Forellenklößchen auf Gemüsenudeln mit Meerreettich-Sud

forellenkloesschen

Zutaten:

  • 400 g Forellenfilets, ohne Haut und Gräten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Schalotten
  • 150 ml Weißwein
  • 400 ml Fischfond
  • 2 Thymianzweige
  • 1 Lorbeerblat
  • 150 ml eiskalte Sahne
  • Salz
  • Peffer
  • 2 dicke Karotte
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Stange Lauch
  • 50 g flüssige Butter
  • 2 – 3 EL frisch geriebener Meerettich
  • 150 g Creme double
  • 50 g Kalte Butter
  • frisch gehobelter Meerettich zum bestreuen

Vorbereitung:

Forellenfleisch klein würfeln und für 30 Minuten ins Gefrierfach geben.

Inzwischen Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten in Streifen schneiden, Knoblauch vierteln. Karotten, Sellerie und Lauch in sehr dünne Streifen schneiden oder wer hat einen Spiralschneider verwenden.

Meerettich reiben.

Zubereitung:

Schalotten und Knoblauch in einem Topf anschwitzen, mit dem Weißwein ablöschen und mit dem Fischfond aufgießen. Die Kräuter dazugeben und alles aufkochen lassen. Hitze reduzieren.

Forellenstücke mit Sahne in einem Mixer pürieren. Gut salzen und pfeffern. Klößchen aus der Masse formen und 10 Minuten in dem Fischfond ziehen lassen.

Gemüse-Spaghetti im kochenden Salzwasser bissfest zubereiten ( sehr kurz in kochendes Wasser geben). Danach Gemüse mit etwas flüssiger Butter verfeinern und warm halten.

Forellenklößchen mit einer Schaumkelle aus dem Fond holen und warm halten.

Fond durch ein Sieb passieren und etwas einkochen lassen. Geriebenen Meerettich und Creme Double einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit kalter Butter aufschlagen.

Forellen-Klößchen auf dem Gemüse-Spaghetti anrichten. Sauce darüber verteilen und mit frisch gehobelten Meerettich servieren.

Dazu passen Salzkartoffeln.

Fazit: sehr lecker, Klößchen sind leider etwas auseinander gefallen. Lag aber sicherlich an mir.

Quelle: Lafer.de

 

 

Share

Blutwurstravioli nach Andi von den Kochprofis

blutwurstravioli

Nudelteig passend für unsere Maschine:

  • De Cecco Semola
  • Eier
  • Salz
  • Schuss Olivenöl
  • Schuss Weißweinessig.

Zutaten Füllung:

  • 300 g Blutwurst
  • 4 Schalotten
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 2 Zweige gehackter Thymian
  • 2 Zweige gehackter Majoran
  • 2 Kartoffeln
  • Salz
  • Peffer

Vorbereitung:

Schalotten schälen und sehr klein würfeln.  Kräuter klein hacken, Kartoffeln schälen und klein würfen, Blutwurst klein würfeln.

Olivenöl erhitzen und Schalotten darin anschwitzen. Die Blutwurst dazugeben und schmelzen bzw. zerfallen lassen.  Mit den Kräutern würzen.

Kartoffelwürfel in einer extra Pfanne knusprig braten und danach zur Blutwurst geben. Die komplette Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Danach die Masse abkühlen lassen.

Dann mit der Masse die Ravioli füllen und diese ca. 1-2 Minute im köchelnden Salzwasser ziehen lassen.

Dazu gab es eine Sauce von der ich dachte könnte passen 🙂

  • 1 Becher Sahne
  • etwas Lauch
  • etwas Knollensellerie
  • 1 EL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • evt. Schuss Weißweinessig

Vorbereitung:

Lauch und Sellerie in Juliennestreifen schneiden.

Zubereitung:

Sahne erhitzen und die Gemüsestreifen darin köcheln lassen, bis die Sahne dicker wird. Dann die Sauce mit Senf, Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.

Gemüsestreifen mit der Sauce auf einen Teller anrichten. Ravioli darauf setzten und Ravioli mit etwas Sauce beträufeln.

Fazit: sehr mächtig, ich kann jetzt erst mal ein paar Tage nur Suppe und Gemüse essen, aber trotzdem sehr lecker

Quelle: Andreas Schweigert, Kochprofis

 

Share

Burrata mit Portweinfeigen und Pistazienkrokant

burrata mit portweinfeigen und pistazienkrokant

Ich konnte eine ganze Kiste mit Feigen ergattern und Feigen sind einfach sooooo lecker.  Diese mußten jetzt auch mit leckeren Essen vernichtet werden. Zu beachten hierbei ist, dass die Portweinfeigen 24 Stunden eingelegt werden. Vorab vielen Dank lamiacucina fü dieses leckere Rezept…

Zutaten für die Feigen:

  • 6 reife Feigen
  • 250 ml Portwein
  • 1/2 Biozitrone
  • 1 Nelke
  • 1/2 Tl Pimentkörner
  • 4 cm Zimtstange
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Zutaten Burrata:

  • 2 Stück Burrata
  • 2 EL Ölivenöl
  • schwarzer Pfeffer

Zutaten Pistazienkrokrant:

  • 25 g Pistazienkerne
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Kaffebohnen
  • 1/2 TL Butter
  • 1 Prise Fleur de Sel

Vorbereitung Feigen:

Feigen waschen, Zitrone abreiben und Saft auspressen.

Zubereitung Feigen:

Zitronsaft und Schale mit dem Zucker und den Gewürzen auf kleiner Flamme 5 Minuten köcheln lassen.

Die Feigen in ein enges passendes Gefäß geben, mit dem Portwein übergießen und mind. 24 Std. im Kühlschrank durchziehen lassen.

Vorbereitung Pistazienkrokrant:

Pistazien grob hacken. Kaffeebohnen leicht andrücken.

Zubereitung Pistazienkrokrant:

In einem kleinen Topf den Zucker mit ein paar Spritzern Wasser erhitzen, bis der Zucker karamellisiert. Topf sofort vom Herd nehemen. Pistazien, Kaffeebohnen und Butter zugeben und gut durchrühren. Auf ein beschichtetes Backblech verteilen mit Fleur de Sel bestreuen, mit Backpapier bedecken und flach drücken.

Ich hatte einfach eine gebutterte Auflaufschale genommen ging genauso gut.

Krokrant nach dem Abkühlen grob hacken.

Zubereitung Sauce:

Feigen aus dm Portweinsud nehmen. 2 EL von dem Sud in einer Schüssel mit Speisestärke kalt anrühren. Den restlichen Sud aufkochen lassen und die Stärkemischung einrühren und 5 Minuten schwach köcheln lassen.

Burrata leicht in Stücke reissen mit Olivenöl beträufeln und pfeffern. Feigen vierteln und um den Käse legen. Etwas Sauce darübergeben und den Krokant überstreuen.

Fazit: sowas von lecker

Quelle: lamiacucina

Share

Kartoffel-Kokos-Suppe mit knackigem Gemüse

kartoffel-kokus-suppe

Zutaten:

  • 800 g mehlige Kartoffeln
  • 250 g Stangensellerie
  • 1 Möhre
  • 100 g Champignons
  • 1 Stück (30 g) Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 800 ml Gemüsebrühe (am besten selbst gekocht)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL ÖL
  • 1 TL Sesam
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kurkuma

Vorbereitung:

Zwiebel und Möhre schälen und klein schneiden. Sellerie waschen und klein schneiden. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und grob würfeln.Kartoffeln schälen und grob würfeln.

Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Zubereitung:

1 TL Öl in einem großen Topf erhitzen, Pilze unter wenden 4-5 Minuten anbraten und wieder herausnehmen. Im gleichen heißen Fett Möhre und Sellerie 7 Minuten braten. Pilze wieder zugeben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und wieder aus dem Topf nehemen.

Nochmals 1 TL Öl in dem Topf erhitzen Ingwer, Zwiebel und Kartoffeln darin ca. 5 Minuten anbraten. Mit 1 TL Kurkuma bestäuben und kurz anschwitzen. Mit der Gemüsbrühe und der Kokosmilch ablöschen. Alles aufkochen lassen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Gemüse unter die Suppe rühren und nochmals kurz erhitzen. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken und mit Sesam bestreut servieren.

Fazit: hat ganz gut geschmeckt

Quelle: Foodboard

 

Share

Tomaten-Chili-Nudeln

 

tomaten-chili-nudeln

Zutaten:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 rote Pepperoni
  • 500 g Kirschtomaten
  • 4 EL Petersilie
  • 250 g Rigatoni
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Vorbereitung:

Knoblauch schälen, sehr klein und fein schneiden. Pepperoni entkernen in schmale Ringe schneiden. Kirschtomaten waschen, halbieren. Petersilie waschen und klein schneiden.

Salzwasser aufkochen lassen.

Zubereitung:

Nudeln nach Anweisung kochen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Pepperoni bei mittlerer Hitze 2 Minuten dünsten, Tomatenmark dazugeben und unter Rühren mit anbraten. Dann die Tomaten dazugeben und alles 5 Minuten köcheln lassen.

Nudeln abgießen etwas 100 ml Nudelwasser auffangen und zu den Tomaten geben. Alles aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.  Petersilie und Nudeln unter die Tomaten mischen.

Fazit: sehr schnell gemacht und trotzdem lecker

Quelle: Essen und Trinken

Share

Heilbutt im Brickteig auf rahmigem Safrankraut

Schwarzer Heilbutt in Brickteig auf SafrankrautZutaten Fisch:

  • 600 g schwarzes Heilbuttfilet, ohne Haut und Gräten
  • 2 EL Butterschmalz
  • 3 EL gehackte Kräuter (Thymian, Rosmarin, Kerbel, Blattpetersilie)
  • 8 Brickteigblätter (ich hatte Filoteig)
  • 2 Eigelbe zum bestreichen

Zutaten Safrankraut:

  • 400g Weißweinkraut
  • 30 g Butterschmalz
  • 2 Schalotten
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Gemüsefond
  • 15 Safranfäden
  • Gewürzsäckchen (ich nehme dafür immer ein Teebeutel) gefüllt mit:

2 Pimentkörner, 8 schwarze Pfefferkörner, 2 Wacholderbeeren, 1 Nelke, 1 Lorbeerblatt, 1 Thymianzeig

  • 1 kleine Kartoffel
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung Fisch:

Filet in 8 gleich große Streifen schneiden. Kräuter waschen und klein hacken. Ei trennen.

Zubereitung Fisch:

Butterschmalz erhitzen, die Fischfilets von allen Seiten anbraten mit Salz und Pfeffer würzen. Die Fischstreifen mit den Kräutern bestreuen und je in ein Brickteigblatt einrollen und mit Eigelb bestreichen. Bei 200 Grad Ober- Unterhitze im Ofen ca. 6-10 Minuten (bis das Ei goldgelb ist) backen.

Vorbereitung Safrankraut:

Kohl putzen, vierteln, Strunk entfernen und raspeln. Schalotten schälen und klein würfeln. Kartoffeln waschen, schälen,  reiben.

Zubereitung Safrankraut:

Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Schalotten andünsten, Weißkraut zugeben, mit Weißwein, Sahne und Gemüsefond aufgießen. Safranfäden und Gewürzsäckchen dazugeben und bei geschlossenem Deckel weich schmoren.

Danach das Gewürzsäckchen entfernen.

Mit der geriebenen Kartoffel das Kraut binden. Nochmals aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kraut auf Teller verteilen und den Fisch daraufsetzen.

Fazit: sehr lecker (ich stehe sofort auf alles was irgendwie im Teig gemacht ist)

Quelle: lafer.de

 

Share

Cannelloni mit Kalbsbrät gefüllt

canelloni mit kalbsbraet

Sehr lange ist es her seit meinem letzten Beitrag. Ich lag mal wieder einige Zeit im Krankenhaus und danach fehlte mir eine ganze Weile die Energie um das gekochte Essen auch noch aufzuschreiben. Ich war froh das ich als überhaupt was gekocht  habe. Aber so langsam kommt die Energie zurück.

Zutaten Cannelloni:

  • ca. 500 g Cannellonirollen ohne vorkochen
  • 500 g Kalbsbrät (vorbestellt beim Metzger)
  • 150 g Creme Fraiche
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g oder mehr Emmentaler zum überbacken (ich stehe immer auf mehr Käse)

Tomatensauce nach Wunsch (jeder hat da so seine Vorlieben)

Zutaten Bechamelsauce:

  • 25 g Butter
  • 25 g Mehl
  • Schuss Noilly Prat
  • 1/2 Liter Milch
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • Muskat frisch gerieben

Vorbereitung Cannelloni:

Zwiebel und Knoblauch schälen, sehr klein würfeln, Petersilie klein hacken. Emmentaler reiben. Kalbsbrät mit Creme Fraiche, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie mischen. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung: Cannelloni:

Einen Gefrierbeutel oder ähnliches zu einer Tüte formen, die Masse einfüllen und die Spitze unten abschneiden. Masse in die Cannelloni spritzen. Funktioniert super und geht schnell.

Zubereitung Bechamelsauce:

In einem Topf Butter zergehen lassen mit einem Schneebesen das Mehl einrühren. Mit einem Schuss Noilly Prat ablöschen und nacheinander unter ständigem Rühren die Milch dazugeben. Auf ganz leichter Stufe köcheln lassen und immer rühren ca. 15 Minuten lang. Die Sauce mit Salz, weißen Pfeffer und frisch geriebenen Muskat abschmecken.

In einer Auflaufform zuerst den Boden mit Tomatensauce bedecken, dann die Cannelloni einschichten. Die restliche Tomatensauce über die Cannelloni gießen und die Bechamelsauce darauf geben. Das ganze mit Käse bestreuen.

Ca. 20 Minuten bei 200 Grad Ober- Unterhitze in den Ofen. Dann nochmals 2-3 Minuten die Backofengrill anschalten, damit der Käse schön bräunt.

Fazit: gehaltvoll aber lecker

Share