Spaghetti mit Räucherlachs und Salbei-Whiskey-Sauce

spaghetti mit raeucherlachs und whiskeyrahmsauce

Zutaten:

  • 250 g Räucherlachs
  • 250 ml Sahne
  • 30 g Pistazien
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Spaghetti
  • 1/2 Biozitrone
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund Salbei
  • Whisky
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung:

Lachs klein schneiden, Knoblauch schälen und sehr klein und fein schneiden, Pistazien klein hacken. Zitrone auspressen.

Zubereitung:

Nudeln nach Anweisung kochen.

Olivenöl in einer Pfannne erhizen. Lachsstücke darin kurz anbraten. Danach Pistazien und Salbei dazugeben weiterbraten. Dann den Knoblauch zugeben und solange braten bis der Lachs nicht mehr glasig ist.

Mit Sahne ablöschen und aufkochen lassen. Ein Schuss Zitronensaft und einen ordentlichen Schluck Whisky dazugeben. Jetzt alles auf reduzierter Temperatur leicht einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell nochmal mit Whiskey und Zitronensaft abschmecken. Nudeln in der Sauce schwenken und auf Tellern anrichten.

Fazit: lecker

Quelle: Horst Lichter

Share

Sellerieschaumsuppe mit Petersilienbutter

sellercremesuppe

Da ich mir eine neue Küchenmaschine oder auch „Food Processor“ gegönnt habe, erspart mir dieses Teil tatsächlich jedes Menge Arbeit des „klein schnibbelns“.

Zutaten Suppe:

  • 250 g Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 30 g Butter
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsefond
  • 200 ml Sahne
  • 1/2 Zitrone
  • Cayennepfeffer
  • Salz

Zutaten Petersilienbutter

  • 1 Bund Petersilie
  • 50 g Butter

Zutaten Topping:

  • 50 g Mehl
  • 200 g Pflanzenöl
  • 100 g Sellerie

Vorbereitung Suppe:

Sellerie schälen würfeln,  Zwiebel schälen klein würfeln, Zitrone auspressen.

Zubereitung Suppe:

Butter in einem Topf erhitzen Zwiebel und Sellerie darin anbraten und mit Weißwein ablöschen. Den Weißwein einige Minuten einkochen lassen. Gemüsefond und Sahne angießen und die Suppe 15 -20 Minuten kochen lassen.

Suppe mit Pürierstab oder Mixer fein mixen, mit Salz, Cayennpfeffer und Schluck Zitronensaft abschmecken.

Zubereitung Butter:

Petersilie abwaschen, trocken schütteln,  fein hacken und mit der Butter mischen. Kalt stellen.

Zubereitung Topping:

Restlichen Sellerie fein hobeln, oder so wie ich die Küchemaschine nehmen. Selleriestreifen auf Küchenpapier legen und salzen und einige Minuten stehen lassen.

Danach die Streifen gut mit Küchenpapier abtrocknen und in dem Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen.

Öl in der Pfanne erhitzen und die Selleriestreifen darin knusprig braten. Auf Küchenpaier abtropfen lassen.

Zum Servieren Suppe mit der Petersilienbutter aufmixen in Teller füllen und mit dem Selleriestroh bestreuen.

Fazit: durch meinen neuen Küchenhelfer , der den Sellerie und die Zwiebel auch am Anfang direkt klein würfelte sehr schnell gemacht und dazu war es super lecker.

Quelle: Horst Lichter

Share

Ravioli Pecorino mit Oliven-Balsamico-Vinaigrette

ravioli mit peccorino auf ruccola

Da ich ein sehr großer Fan von selbstgemachten Ravioli bin, heute mal diese Variante:

Den Teig haben wir für unsere Nudelmaschine passend hergestellt.

Zutaten Füllung:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Basilikum
  • 3 Zweige Thymian
  • 170 ml Sahne
  • 5 Eier
  • 270 g Pecorino
  • 1 EL Creme Fraiche
  • etwas Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 Ei zum bestreichen

Vorbereitung Füllung:

Knoblauch schälen, Basilikum und Thymian waschen und trocken schültteln. Eier verquirlen, Peccorino reiben.

Zubereitung Füllung:

Sahne mit dem Knoblauch, Basilikum und Thymian aufkochen lassen und 15 Minuten ziehen lassen und anschließend durch ein Sieb passieren in eine andere Schüssel passieren. Eier einer Pfanne mit EL Butter zu einem Rührei braten.

Rührei mit der Sahne und dem Pecorino in den Mixer geben und zu einer glatten Masse mixen. 1 EL Creme Fraiche unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spritztüte mit der Masse füllen und die Ravioli damit befüllen und verkleben.

Zutaten Vinaigrette:

  • 10 schwarze Oliven
  • 10 grüne Oliven
  • 6 Basilikumblätter
  • 1/2 Tl Senf
  • 4 EL Aceto basalmico
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 50 ml reduzierter Madeira
  • etwas Meersalz
  • weißer Pfeffer
  • 125 ml Olivenöl (mild)
  • 200 g Ruccola

Vorbereitung:

Oliven evtl. entsteinen, in Ringe schneiden. Basilikumblätter waschen, trocknen, in Streifen schneiden. Madeira reduzieren.

Zubereitung:

In einer Schüssel Senf, Essig, Brühe und Madeira mit Salz und Pfeffer glatt rühren. Nach und nach das Olivenöl einrühren bis eine Emulsion entsteht. Oliven und Basilikum unterheben.

Ruccola in einem Teil der Vinaigrette marinieren und auf Tellern anrichten. Ravioli 2-3 Minuten in siedenem Salzwasser ziehen lassen und auf dem Salat anrichten. Mit der restlichen Vinaigrette beträufeln.

Fazit: super lecker

Anregung: ARD Buffet

Share

Bruschetta

bruschetta

Heute gab es die Kohlrabi-Suppe mit Camenbert, diese bereits schon im Blog ist. Diesmal gab es diese leckeren Bruschetta dazu.

Zutaten:

  • 1/2 Baguette
  • 2 vollreife Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Schalotte
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • Salz
  • Peffer
  • 1 kleiner Schuss Weißweinessig
  • etwas Olivenöl
  • etwas Knoblauchöl
  •  1 EL gehackte Kräuter (ich hatte frisches Petersilie und Basilikum)
  • Vorbereitung:

Vorbereitung:

Tomaten waschen, vierteln, entkernen. Die Tomatenfilets in kleine Stücke würfeln. Knoblauch schälen, sehr klein und fein schneiden. Schalotte schälen, klein würfeln, Kräuter waschen, klein hacken, Zitroneschale abreiben, Baguette in Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Tomaten, mit den Kräutern, Schalotten, Knoblauch in einer Schüssel vermischen, Schuss Weißweinessig und Olivenöl dazu und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronenabrieb abschmecken.

Baguettescheiben mit dem Knoblauchöl bepinseln und im Backofengrill solange rösten bis es Farbe nimmt. Tomatenmischung auf dem Brot verteilen.

Fazit: immer wieder lecker

Share

Vitello Tonnato nach Mike Süsser (Kochprofis)

vitello tonnato

Zutaten Vitello:

  • 400 g Kalbsfilet
  • 1 Zweig Majoran
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Alufolie

Zutaten Thunfischsauce:

  • 2 Eigelb
  • 1-2 TL Senf
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Dose Thunfisch in Lake
  • 3 Sardellen
  • 1 TL Wasabi
  • 100 ml Kalbsfond

Vorbereitung Vitello:

Knoblauchzehen schälen, Kräuter waschen und trocknen. Ein großes Stück Alufolie ausbreiten. Olivenöl auf der Alufolie verteilen und die Knoblauchzehen und die Kräuterzweige dazugeben.

Zubereitung Vitello:

Das Kalbsfilet in der Pfanne scharf anbraten. Danach in die vorbereitete Alufolie fest einwickeln und bei 160 Grad 20 Minuten im Ofen garen lassen.

Vorbereitung Thunfischsauce:

2 Eier trennen, Thunfisch abtropfen lassen.

Zubereitung Thunfischsauce:

Eigelb, Senf, Zitronensaft, Salz, Pfeffer in einen Mixer geben und mixen. Währendessen beide Öle  tröpfchenweise dazugeben bis eine Mayonaise entsteht. Thunfisch, Sardellen und Wasabi dazugeben und cremig mixen. Mit dem Kalbsfond aufgießen und nochmals mixen bis eine cremig Konsistenz entstehen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kalbsfleisch auskühlen lassen.

Das kalte Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit der Thunfischsauce garniert servieren.

Share

Gemüseeintopf mit Wiener Würstchen

gemueseeintopfZu dieser Jahreszeit sind Eintöpfe einfach perfekt.

Zutaten:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 400 g feste Kartoffeln
  • 300  g Karotten
  • 1 Kohlrabi
  • 2  EL Butter
  • 1 Liter Rinderbrühe (am besten selbstgemacht)
  • eventl. Salz
  • Pfeffer
  • 300 ml Sahne
  • 4 Wiener
  • halber Bund Petersilie

Vorbereitung:

Zwiebeln schälen und  in feine Ringe schneiden. Kartoffeln schälen waschen, Karotten schälen, Kohlrabi schälen, alles würfeln. Petersilie waschen und hacken.

Zubereitung:

Butter in einem großen Topf  erwärmen und die Zwiebelringe darin andünsten. Das restliche Gemüse dazugeben und mit andünsten. Dann die Rinderbrühe angießen. Bei Bedarf noch etwas salzen und pfeffern. Alles 30 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluß die Sahne unterrühren, den Eintopf nicht mehr kochen lassen. Die Wiener im Eintopf erwärmen.

Würstchen eventuell klein schneiden in die Teller geben und den Eintopf darüberschöpfen. Mit viel Petersilie bestreuen.

Fazit: lecker und wärmt von innen

 

Share