

  • 200 g Woknudeln
  • Salz
  • 1  gelbe Paprikaschote
  • 200 g Zuckerschoten
  • 200 g Champignons
  • 1 rote Chilischote
  • 3  TL  Sesamöl
  • 4 EL  Sojasoße
  • 4  TL  Fischsoße
  • Basilikum zum Garnieren

Vorbereitung:

Nudeln ca. 4 Minuten im kochenden Salzwasser garen, abgießen. Paprika und Zuckerschoten putzen und in feine Streifen schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Chilischoten klein schneiden. Basilikum klein schneiden.

Zuckerschoten in leicht kochendem Salzwasser 4 Minuten blanchieren und abgießen.

Zubereitung:

Sesamöl in Wok erhitzen und Champignons darin anbraten. Champignons wieder rausnehmen, Chili und Nudeln in den Wok geben, anbraten. Sojasauce dazugießen.  Paprika dazugeben und mitbraten. Zum Schluß Champignons und Zuckerschoten wieder hinzufügen und mit erhitzen. Mit der Fischsauce abschmecken.

Essen mit Basilikum garniert servieren.

Fazit: lecker und schnell

Quelle/Anregung: lecker.de

 

Share

Dampfnudeln mit Blaubeeren und Schlagsahne

Der Hase liegt mir schon seit Monaten damit in den Ohren. „Ich will Dampfnudeln mit Blaubeeren und Schlagsahne, dass habe ich als Kind immer gegessen.“ Da ich ja nicht so auf süß stehe habe ich mir immer davor gedrückt. Heute habe ich sie gemacht bzw. der Hase eigentlich hat  fast alles alleine zubereitet  bis auf die Blaubeeren, die hab ich zusammengebraut….

Ich habe mir ein Asiatisches Rindertartar mit sehr leckeren Rinderfilet gemacht. Leider sind hiervon die Fotos nichts geworden. Als Nachtisch habe ich mir dann doch noch so eine Dampfnudel gegönnt.

Zubereitung der Dampfnudeln findet ihr hier in meinem Blog, wir haben diesmal nur die Hälfte der Zutaten genommen, ergab 6 Dampfnudeln: Dampfnudeln

Sonstige Zutaten:

  • 250 g Blaubeeren
  • 150 ml Wasser
  • 2 EL Zucker
  • Zimt
  • 1 Becher Schlagsahne

Vorbereitung:

Blaubeeren waschen, Sahne steif schlagen

Zubereitung:

Zucker in einem Topf schmelzen lassen, warten bis er bräunlich wird, die Blaubeeren einrühren. Das ganze mit dem Wasser ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Nochmals mit Zucker und Zimt nach Geschmack abschmecken.

Dampfnudeln mit Blaubeeren und Sahne servieren.

Fazit: sehr lecker, für mich als Nachtisch, für den Hasen wohl die optimale Hauptspeise 😉

Mit diesem Rezept nehme ich am Sweet Spring Blogevent von Naschkatzenalarm teil.

Share

Gulaschsuppe aus dem Ofen mit Landjägern

Der Hase wollte mal wieder ein bisschen Fleisch, da habe ich diese Gulaschsuppe gewählt:

Zutaten:

  • je 1 rote, grüne  kleine Paprikaschote
  • 200 g kleine Champignons
  • 200 g Zwiebeln
  • 500 g Rindergulasch
  • 3 Ländjäger
  • 4 EL Öl
  • 1/ 1/2 TL getrockneter Majoran
  • 1  1/2  EL Tomatenmark
  • 1 1/2  EL Mehl
  • 1 Dose (425 ml) Tomaten
  • 500 ml Rinderbrühe
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Edelsüß-Paprika
  • 1/2 Bund Petersilie

Vobereitung:

Zwiebel schälen und würfeln,  Landjäger in Stücke schneiden, Paprika schälen und würfeln, Champignons putzen und grob schneiden.

Zubereitung:

In einem Bräter Öl erhitzen und die Landjäger anbraten. Wieder aus dem Fett nehmen. Danach Fleisch nach und nach portionsweise kräftig anbraten. Wieder alles Fleisch in den Bräter geben und Zwiebeln, Champignons und Majoran zugeben und mitbraten. Tomatenmark dazugeben und anschwitzen. Mehl darüberstäuben und anschwitzen. Nach und nach Rinderbrühe unterrühren. Paprika und Tomaten hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Zugedeckt im Ofen 2 Stunden  bei 175 Grad Ober- Unterhitze garen. Gulasch herausholen die Landjäger hinzufügen.

Mit Petersilie bestreut servieren. Dazu gibt es Brot.

Fazit: leider habe ich die ganze Suppe versalzen 🙁 für mich war die ungenießbar, der Hase hat sie gegessen. Ich denke ohne das viele Salz hätte sie ganz gut geschmeckt.

Quelle: lecker.de

 

Share

Blumenkohlsuppe mit Blätterteig-Ziegenkäse-Kardamonstangen

Heute gab es dieses leckere Süppchen. Das Highlight hierbei waren jedoch die Käsestangen.

Zutaten:

  • 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 400 g Blumenkohl TK
  • Öl
  • 800 ml  Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • etwas Petersilie
  • 100 ml Sahne
  • 1 Eigelb
  • 1 El Milch
  • 3- 4 Scheiben Ziegenkäse (z. B. Saint-Maure)
  • 7 Kapseln Kardamom, fein gemörsert

Vorbereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kardamon fein mörsern. Petersilie klein schneiden. Ei trennen. Eigelb mit Milch verquirlen.

Zubereitung:

Öl in einem Topf erhitzen, Blumenkohl darin anbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 Minuten geschlossen köcheln lassen.

Danach die Sahne dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und alles fein pürieren. Eventuell nochmals abschmecken.

Blätterteig zu Hälfte mit dem Eigelb einpinseln und mit dem Ziegekäse belegen. Die Hälfte des Kardamon darüberstreuen. Die andere Hälfte des Teiges darüber klappen und mit einem Nudelholz darüber rollen.  Aus der Platte Streifen schneiden und wie Korkenzieher drehen. Diese dann nochmals mit Eigelb einpinseln und mit dem restlichen Kardamon bestreuen.

Alles für ca. 25 Minuten bei 180 Grad Ober- Unterhitze in den Backofen.

Blumenkohlsuppe mit Petersilie bestreuen und  mit den Kästestangen genießen.

Fazit: sehr lecker, wir waren auch satt

Quelle: Living at Home

Share

Conchiglie gefüllt mit Ricotta-Parmesan-Creme und Arrabiata-Sauce

Diese Nudeln habe ich vor einer Weile mal bei Küchenplausch entdeckt.

Zutaten:

  • ca. 200 g Conchiglie, ca. 5-7 Minuten in Salzwasser gegart
  • 2 Hände voll Parmesan-Emmentaler Mischung gerieben zum bestreuen

Zutaten Füllung:

  • 1 Becher Ricotta
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 1 Eigelb
  • 1/4 Bund Basilikum
  • 1/4 Bund Minze
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung Füllung:

Parmesan reiben, Ei trennen, Basilikum und Minze fein hacken.

Zubereitung Füllung:

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten Arrabiata Sauce:

  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 70 g Parmaschinken in Streifen
  • 1 kleine rote Chili
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Tl Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Vorbereitung Arrabiatasauce:

Parmaschinken in Streifen schneiden, Chili klein schneiden, Knoblauch hauchfein schneiden, Zwiebel klen würfeln.

Zubereitung Arrabiatasauce:

Zwiebel und Schinken im Öl anbraten. Chili und Knoblauch dazugeben und weiterbraten. Alles mit den passierten Tomaten begießen. Aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Restliche Zubereitung:

Backofen auf 175 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Auflaufform einfetten

Muschelnudeln mit der Ricotta-Parmesan-Mischung füllen und in die Auflaufform setzen. Mit der Tomatensauce übergießen und mit dem Käse bestreuen. Für 30 Minuten in den Backofen.

Fazit: man wird sehr schnell satt, ist sehr lecker

Quelle/Anregung: pastasciutto-lambrusca

Share

Champignon-Blätterteig-Muffins mit Bergkäse überbacken

Heute gab es diese leckeren Muffins, ich musste ein paar Sachen die im Kühlschrank waren verwerten.

Zutaten:

  • 1 Pk. Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 400 g Champignons
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schluck Noilly Prat
  • 100 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Kräuter (8 Kräuter tiefgekühlt)
  • Öl zum Einpinseln
  • 100 g Bergkäse
  • 1 Eigelb

Vorbereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Champignons putzen, in dünne Scheiben schneiden. Schalotte und Lauch in feine Ringe schneiden. Knoblauch hauchfein schneiden.  Bergkäse grob raspeln. Blätterteig in 8 Stücke teilen. Ei trennen, Eigelb mit einem Schuss Sahne, Salz und Pfeffer verquirlen.

Zubereitung:

1 EL Butter in der Pfanne zergehen lassen und 1 EL Tiefkühlkräuter dazugeben, salzen und pfeffern. Lauch, Knoblauch und Schalotten darin anbraten. Pilze dazugeben. Einen weiteren EL Butter und Kräuter in die Pfanne geben und alles zusammen weiterbraten. Mit einem Schluck Noilly Prat ablöschen und einkochen lassen. Danach Sahne dazugießen und diese auch kurz einkochen lassen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pfanne vom Herd nehmen.

Muffinform 8 Förmchen mit Öl einpinseln und mit dem Blätterteig auskleiden. Champignonsfüllung hineingeben. Mit dem Bergkäse bestreuen. Den Rand des Blätterteiges mit Eigelb bespinseln und etwas zudecken und den umgeklappten Ecken nochmals etwas bepinseln.

Bei 180 Grad zwischen 25 -30 Minuten je nach Ofen backen:

Fazit: Die Muffins waren super lecker. Ein Salat dazu dann ist es perfekt.

Share