Muffins mit flüssigem Nougatkern – Valentinstagsdessert

Zum Nachtisch gab es dann diese Muffins, die dem Hasen super geschmeckt haben leider war der Kern nicht so ganz flüssig wie ich mir das vorgestellt hatte.

Zutaten (5 Stück):

  • 40 g Margarine
  • 1 Ei
  • 80 ml Milch
  • 100 g Weizenmehl (Type 405)
  • 0,5 TL Backpulver
  • 10 g Kakaopulver
  • 55 g Nußnougat
  • 50 g Vanillezucker

Zubereitung:

Die Margarine in einem Topf schmelzen. Die restlichen Zutaten (ohne Nougat) in eine Schüssel geben, Margarine dazugeben und mit einem Handrührgerät durchrühren.

Muffinblech 5 Teile einfetten.

Nougat in kleine Stückchen schneiden. Hälfte vom Teig jeweils einfüllen, die kleinen Nougatstücken darauf legen und den restlichen Teig darüber gießen.

Bei 170 Grad Umluft ca. 25 Minuten backen.

Fazit: leider nicht ganz flüssig aber trotzdem lecker

Quelle: tomateninsel

Share

Ravioli gefüllt mit Gänseleberpate in Morchelrahmsauce – Valentinstagshauptspeise

Als ich zurück vom Einkaufen kam war ich schon etwas schockiert, über die Kosten der getrockneten Morcheln 😉 Aber für Valentinstag…

Den Teig haben aus 120 g Pastamehl, 120 g Hartzweizengrieß und 2 Eiern in unserer elektrischen Nudelmaschine hergestellt. Danach die Teigplatten rausgelassen und daraus Ravioli gemacht.

Wichtig:  erstmal die Morcheln mindestens eine Stunde in Wasser einweichen

Zutaten Füllung:

160 g Gänseleberpate (Lacroix so 2 kleine Döschen)

1 Eiweiß zum verkleben der Ravioli

Zutaten Sauce:

  • 10-15g getrocknete Morcheln
  • 1 Schalotte
  • 1 Schluck Noilly Prat
  • 200 ml  süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Butter

Vorbereitung Ravioli:

Die Ravioli mit einem Stückchen Gänseleberpate füllen und mit Eiweiß die Ränder miteinander verkleben.

Vorbereitung Sauce:

Die Morcheln nach dem Einweichen, noch 15 Minuten in kochendem Wasser ziehen lassen. Danach abgießen, trocknen, und klein schneiden. Schalotte schälen und klein würfeln.

Zubereitung Sauce:

Butter in einem Topf zergehen lassen, Schalotten darin anbraten, die Morcheln dazugeben und weiterbraten.  Mit einem Schluck Noilly Prat ablöschen und einkochen lassen. Nun mit der Sahne aufgießen und einköcheln lassen (ca. 15 Minuten). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Ravioli:

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Ravioli ins kochende Wasser geben  und 3-4 Minuten nicht mehr kochend  ziehen lassen.

Ravioli mit einer Schaumkelle auf vorgewärmte Teller legen und mit der Morchelrahmsauce beträufeln.

Fazit: so lecker, die Morcheln haben sich echt gelohnt

Quelle/Anregung: neue/ess/klasse

Share

Maronensuppe mit Trüffelöl – leider ohne Jakobsmuschel – Valentinstagsvorspeise

Da der Hase und ich an Valentinstag krank waren, hatten wir beschlossen Valentinstag an unserem eigenen  beschlossenen Tag zu nachzufeiern. Gestern war es dann soweit. Ich hatte mir fest in den Kopf gesetzt zu dieser Maronensuppe eine Jakobsmuschel zu reichen und was war? Der Fahrer mit dem Frisch-Fisch stand im Stau und es gab keine Jakobsmuscheln.  Sehr ärgerlich.

Zutaten:

  • 200 g Maronen geschält
  • 2 kleine Schalotten
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 150 ml Sahne
  • 1/2 Zitrone der Saft
  • etwas Cayennepfeffer
  • Salz
  • etwas Trüffelöl
  • etwas Butter

Vorbereitung:

Schalotten schälen und klein würfeln. Zitrone auspressen.

Zubereitung:

Butter in einem Topf zergehen lassen, Schalotten anbraten, und Maronen dazugeben und mit anbraten. Alles mit der Rinderbrühe ablöschen und so lange köcheln lassen, bis die Maronen weich sind. Danach die Sahne dazugeben, mit Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Suppe mit einem Pürierstab pürieren und danach durch einen Sieb passieren. Dadurch wird sie schön samtig.

Die Suppe mit einem Klecks Sahne bestreut mit Cayennepfeffer anrichten und mit Trüffelöl verfeinern.

Fazit: damit hat der Abend schon mal sehr lecker begonnen

Quelle: chefkoch.de

Share

Griessuppe mit Bündnerfleisch und Käsewaffeln

So lange ist es her, dass ich was gekocht habe, bzw. etwas Neues gekocht  habe.  Ich war echt so gar nicht fit.

Zutaten Griessuppe:

  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 75 ml Weißwein
  • 30 g Hartzweizengrieß
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Sahne
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Peffer
  • Muskat
  • Bündnerfleisch

Vorbereitung Griessuppe:

Petersilie klein schneiden.

Zubereitung Griessuppe:

Butter in einem Topf zerlassen, Hartweizengrieß darin anbraten. Mit Weißwein ablöschen und glatt rühren. Mit Gemüsebrühe auffüllen und 12 Minuten offen köcheln lassen. Danach die Sahne und Petersilie unterrühren. Mit Salz, Peffer und Muskat würzen. Etwas Bündnerfleisch auf die Suppe geben und servieren.

Zutaten ca. 10 Käsewaffeln:

  • 50 g Emmentaler
  • 25 g Parmesan
  • 150 g Mehl Typ 405
  • 4 Eier M
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • Öl für das Waffeleisen

Vorbereitung Waffeln:

Käse reiben.

Zubereitung  Waffeln:

Käse, Mehl, Eier Backpulver, Salz und Kräuter in eine Schüssel geben und kurz mit dem Handrührgerät verquirlen.

Waffelgerät mit Öl einpinseln und die Waffeln ausbacken.

Fazit:  beide Essen für sich sehr lecker, auch zusammen hat es ganz gut gepasst.

Share

Gebrannte Mandeln – Gastbeitrag vom Hasen

Ein Freund erzählte meinem Hasen,  gebrannte Mandeln die kannst Du auch voll einfach selber machen. Er hat es dann direkt ausprobiert, ganz alleine, da ich ja nicht so auf „süß“ stehe.

Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 150 ml Wasser
  • 300 g ganze Mandeln
  • etwas Butter
  • etwas Zimt

Zubereitung:

Zucker, Zimt, Vanillezucker und Wasser auf voller Temperatur in einem Topf zum Kochen bringen. Mandeln dazugeben und unter rühren solange weiterkochen bis der Zucker trocken wird.  Danach Temperatur runter drehen, damit nichts anbrennt. Dann immer weiter rühren bis der Zucker irgendwann wieder leicht zu schmelzen (karamellisieren)  beginnt und die Mandeln glänzen.

Eine Auflaufform mit Butter einfetten und die Mandeln darauf geben und abkühlen lassen.

Fazit: sehr lecker, ich hab auch ein paar probiert.

Share