Tagliatelle selbst gemacht mit Hummerbuttersauce und Räuchergarnelen

pasta selbstgemacht in hummerbuttersauce mit raeuchergarnelen

Ab und zu schleiche ich durch den Metro und dann kommt es manchmal zur „Eskalation“ einkaufstechnisch. Diesmal ist die Hummerbutter mit nach Hause gewandert.

Tagliatelle haben wir mit der Nudelmaschine gemacht.

Zutaten:

  • 1/2 Glas Hummerbutter
  • 10 Cocktailtomaten
  • 120 Räuchergarnelen
  • Salz
  • Peffer
  • Schluck Cognac
  • Großer Schluck Sahne

Vorbereitung:

Cocktailtomaten waschen und teilen.

Nudeln nach Anweisung zubereiten.

Zubereitung:

Hummerbutter in einer Pfanne zergehen lassen, Tomaten und Räuchergarnelen dazugeben und etwas anbraten. Das ganze mit einem Schluck Cognac ablöschen und einen großen Schluck Sahne dazugeben. Salzen und Pfeffern.

Die fertige Pasta in der Sauce schwenken und auf Tellern anrichten.

Fazit: so einfach und so lecker

Share

Pasta mit scharfer Kirschpesto

pasta mit scharfer kirschpestoDer Hase hatte sich unbedingt eine Pesto mit getrockneten Kirschen gewünscht. Da wir Kirschen bei ganz netten Menschen pflücken durften, war das kein Problem.

Zutaten:

  • 60 g getrockente Kirschen
  • 60 g getrocknete Tomaten
  • 75 ml Portwein
  • 75 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g Parmesan (36 Monate gereift)
  • 120 ml Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Cayennepfeffer

Vorbereitung:

Getrocknete Tomaten grob hacken. Wasser und Portwein in einem Topf erhitzen und die Kirschen und Tomaten dazugeben und zum Kochen bringen. Ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast ganz verkocht ist.

Pinienkerne in eine Pfanne ohne Fett anrösten. Parmesan in Stücke schneiden. Knoblauch schälen.

Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut durchmixen (oder mit dem Pürierstab arbeiten). Mit Salz und Cayennepfeffer (nach Geschmack) gerne ein bisschen schärfer, abschmecken.

Fazit: Pesto wie immer schnell und lecker

Quelle: schlecktüre.de

Share

Spareribs „Hoisin-Style“

spareribs hoisinstyle

Diese Spareribs habe ich bei den Kochprofis entdeckt.

Zutaten:

  • 4 Schweinerippen
  • 250 g Hoisin-Sauce
  • 250 Schwarze Bohnen Paste
  • 125 g Ketchup
  • 200 g Sweet Chili Sauce
  • 200 ml Reisessig
  • 500 g passierte tomaten
  • 100 g frischer Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz

Vorbereitung:

Schweinerippchen im kalten Salzwasser ansetzen und bei leichter Hitze ca. 1,5 Stunden köcheln lassen.

Ingwer schälen und fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote klein hacken.  Alle Zutaten zu einer Sauce verrühren und ca. 1,5 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Öfters umrühren.

Zubereitung:

Die fertig gekochten Schweinerippen auf ein Backbleck legen und großzügig mit Marinade bepinseln. Dann bei 200 Grad ca. 20 Minuten in den Ofen schieben, bis alles goldbraun und leicht karamellisiert ist.

Fazit: super Geschmack

Quelle: Die Kochprofis (Nils)

 

Share

Pasta mit Tomatensauce und gebackenem Ricotta

pasta mit tomaten und gebackenem ricotta

Dieses Pasta ist sowas von lecker. Ich mußte direkt dem Hasen versprechen das es das Essen sich wiederholt.

Zutaten Tomatensauce:

  • 250 g Pasta
  • 2-3 handvoll frische verschiedene Sorten kleine Tomaten
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 3-4 -Sardellenfilets
  • 1/2 Dose stückige Tomaten
  • 1/4 Bund glatte Petersilie
  • Schale von einer 1/4 Bio-Zitrone
  • 1/2 EL Balsamico
  • 1/2 rote Chili
  • frisches Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Olivenöl

Zutaten Ricotta:

  • 250 g Ricotta
  • 1/2  Zitrone der Abrieb
  • 2 Rosmarinzweige
  • 2 Oreganozweige
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili aus der Mühle
  • 1 TL Akazienhonig
  • 2-3 EL Olivenöl

Vorbereitung:

Zuerst wird der gebackene Ricotta vorbereitet.

Rosmarin klein schneiden, Oregano klein schneiden,  Zitronenschale reiben.  Olivenöl mit der Zitronenschale, Rosmarin, Oregano, Honig, Salz, Pfeffer verrühren.

Zubereitung:

Ricotta in eine kleine feuerfeste Form setzen und mit der Ölmischung einpinseln. Der Ricotta sollte vollständig bedeckt sein.

Dann bei 200 Grad Ober- Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen.

Pasta nach Anweisung kochen.

Vorbereitung Tomatensauce:

Tomaten waschen, halbieren oder vierteln je nach Größe. Knoblauchzehen schälen und sehr fein schneiden. Sardellen klein schneiden. Petersilie klein schneiden. Zitronenschale reiben. Chili entkernen und klein schneiden, Basilikum klein schneiden.

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch,Sardellen, Chili und die Hälfte der Petersilie darin anbraten. Die frischen Tomaten dazugeben und ca. 5 Minuten mitbraten.  Alles mit Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronenabrieb und Zucker würzen.

Dosentomaten und Balsamico dazugeben und einköcheln lassen.

2-3 EL Kochwasser der Sauce beifügen. Zum Schluß restliche Petersilie und Basilkum einrühren und  Sauce nochmals abschmecken.

Die Pasta mit der Sauce vermischen und auf Tellern anrichten. Den gebackenen Ricotta darüber bröseln.

Fazit: sowas von lecker

Quelle: meinleckeresleben

Share

Kräuter-Ravioli selbst gemacht mit Knoblauch-Safran-Sauce

kraeuterravioli selbstgemacht mit knoblauch-safran-sauce

Wir haben Nudelteig passend für unsere Maschine hergestellt mit De Cecco Semola und Eiern und Teigstreifen aus der Maschine gelassen.

Zutaten:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 10 g Butter
  • 300 ml Kalbsfond (selbst gemacht) oder Gemüsebrühe oder, oder…ich hatte mich für Kalbsfond entschieden
  • 200 ml Sahne
  • 1 Döschen Safran (0,1 g)
  • etwas Speisestärke
  • weißer Pfeffer
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • einige Stiele Kerbel
  • Eiweiß von einem Ei

Vorbereitung:

Schalotte schälen und klein würfeln. Knoblauchzehen schälen und sehr fein schneiden.  Kräuter klein hacken.

Zubereitung:

Butter in einem Topf erhitzen und Schalotte und Knoblauch darin anbraten (Knoblauch darf nicht dunkel werden) und mit dem Fond und der Sahne ablöschen. Safran hinzufügen und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit dem Pürierstab etwas schaumig aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell Sauce bei Bedarf noch mit etwas Speisestärke andicken und nochmals aufkochen lassen.

Kräuter immer mit etwas Abstand auf den Teigstreifen legen, die Ränder mit Eiweiß bepinseln, einen zweiten Teigstreifen darüberlegen, zudrücken und Ravioli ausschneiden.

Salzwasser aufkochen lassen, Ravioli im nicht sprudelnden Wasser  3-5 Minuten ziehen lassen. Ravioli in die Sauce geben und auf Tellern servieren.

Fazit: sehr lecker, vor allem die Sauce

Quelle: lecker. de

 

 

 

Share

Bratreis mit Knusperschweinebauch

Bratreis mit knusprigen Schweinebach

Zutaten:

  • 50 g Cashewkerne
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 150 g Mungobohnenkeimlinge
  • 250 g Basmatireis
  • 2 Scheiben Schweinebauch (eine ca. 100- 120 g )
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2- 3 EL Öl
  • 120 ml Sojasauce

Vorbereitung: 

Cashews klein hacken. Lauchzwiebel waschen und in Ringe schneiden. Mungobohnenkeimlinge abtropfen lassen. Knoblauchzehen schälen und sehr fein schneiden.

Bauchscheiben von der Schwarte entfernen und in Streifen schneiden. Danach die Streifen noch etwas platt drücken.

Speisestärke mit 1 TL Salz und 1TL Pfeffer in einem tiefen Teller vermischen und die Bauchstreifen darin wenden.

Zubereitung:

Reis nach Anweisung kochen.

Cashews in einer kleinen Pfanne ohne Öl goldgelb braten. Pfanne vom Herd nehmen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bauchstreifen darin kräftig knusprig anbraten. Wenn die Streifen knusprig sind aus der Pfanne nehmen und den fertigen Reis in die Pfanne geben und ebenfalls kräftig anbraten. Lauchzwiebel und den Knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten. Danach Mungobohnenkeimlinge unterheben.

Nun das ganze mit Sojasauce ablöschen. Fleich wieder hinzufügen.

Mit Cashewkernen bestreut servieren.

Fazit: dem Hasen hat es super geschmeckt, ich bin gerade etwas salzempfindlich (obwohl ich eingentlich schon ordentlich salze) aber mir war es mit der salzigen Sojasauce alles ein bisschen viel, aber trotzdem lecker

Quelle: kochen und geniessen

 

Share

Pasta überbacken mit Tomaten-Kokosmilch-Sauce

spaghetti ueberbacken mit tomaten-kokosmilchsauce

Da ich wie jedes Jahr jede Menge frische Tomaten verschiedenester Sorten von einem Kollegen habe, müssen diese auch verbraucht werden.

  • 250 g Spaghetti
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Tomaten feste Sorte  (für die Sauce)
  • 150 g Cocktailtomaten
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2 cl Madeira
  • 1/4 Bund Basilkum
  • 1/4 Bund Petersilie
  • Schluck frische Gemüsebrühe
  • 150 – 200 g Gouda
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Olivenöl

Vorbereitung:

Pasta nach Anweisung kochen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln. Tomaten waschen und Stielende entfernen. Die Cocktailtomaten entkernen und die Filetstücke klein würfeln. Gouda reiben.

Backofen Umluft 180 Grad vorheizen.

Zubereitung:

Öl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Tomaten dazugeben und mit andünsten. Mit einem Pürierstab die Tomaten zu einer Sauce pürieren. Madeira dazugegeben und etwas köcheln lassen. Dann die Kokosmilch unterrühren. Zum Schluß die Kräuter dazugeben, alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und einem Schluck frischer Gemüsebrühe abschmecken.

Die Hälfte der Pasta in eine Auflaufform geben, Hälfte der  Sauce darüber gießen und dann die Hälfte Käse darüber streuen. Dann das ganze nochmal.

Alles im Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 15 Minuten überbacken.

Fazit: sehr lecker

Anregung: chefkoch.de

Share